Probleme beim Einloggen

LeSS in der (softwarelosen!) Produktentwicklung

Do, 11.10.2018, 19:30 (CEST)
-
Do, 11.10.2018, 22:00 (CEST)
Anmeldeschluss: Do, 11.10.2018, 19:00 (CEST)
dmTECH GmbH (ehemals Filiadata)Karlsruhe, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 20
Kai-Uwe Rupp (Anapasoft AG) und Sandra Baur (Bosch ED) möchten ihre Erfahrungen von wesentlichen Erkenntnissen über Teamaufbau, Organisation, Verhaltensweisen und Herausforderungen mit euch teilen.
Bosch Electrical Drives (ED) ist ein erfolgreicher Hersteller von Stellantrieben für Komfortanwendungen in Automobilen und hat den Markt seit Jahren mit innovativen Produkten angeführt. In der heutigen, globalen Ökonomie mit sich verkürzenden Innovationszyklen und neuen, kleinen und schnellen Wettbewerbern, hat ED die Notwendigkeit erkannt, die Vorgehensweise für Aufbau und Ausführung komplexer Produktentwicklungsprojekte zu verändern.

Die Antwort war “Large Scale Scrum (LeSS) in einem Int’l Simultaneous Engineering Team” (ISET) einzusetzen.

2,5 Jahren nach der Einführung von agilem Arbeiten mit Scrum und 1,5 Jahre nach der Einführung des LeSS Frameworks, möchten wir - Sandra Baur (Agile Master, Bosch ED) und Kai-Uwe Rupp (Agile Coach, Anapasoft AG)- unsere Erfahrungen und wesentlichen Erkenntnisse über Teamaufbau, Organisation, Verhaltensweisen und Herausforderungen mit euch teilen. Und anschließend mit einem kurzen Ausblick über organisatorische und technologische Themen, die aus unserer Sicht Potential zur Verbesserung der Beschleunigung von Time-to-Market bieten könnten, unseren Impulsvortrag abschließen.

Nach dem Impulsvortrag möchten wir Euch einladen eigenen Erfahrungen und Fragen zu den Themen „Skalierung“ und "agile Produktentwicklung (auch) über reine SW-Produkte hinaus“ in Gruppen nach der Lean Coffee Methode zu diskutieren und zum Schluss mit uns allen zu teilen.
Bosch Electrical Drives (ED) ist ein erfolgreicher Hersteller von Stellantrieben für Komfortanwendungen in Automobilen und hat den Markt seit Jahren mit innovativen Produkten angeführt. In der heutigen, globalen Ökonomie mit sich verkürzenden Innovationszyklen und neuen, kleinen und schnellen Wettbewerbern, hat ED die Notwendigkeit erkannt, die Vorgehensweise für Aufbau und Ausführung komplexer Produktentwicklungsprojekte zu verändern.

Die Antwort war “Large Scale Scrum (LeSS) in einem Int’l Simultaneous Engineering Team” (ISET) einzusetzen.

2,5 Jahren nach der Einführung von agilem Arbeiten mit Scrum und 1,5 Jahre nach der Einführung des LeSS Frameworks, möchten wir - Sandra Baur (Agile Master, Bosch ED) und Kai-Uwe Rupp (Agile Coach, Anapasoft AG)- unsere Erfahrungen und wesentlichen Erkenntnisse über Teamaufbau, Organisation, Verhaltensweisen und Herausforderungen mit euch teilen. Und anschließend mit einem kurzen Ausblick über organisatorische und technologische Themen, die aus unserer Sicht Potential zur Verbesserung der Beschleunigung von Time-to-Market bieten könnten, unseren Impulsvortrag abschließen.

Nach dem Impulsvortrag möchten wir Euch einladen eigenen Erfahrungen und Fragen zu den Themen „Skalierung“ und "agile Produktentwicklung (auch) über reine SW-Produkte hinaus“ in Gruppen nach der Lean Coffee Methode zu diskutieren und zum Schluss mit uns allen zu teilen.
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen