Probleme beim Einloggen

Matrix-Rhythmus-Therapie / Einführungsseminar

Beginn: Sa, 26.07.2014, 09:00 (CEST)
Ende: Sa, 26.07.2014, 17:00 (CEST)
Lernen Sie wie Sie mit der Matrix-Rhythmus-Therapie naturkonform und wirksam bei myofaszialen Schmerzen und Mikrozirkulation-Störungen helfen. Behandeln Sie die Ursachen auf zellulärer Ebene.
Eine neue Chance für Ihre Praxis

Ihr mündiger Patient denkt heute präventiv und wünscht Therapien an der Ursache und nicht nur am Symptom. Gerade bei Ihren chronisch erkrankten Patienten zeigen sich die Symptome als verschobene Rhythmen auf zellbiologischer Ebene.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist das Ergebnis der Matrix-Forschung an der Universität Erlangen unter Dr. med. Ulrich G. Randoll. Moderne Video-Mikroskopie zeigt: Alle Körperzellen sind umgeben von der extrazellulären Matrix. Analog den Fischen im Wasser. Diese Matrix versorgt die Zellen und entsorgt die Abfallstoffe. Rhythmische Schwingungen, ausgehend von der Skelettmuskulatur, erzeugen die nötige Pump- und Saugwirkung. Bei Schmerzen sind Schwingungen außer Takt geraten. Die Matrix-Rhythmus-Therapie stellt diesen Takt wieder her.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Eingeschränkte Beweglichkeit, z.B. nach Unfällen, Operationen, Ruhigstellungen, Hirnschlag, Kapselfibrose, Sehnenverletzungen, Frozen Shoulder
  • Akute chronische Schmerzzustände wie z.B. Migräne oder Phantomschmerzen, Rückenschmerzen, Wirbelsäulenbeschwerden, Gliederschmerzen, insbesondere Schulter, Hüfte und Knie, Nackenverspannungen
  • Beschleunigung der Regeneration bei Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises wie z.B. Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose oder Arthrose, Gicht- und Rheumaknoten
  • Beschleunigung der Nervenregeneration z.B. bei Tinnitus oder Karpal-Tunnel-Syndrom, Multiple Sklerose, Diabetische Poyneuropathie, spastische Lähmung, Rigor
  • Psychosomatische Störungen: Durch die Behandlung des Grenzstranges wird eine Wiederherstellung der Sympatho-vagalen Balance bewirkt,  weitere Indikationen sind Burn-Out und Morbus Sudeck
  • Muskelverhärtungen – auch im Kiefer-/Gesichtsbereich (CMD)
  • Wiederherstellung der Dehnbarkeit z.B. bei Spitzfuß, Narben, Verwachsungen, Kontraktur, Haltungsschäden, Apoplexie
  • Wiederherstellung des feinen Gefäßsystems z.B. bei Ulcus Cruris, Cellulite oder Krampfadern und Wundheilungsstörungen
  • Prävention und Prophylaxe – um Probleme des Muskel- und Sehnensystems vorzubeugen, auch zur schnelleren Regeneration nach Leistungsphasen z.B. bei Sportlern

Anmeldung
direkt bei MaRhyThe Systems online oder telefonisch unter 08142 65 05 36 0

Reguläre Teilnahmegebühr EUR 250,-- (zzgl. MwSt.)

Eine neue Chance für Ihre Praxis

Ihr mündiger Patient denkt heute präventiv und wünscht Therapien an der Ursache und nicht nur am Symptom. Gerade bei Ihren chronisch erkrankten Patienten zeigen sich die Symptome als verschobene Rhythmen auf zellbiologischer Ebene.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist das Ergebnis der Matrix-Forschung an der Universität Erlangen unter Dr. med. Ulrich G. Randoll. Moderne Video-Mikroskopie zeigt: Alle Körperzellen sind umgeben von der extrazellulären Matrix. Analog den Fischen im Wasser. Diese Matrix versorgt die Zellen und entsorgt die Abfallstoffe. Rhythmische Schwingungen, ausgehend von der Skelettmuskulatur, erzeugen die nötige Pump- und Saugwirkung. Bei Schmerzen sind Schwingungen außer Takt geraten. Die Matrix-Rhythmus-Therapie stellt diesen Takt wieder her.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Eingeschränkte Beweglichkeit, z.B. nach Unfällen, Operationen, Ruhigstellungen, Hirnschlag, Kapselfibrose, Sehnenverletzungen, Frozen Shoulder
  • Akute chronische Schmerzzustände wie z.B. Migräne oder Phantomschmerzen, Rückenschmerzen, Wirbelsäulenbeschwerden, Gliederschmerzen, insbesondere Schulter, Hüfte und Knie, Nackenverspannungen
  • Beschleunigung der Regeneration bei Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises wie z.B. Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose oder Arthrose, Gicht- und Rheumaknoten
  • Beschleunigung der Nervenregeneration z.B. bei Tinnitus oder Karpal-Tunnel-Syndrom, Multiple Sklerose, Diabetische Poyneuropathie, spastische Lähmung, Rigor
  • Psychosomatische Störungen: Durch die Behandlung des Grenzstranges wird eine Wiederherstellung der Sympatho-vagalen Balance bewirkt,  weitere Indikationen sind Burn-Out und Morbus Sudeck
  • Muskelverhärtungen – auch im Kiefer-/Gesichtsbereich (CMD)
  • Wiederherstellung der Dehnbarkeit z.B. bei Spitzfuß, Narben, Verwachsungen, Kontraktur, Haltungsschäden, Apoplexie
  • Wiederherstellung des feinen Gefäßsystems z.B. bei Ulcus Cruris, Cellulite oder Krampfadern und Wundheilungsstörungen
  • Prävention und Prophylaxe – um Probleme des Muskel- und Sehnensystems vorzubeugen, auch zur schnelleren Regeneration nach Leistungsphasen z.B. bei Sportlern

Anmeldung
direkt bei MaRhyThe Systems online oder telefonisch unter 08142 65 05 36 0

Reguläre Teilnahmegebühr EUR 250,-- (zzgl. MwSt.)

Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen