Hauptstadtkongress der DGAI - HAI2021 Hybrid

Online

Register until:Fri, 09/17/2021, 03:00 PM GMT+2

Description

Happy Birthday,
Anaesthesia!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

vor 175 Jahren, am 16. Oktober 1846, wurde von dem Zahnarzt William Thomas Green Morton in Boston die erste dokumentierte Allgemeinanästhesie in Schwefeläthernarkose zur Entfernung eines lateralen Halstumors durchgeführt, die von dem damaligen Chirurgen John Collins Warren mit dem berühmten Ausspruch „Gentlemen, this is no humbug!“ kommentiert wurde. Ebenso wichtig erscheint mir ein weiteres Zitat dieses Tages, das es nicht in die medizinhistorischen Bücher schaffte, das aber beinahe hellseherische Fähigkeiten des damals ebenfalls anwesenden Chirurgen Henry Jacob Bigelow erahnen lässt: „Ich habe heute etwas gesehen, das um die Welt gehen wird!“ Wie recht er damit haben sollte, können wir heute, 175 Jahre später, bestätigen, war er doch Augenzeuge der Geburtsstunde der modernen Anästhesie.

100 Jahre später, also vor 75 Jahren, wieder ein Geburtstag, der uns heute mehr denn je betrifft. Der US-Amerikaner Wendell M. Stanley erhält 1946 den Nobelpreis für Chemie. Er entdeckte als erster infektiöse Partikel, die selbst keine Stoffwechselaktivität erkennen lassen, die aber dennoch selbst stark verdünnt hochinfektiös blieben, sich also „vermehren“ konnten. Stanley benutzt für diese Strukturen das lateinische Wort für Gift: "virus".

Eben solch ein Virus, SARS-COV-2, verhindert, dass ich Sie alle anlässlich des 175. Geburtstags im Namen der DGAI und des BDAs zu einer rauschenden Party nach Berlin einladen darf und das, wo wir uns alle nach einem ausgelassenen Get-Together mit kollegialem und gemütlichem Austausch sehnen. Und wir hätten wahrlich Grund zum Feiern, denn unser Fach hat sich in diesen 175 Jahren von der einfachen Äthernarkose zum perioperativen Querschnittfach entwickelt, wie bereits das breitgefächerte Programm des HAI 2021 zeigt.

Auch wenn wir alle hoffen durch Testungen und Impfungen unsere altgewohnte Freiheit zurückzugewinnen, gilt es nach wie vor Vorsicht walten zu lassen. Im letzten Jahr fand der HAI als digitale Veranstaltung statt: „HAI goes digital“, ein Wagnis das zum großen Erfolg wurde. Weil die aktuellen Hygienevorgaben des Berliner Kongresszentrums nur eine maximale Zahl von 1000 Teilnehmern erlauben, müssen wir auch dieses Jahr flexibel sein. Wir wagen daher ein neues Format: „HAI goes hybrid“. Vor Ort werden in acht parallel verlaufenden Veranstaltungsmodulen alle Facetten unseres Faches diskutiert, beginnend von der klassischen Narkose bis hin zum perioperativen Management einschließlich Intensiv-, Notfall-, Rettungs-, Schmerz- und Palliativmedizin. Diese beinhaltet u.a. auch bekannte Formate wie „Fit für den Facharzt“, Refresher Kurse oder Satellitensymposien unserer Industriepartner.

Zusätzlich werden berufspolitische Themen sowohl für Ärztinnen und Ärzte aber auch unseren wichtigsten Partner, dem Personal aus Pflege und Rettungsdienst diskutiert. Ebenso berücksichtigt werden auch in diesem Jahr wissenschaftliche Vorträge, u.a. auch wieder mit den erprobten Vortragswettbewerben aus Klinik und Forschung. Wir sind voller Hoffnung, dass es bis zum Kongress noch zu wesentlichen Lockerungen kommt und wir entsprechend mehr Teilnehmer in Berlin begrüßen dürfen. Dennoch möchten wir vorbereitet sein: am Donnerstag, den 16. September und Freitag, den 17. September werden in zwei parallel verlaufenden Vortragsreihen die Highlights aus Hauptsitzungen, Satellitensymposien und Refresher Kursen aller Säulen unseres Faches jeweils online übertragen, um allen am HAI 2021 anlässlich des 175. Geburtstags unseres Faches Interessierten die Teilnahme zumindest online zu ermöglichen.

Um für Sie noch aktueller zu sein, wird beginnend mit diesem HAI 2021 zukünftig eine erfahrene Programmkommission die Themen des HAI und des DAC aufeinander abstimmen, um Wiederholungen sowie Parallelveranstaltungen zu vermeiden und zugleich auf diesen Kongressen eine strukturierte Fort- und Weiterbildung für alle Interessierten zu ermöglichen. Dabei soll ein besonderes Augenmerk auf die Bedeutung des Teamworks zwischen pflegerischem und ärztlichem Personal in der Anästhesie – sei es im OP, auf der Intensivstation aber besonders auch in der Rettungsmedizin – gelegt werden, da gerade in unserem Bereich eine akkurate, zuverlässige Absprache Outcome-relevant ist.

Mein Dank gilt allen Mitgliedern der Programmkommission und der Strukturkommission für Ihr unermündliches Engagement, ein unvergessliches Geburtstagssymposium zu gestalten, aber auch allen Referentinnen, Referenten und Vorsitzenden für Ihre Bereitschaft, aktiv an der Gestaltung dieses Kongresses mitzuwirken. Ebenso gilt mein Gruß und mein Dank unseren Partnern von der Industrie, sei es als Teilnehmer in Berlin im Satellitensymposium oder als virtueller Partner. Auch diesen gegenseitigen Austausch mussten wir in den letzten Monaten schmerzlich missen.

In diesem Sinne möchte ich Sie alle sehr herzlich zum „HAI goes hybrid“ mit dem Titel „175 Jahre Anästhesie vom Narkotiseur zum perioperativen Mediziner“ nach Berlin einladen. Uns erwartet sicherlich ein hochinteressanter, faszinierender und lehrreicher, aber auch unterhaltsamer Geburtstagskongress.

Ihr

Prof. Dr. Bernhard M. Graf, MSc.
Kongresspräsident HAI 2021


Schedule

http://hai2021.de

Discipline

Keywords

Anästhesiologie
Intensivmedizin
Notfallmedizin
Schmerzmedizin
Palliativmedizin
Pflege
Rettungsdienst
Kongress
Digital
Hybrid
HAI
Veranstaltung