Problems logging in

Lean Change

Tue, 17 Sep 2019, 09:00 AM (CEST)
-
Tue, 17 Sep 2019, 12:00 PM (CEST)
Registration deadline: Sun, 15 Sep 2019, 07:00 PM (CEST)
DachwerkMünchen, GermanyOpen in Google Maps
Available seats: 8
Austausch zu Behavioral, Cultural und Organizational Change. Thema dieses Mal: Lean Change.

Wozu gibt es emergize?

Change kann nicht geplant werden. Change entsteht - emergent. Das Entstehen braucht allerdings geeignete Rahmenbedingungen - und Energie. Wirksame Change Begleitung besteht also darin, Organisationen beim Freisetzen der Energie, beim Schaffen der Rahmenbedingungen, beim Gestalten wirksamer Interventionen und bei der Wahl eines günstigen Zeitpunkts zu unterstützen. Genau das machen wir.

 

Wozu gibt es die challenge.me Events?

Bei den challenge.me Events bringen wir Menschen zusammen, die den Status quo hinterfragen, wie Veränderungen in ihren Organisationen angegangen werden. Mit Interesse lauschen wir den Erfahrungen eines Impulsgebers und tauschen anschließend unsere Sichtweisen dazu aus. Am Ende der Veranstaltung haben die Teilnehmer ihrer Repertoire zum Gestalten von Veränderungsvorhaben erweitert und ihr Verständnis von wirksamem Verändern kritisch betrachtet.

 

Worum geht es bei diesem challenge.me Event?

Es gibt viele verschiedene Herangehensweisen an Veränderungsvorhaben: eine davon ist Lean Change. Es ist eine iterative und inkrementelle Vorgehensweise: über schnelles Feedback wird das, was passiert, aufgenommen und in den weiteren Verlauf integriert. Dadurch ändert sich der Fokus weg vom Managen des Wandels hin zum Reagieren auf das, was passiert. Lean Change verändert eine Organisation durch Experimente, weil in einer komplexen Welt mit einer hohen Eigendynamik Pläne nicht funktionieren. Um das Risiko zu begrenzen, aber dennoch einen Impuls für Veränderung zu setzen, werden die Experimente weder zu klein noch zu groß gewählt. Wenn als Grundlage dieser Experimente bereits erprobte Change-Methoden eingesetzt werden, ergibt sich Methoden-Sicherheit bei der Durchführung. Es findet keine umfangreiche Vorab-Planung statt, sondern die Veränderung entsteht iterativ und inkrementell durch die Betroffenen. Je nach Erfolg der vorangegangenen Schritte werden die nächsten Schritte entwickelt und durchgeführt. Die vom Wandel Betroffenen werden zu Beteiligten, indem sie die Veränderungen selbst gestalten und auch selbst umsetzen. Zudem entstehen die Veränderungen in Teilen, die so groß sind, wie die Beteiligten es selbst wählen. Die Beteiligten bestimmen nicht nur, was und wie geändert wird, sondern auch wie schnell. Sie steuern also selbst Inhalt, Umfang und Geschwindigkeit der Veränderung.

 

Wir freuen uns, Torsten Scheller als Impulsgeber begrüßen zu dürfen, der gemeinsam mit Jason Little den Lean Change Ansatz entwickelt hat. Zudem ist er Autor des Buches „Auf dem Weg zur agilen Organisation“ (Vahlen). „Konzentrieren Sie sich nicht länger auf die Erstellung von Veränderungsprogrammen – diese funktionieren nicht mehr! Fangen Sie stattdessen an, Ihre Organisation und die Menschen darin wirklich zu verstehen. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Wandels.“ So oder so ähnlich könnte man die Sicht von Torsten beschreiben.

 

Zum Stöbern im Vorfeld zum Event gibt es auf den Seiten von Torsten (lean-change.de) und Jason (leanchange.org) interessante Beiträge und Tools.

 

Du hast keine Zeit, aber Interesse an News zu Change und Infos über ähnliche Veranstaltungen. Dann registriere Dich hier für unseren Newsletter.

Wozu gibt es emergize?

Change kann nicht geplant werden. Change entsteht - emergent. Das Entstehen braucht allerdings geeignete Rahmenbedingungen - und Energie. Wirksame Change Begleitung besteht also darin, Organisationen beim Freisetzen der Energie, beim Schaffen der Rahmenbedingungen, beim Gestalten wirksamer Interventionen und bei der Wahl eines günstigen Zeitpunkts zu unterstützen. Genau das machen wir.

 

Wozu gibt es die challenge.me Events?

Bei den challenge.me Events bringen wir Menschen zusammen, die den Status quo hinterfragen, wie Veränderungen in ihren Organisationen angegangen werden. Mit Interesse lauschen wir den Erfahrungen eines Impulsgebers und tauschen anschließend unsere Sichtweisen dazu aus. Am Ende der Veranstaltung haben die Teilnehmer ihrer Repertoire zum Gestalten von Veränderungsvorhaben erweitert und ihr Verständnis von wirksamem Verändern kritisch betrachtet.

 

Worum geht es bei diesem challenge.me Event?

Es gibt viele verschiedene Herangehensweisen an Veränderungsvorhaben: eine davon ist Lean Change. Es ist eine iterative und inkrementelle Vorgehensweise: über schnelles Feedback wird das, was passiert, aufgenommen und in den weiteren Verlauf integriert. Dadurch ändert sich der Fokus weg vom Managen des Wandels hin zum Reagieren auf das, was passiert. Lean Change verändert eine Organisation durch Experimente, weil in einer komplexen Welt mit einer hohen Eigendynamik Pläne nicht funktionieren. Um das Risiko zu begrenzen, aber dennoch einen Impuls für Veränderung zu setzen, werden die Experimente weder zu klein noch zu groß gewählt. Wenn als Grundlage dieser Experimente bereits erprobte Change-Methoden eingesetzt werden, ergibt sich Methoden-Sicherheit bei der Durchführung. Es findet keine umfangreiche Vorab-Planung statt, sondern die Veränderung entsteht iterativ und inkrementell durch die Betroffenen. Je nach Erfolg der vorangegangenen Schritte werden die nächsten Schritte entwickelt und durchgeführt. Die vom Wandel Betroffenen werden zu Beteiligten, indem sie die Veränderungen selbst gestalten und auch selbst umsetzen. Zudem entstehen die Veränderungen in Teilen, die so groß sind, wie die Beteiligten es selbst wählen. Die Beteiligten bestimmen nicht nur, was und wie geändert wird, sondern auch wie schnell. Sie steuern also selbst Inhalt, Umfang und Geschwindigkeit der Veränderung.

 

Wir freuen uns, Torsten Scheller als Impulsgeber begrüßen zu dürfen, der gemeinsam mit Jason Little den Lean Change Ansatz entwickelt hat. Zudem ist er Autor des Buches „Auf dem Weg zur agilen Organisation“ (Vahlen). „Konzentrieren Sie sich nicht länger auf die Erstellung von Veränderungsprogrammen – diese funktionieren nicht mehr! Fangen Sie stattdessen an, Ihre Organisation und die Menschen darin wirklich zu verstehen. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Wandels.“ So oder so ähnlich könnte man die Sicht von Torsten beschreiben.

 

Zum Stöbern im Vorfeld zum Event gibt es auf den Seiten von Torsten (lean-change.de) und Jason (leanchange.org) interessante Beiträge und Tools.

 

Du hast keine Zeit, aber Interesse an News zu Change und Infos über ähnliche Veranstaltungen. Dann registriere Dich hier für unseren Newsletter.

Schedule

09.00 Uhr Ankommen und Einschwingen

09.30 Uhr Impuls von Torsten Scheller und Eike Wagner

10.15 Uhr Übungen aus dem Lean Change Repertoire

11.15 Uhr Diskussion der Einsatzmöglichkeiten und Festhalten auf der Lean Change Wall

12.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Für Snacks und Getränke ist wie immer gesorgt.

Bitte meldet Euch hier auf XING an.

Wir freuen uns auf Euch.

Image gallery
Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.