Probleme beim Einloggen

Kick-off-Workshop: Do's & dont's bei Filmproduktionen

Fr, 27.04.2018, 09:00 (CEST)
-
Fr, 27.04.2018, 11:00 (CEST)
Anmeldeschluss: Fr, 20.04.2018, 00:00 (CEST)
Konferenzraum c/o Schmidt-Ohm und Partner Werbeagentur GmbHHamburg, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 1
In 2 Stunden erhalten Sie den Überblick: 1. welche Filmvarianten sich für welche Themen eignen 2. was bei Produktion und Verbreitung zu beachten ist 3. wie Sie tragfähig eine Filmproduktion planen

Auf vielen Unternehmenssites laufen Filme, die zwar gut gemeint, aber schlecht gemacht sind. Dabei bietet das Internet die erste Chance zum Kennenlernen einer Firma. Idealerweise kann der Unter­nehmens­film eine „bewegte“ Visitenkarte sein, die einen ersten, unverwechselbaren und entschei­den­den Eindruck hinterlassen und Entscheidungen zu­gunsten des Unternehmens auslösen kann.

 Vorausgesetzt, der Film ist wirklich gut gemacht. Denn dann unterstützt er nicht nur Marketeers, Vertriebler und Personaler im Arbeitsalltag, sondern er kann auch Handlungsbereitschaft beim User bahnen.

 Doch:

  • Wie geht „wirklich gut gemacht“?
  • Welches Filmart ist richtig für welches Thema, welches Ziel, welche Zielgruppe?
  • Was heißt in diesem Zusammenhang eigentlich „Story­telling“?
  • Welche Kanäle der Verbreitung sind sinnvoll und erfolgversprechend?
  • Wie gelingt es, dass potentielle Arbeit­nehmer das Unternehmen als einen authentischen, attraktiven Arbeitgeber wahrnehmen, der ihnen ge­nau das bietet, was sie wollen?

 Und auch wichtig zu wissen:

  •   Welches Budget ist für welche Leistung einzuplanen?
  •  Wie steht es um welche Rechte?

Es gibt viele Fragen zu einer Filmproduktion. Antworten dazu bietet das Seminar-Angebot „BEWEGT!BILDER“. Ein Auszug daraus erwartet Sie im zweistündigen Kick-off-Workshop.


Auf vielen Unternehmenssites laufen Filme, die zwar gut gemeint, aber schlecht gemacht sind. Dabei bietet das Internet die erste Chance zum Kennenlernen einer Firma. Idealerweise kann der Unter­nehmens­film eine „bewegte“ Visitenkarte sein, die einen ersten, unverwechselbaren und entschei­den­den Eindruck hinterlassen und Entscheidungen zu­gunsten des Unternehmens auslösen kann.

 Vorausgesetzt, der Film ist wirklich gut gemacht. Denn dann unterstützt er nicht nur Marketeers, Vertriebler und Personaler im Arbeitsalltag, sondern er kann auch Handlungsbereitschaft beim User bahnen.

 Doch:

  • Wie geht „wirklich gut gemacht“?
  • Welches Filmart ist richtig für welches Thema, welches Ziel, welche Zielgruppe?
  • Was heißt in diesem Zusammenhang eigentlich „Story­telling“?
  • Welche Kanäle der Verbreitung sind sinnvoll und erfolgversprechend?
  • Wie gelingt es, dass potentielle Arbeit­nehmer das Unternehmen als einen authentischen, attraktiven Arbeitgeber wahrnehmen, der ihnen ge­nau das bietet, was sie wollen?

 Und auch wichtig zu wissen:

  •   Welches Budget ist für welche Leistung einzuplanen?
  •  Wie steht es um welche Rechte?

Es gibt viele Fragen zu einer Filmproduktion. Antworten dazu bietet das Seminar-Angebot „BEWEGT!BILDER“. Ein Auszug daraus erwartet Sie im zweistündigen Kick-off-Workshop.


Programm

Teil 1: So haben Sie es noch nie gesehen!

 ->    Sie schärfen Ihren Blick und erfahren Wirkung und Auswirkung von Bewegt­bildern an unter­schied­lichen Filmbeispielen wie Erklärvideos und Realfilm

->    Sie lernen, wie sich Werte, Botschaften, Aussagen so verankern lassen, dass der Film in Erinnerung bleibt und Impulse für Entscheidungen liefert

->   Sie werden sensibilisiert für Themen und ihre Geschichten

 

Teil 2: dos + dont‘s bei Filmproduktionen befähigt Sie,

 ->   die entscheidenden Fragen stellen zu können

->     richtig mit Rechten umzugehen

->     bei Verbreitung und Vermarktung auf Fallstricke zu achten


Der Teilnehmerkreis ist auf 12 Personen beschränkt!

 

Die Veranstalterin Heidrun Köhlert hat Filme und Reportagen für Sat.1, RTL, ProSieben und für das ZDF entwickelt & produ­ziert. Die Fernsehjournalistin ist seit 21 Jahren Ge­schäftsführerin der KS | MEDIA Produktionsges. für Film & Content mbH, die sie in Hamburg gegründet hat. Das Kerngeschäft liegt heute in der Produktion von Informationsfilmen und Imagereportagen für Stiftungen, Vereine und Unternehmen. Für ihren Film über die Einrichtung Erlenbusch erhielt die Filmemacherin den inter­nationalen Filmpreis intermedia-globe in Silber. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit der Produktion von über 1.000 Filmen und Reportagen gibt sie nun in Seminaren und Vorträgen „BEWEGT!BILDER“ weiter.




Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen