KnowledgeCamp 2020 – Wissensmanagement quo vadis?

Thu, 19 Nov 2020 (CET)
-
Fri, 20 Nov 2020 (CET)
Online event

€ 0 - € 55.00

Das 15. KnowledgeCamp der Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. (GfWM) findetin diesem Jahr virtuell und an verschiedenen Orten in D-A-CH statt.

Motto:  20 Jahre GfWM – Wissensmanagement quo vadis?

Mit dem diesjährigen Motto spannen wir am 19. und 20. November einen großen Bogen, vom Rückblick auf die Entwicklung der Disziplin in den letzten zwei Jahrzehnten über die aktuelle Situation in der Wissensarbeit angesichts der Corona-Krise bis hin zur Frage nach den künftigen Herausforderungen im Wissensmanagement. Was waren hilfreiche Ansätze und Modelle in der Vergangenheit, gibt es Klassiker, die eh nie irrelevant werden und was wollen oder müssen wir in Zukunft im Fokus haben? Darüber hinaus feiern wir natürlich auch unser Jubiläum. Seit zwanzig Jahren hat die Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. das Thema Wissensmanagement im Namen und fest im Blick.

Im Unterschied zu den letzten Jahren gehen stellen wir 2020 auf eine Hybrid-Veranstaltung um und bringen so die Vorteile der digitalen und analogen Welt beim Camp für zusammen! Wir setzen dabei auf die Verbindung von zwei Formaten.

KnowledgeCamp online

Ein „klassisch“ digitales Camp, wie es dem Einen oder der Anderen bereits von verschiedenen digitalen Open Space Formaten bekannt ist. Die Teilnehmer*innen bekommen Zugangsdaten und können damit an der Veranstaltung teilnehmen. Gerade ist das Orga-Team dabei, das passende Tool zu bestimmen, damit die Teilnahme reibungslos läuft und Spaß macht. Am grundsätzlichen Format Barcamp wird es keine Änderung geben. Erstmals haben Sie die Möglichkeit „auf einen Sprung“ mit dabei zu sein und ich sich einfach für eine Session einzuwählen. Dringende Weihnachtsvorbereitungen gelten nicht mehr als Entschuldigung :-)

Miteinander ins Gespräch kommen und voneinander lernen. Das sind die großen Mehrwerte des Camps und werden auch in diesem Jahr im Fokus sein. Egal, ob es darum geht, auch digitale Rückzugsräume für spontanen Austausch zu schaffen oder beim Abendevent locker mit dem Bier anzustoßen.

KnowledgeCamp vor Ort

Mit dieser Alternative starten wir direkt ein selbstorganisiertes Experiment. Jede Region die Lust hat, ein physisches Treffen anzubieten, ist sehr herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns, dass wir einige der Regionalkoordinatoren bereits für diese Idee begeistern konnten. Ob das Treffen selbst dann nur an einem Tag, oder an beiden Tagen ist, ist frei wählbar. Wie es passt. Eine zusätzliche Möglichkeit ist es, dass Firmen einen Tag ausrichten. Besprechungsraum auf, jeder bringt etwas mit und Beamer an. Auch möglich. Oder ein Treffen von interessierten Teilnehmern in einem Coworking Space. Wie es gefällt und regional unterschiedlich.

Das Orga-Team übernimmt hier keine zentrale Koordination, fördert aber natürlich die Ideen und ist Ansprechpartner bei Rückfragen oder beim Überlegen wie man es am besten machen kann. In der Woche vor dem Event werden die verschiedenen Locations zusammengefasst und veröffentlicht. Jeder Teilnehmer kann dann selbst entscheiden, ob er diesen Baustein für sich nutzen möchte.

Selbstverständlich steht auch hier Gesundheit an oberster Stelle. Wir gehen mit diesem Baustein jetzt so in die Planung. Wenn die aktuellen Empfehlungen des RKI etwas anderes sagen, wird kurzfristig reagiert.

Die Pandemie bietet uns die Chance, Dinge neu zu denken und mit technischen Möglichkeiten zu experimentieren. Genau das wollen wir tun und freuen uns, wenn Du ein Teil davon bist!

Motto:  20 Jahre GfWM – Wissensmanagement quo vadis?

Mit dem diesjährigen Motto spannen wir am 19. und 20. November einen großen Bogen, vom Rückblick auf die Entwicklung der Disziplin in den letzten zwei Jahrzehnten über die aktuelle Situation in der Wissensarbeit angesichts der Corona-Krise bis hin zur Frage nach den künftigen Herausforderungen im Wissensmanagement. Was waren hilfreiche Ansätze und Modelle in der Vergangenheit, gibt es Klassiker, die eh nie irrelevant werden und was wollen oder müssen wir in Zukunft im Fokus haben? Darüber hinaus feiern wir natürlich auch unser Jubiläum. Seit zwanzig Jahren hat die Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. das Thema Wissensmanagement im Namen und fest im Blick.

Im Unterschied zu den letzten Jahren gehen stellen wir 2020 auf eine Hybrid-Veranstaltung um und bringen so die Vorteile der digitalen und analogen Welt beim Camp für zusammen! Wir setzen dabei auf die Verbindung von zwei Formaten.

KnowledgeCamp online

Ein „klassisch“ digitales Camp, wie es dem Einen oder der Anderen bereits von verschiedenen digitalen Open Space Formaten bekannt ist. Die Teilnehmer*innen bekommen Zugangsdaten und können damit an der Veranstaltung teilnehmen. Gerade ist das Orga-Team dabei, das passende Tool zu bestimmen, damit die Teilnahme reibungslos läuft und Spaß macht. Am grundsätzlichen Format Barcamp wird es keine Änderung geben. Erstmals haben Sie die Möglichkeit „auf einen Sprung“ mit dabei zu sein und ich sich einfach für eine Session einzuwählen. Dringende Weihnachtsvorbereitungen gelten nicht mehr als Entschuldigung :-)

Miteinander ins Gespräch kommen und voneinander lernen. Das sind die großen Mehrwerte des Camps und werden auch in diesem Jahr im Fokus sein. Egal, ob es darum geht, auch digitale Rückzugsräume für spontanen Austausch zu schaffen oder beim Abendevent locker mit dem Bier anzustoßen.

KnowledgeCamp vor Ort

Mit dieser Alternative starten wir direkt ein selbstorganisiertes Experiment. Jede Region die Lust hat, ein physisches Treffen anzubieten, ist sehr herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns, dass wir einige der Regionalkoordinatoren bereits für diese Idee begeistern konnten. Ob das Treffen selbst dann nur an einem Tag, oder an beiden Tagen ist, ist frei wählbar. Wie es passt. Eine zusätzliche Möglichkeit ist es, dass Firmen einen Tag ausrichten. Besprechungsraum auf, jeder bringt etwas mit und Beamer an. Auch möglich. Oder ein Treffen von interessierten Teilnehmern in einem Coworking Space. Wie es gefällt und regional unterschiedlich.

Das Orga-Team übernimmt hier keine zentrale Koordination, fördert aber natürlich die Ideen und ist Ansprechpartner bei Rückfragen oder beim Überlegen wie man es am besten machen kann. In der Woche vor dem Event werden die verschiedenen Locations zusammengefasst und veröffentlicht. Jeder Teilnehmer kann dann selbst entscheiden, ob er diesen Baustein für sich nutzen möchte.

Selbstverständlich steht auch hier Gesundheit an oberster Stelle. Wir gehen mit diesem Baustein jetzt so in die Planung. Wenn die aktuellen Empfehlungen des RKI etwas anderes sagen, wird kurzfristig reagiert.

Die Pandemie bietet uns die Chance, Dinge neu zu denken und mit technischen Möglichkeiten zu experimentieren. Genau das wollen wir tun und freuen uns, wenn Du ein Teil davon bist!