Probleme beim Einloggen

JUG-Treffen - Thema: Mutation Testing

Do, 21.09.2017, 18:30 (CEST)
-
Do, 21.09.2017, 21:00 (CEST)
Anmeldeschluss: Mi, 20.09.2017, 16:00 (CEST)
MATHEMA Software GmbHErlangen, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 22
Unser Referent Sven Ruppert wird sich in diesem Talk mit dem Begriff des “Mutation Testing” beschäftigen und praktische Wege zum Einsatz zeigen.

Start hunting the Mutations
Sven Ruppert

JUnit ist im Bereich des TDD für den Java-Entwickler ein bekanntes Werkzeug. Hier hat sich auch durchgesetzt, dass man die Testabdeckung (CodeCoverage) messen kann. Hierbei unterscheidet man die Abdeckung auf Klassen-, Methoden- und Zeilenebene. Ziel ist es, die Testabdeckung auf Zeilenebene so hoch wie möglich, nicht aber höher als nötig zu bekommen. Aber was genau bedeutet das? Eine Testabdeckung von ca. 75% auf Zeilenebene ist sehr gut und kann einem schon als Grundlage dienen. Aber wie aussagekräftig ist diese Zahl?

Wir werden uns in diesem Talk mit dem Begriff des “Mutation Testing” beschäftigen und praktische Wege zum Einsatz zeigen. Wie ist die Abdeckung zu interpretieren, was kann man erreichen? Wie ist die Integration in ein bestehendes Projekt möglich und was ist bei der Erstellung der Tests zu beachten?

Sven Ruppert has been coding Java since 1996 and working as Developer Advocate for Vaadin. In his free time he is regularly speaking at Conferences like JavaOne/Jfokus/Devoxx/JavaZone/JavaLand and many more and contributes to IT periodicals, as well as tech portals.

Das Treffen findet in den Räumlichkeiten der MATHEMA statt. Beachten Sie dabei die Anreisehinweise. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer/innen – Pizza, Snacks und Getränke – wird gesorgt!

Start hunting the Mutations
Sven Ruppert

JUnit ist im Bereich des TDD für den Java-Entwickler ein bekanntes Werkzeug. Hier hat sich auch durchgesetzt, dass man die Testabdeckung (CodeCoverage) messen kann. Hierbei unterscheidet man die Abdeckung auf Klassen-, Methoden- und Zeilenebene. Ziel ist es, die Testabdeckung auf Zeilenebene so hoch wie möglich, nicht aber höher als nötig zu bekommen. Aber was genau bedeutet das? Eine Testabdeckung von ca. 75% auf Zeilenebene ist sehr gut und kann einem schon als Grundlage dienen. Aber wie aussagekräftig ist diese Zahl?

Wir werden uns in diesem Talk mit dem Begriff des “Mutation Testing” beschäftigen und praktische Wege zum Einsatz zeigen. Wie ist die Abdeckung zu interpretieren, was kann man erreichen? Wie ist die Integration in ein bestehendes Projekt möglich und was ist bei der Erstellung der Tests zu beachten?

Sven Ruppert has been coding Java since 1996 and working as Developer Advocate for Vaadin. In his free time he is regularly speaking at Conferences like JavaOne/Jfokus/Devoxx/JavaZone/JavaLand and many more and contributes to IT periodicals, as well as tech portals.

Das Treffen findet in den Räumlichkeiten der MATHEMA statt. Beachten Sie dabei die Anreisehinweise. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer/innen – Pizza, Snacks und Getränke – wird gesorgt!

Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen