Probleme beim Einloggen

Mediation bei (grenzüberschreitenden) Erbkonflikten

Do, 17.01.2019, 10:00 (CET)
-
Do, 17.01.2019, 18:00 (CET)
Anmeldeschluss: Mi, 16.01.2019, 18:00 (CET)
IKOME SeminarzentrumLeipzig, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 17
Das Tagestraining im Rahmen des EU-Projektes FOMENTO vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zum Thema Mediation bei (grenzüberschreitenden) Erbkonflikten. Interessierte sind willkommen!


Mediatoren, Anwälte, Notare und weitere Interessierte werden dazu eingeladen in einem von der Europäischen Union geförderten Training Einblicke in das Thema (internationale) Erbkonflikte und Erbmediation zu erhalten.


EU-Projekt FOMENTO:

Das EU-Projekt mit Namen FOMENTO (Fostering mediation in crossborder civil and succession matters) ist auf zwei Jahre angelegt (2017-2019) und wird im Rahmen des Civil Justice Programme kofinanziert. Insgesamt arbeiten fünf Projektpartner aus Deutschland, Italien und Polen zusammen. Im Rahmen des Projektes wurde eine Studie zur Umsetzung der Europäischen Erbrechtsverordnung und der Europäischen Mediationsrichtlinie veröffentlicht:

  • Barth, G.; Barth, J.; Böhm, B.; Pfützenreuter, J. (2018). Mediation in cross-border succession conflicts and the effects of the ‘Succession Regulation’. (http://www.fomentonet.eu/resources-type/project-outputs/)

Außerdem wird der Aufbau eines Informations- und Expertennetzwerkes und die verstärkte Kooperation zwischen Mediatoren und Juristen auf dem Gebiet der Regelung von Erbfällen angestrebt.

Ziele des Trainings:

Die Teilnehmer des Tagestrainings werden über die Chancen und Herausforderung von Mediation bei Erbkonflikten aufgeklärt. Es werden Erkenntnisse aus der Projektstudie vermittelt und vor allem an praktischen Fragen wie die Planung einer Erbmediation, der Umgang mit Emotionen und interkulturellen Unterschieden anhand von Fallbeispielen gearbeitet. 

Trainer:

PD Dr. Gernot Barth arbeitet als Mediator in den Feldern Wirtschaft und Familie, sowie als Ausbilder für Mediatoren. Er ist Direktor der Akademie für Mediation, Soziales und Recht an der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule und Projektpartner von FOMENTO.


This publication has been produced with the financial support of the Justice Programme of the European Union – Grant Agreement no 76422.





Mediatoren, Anwälte, Notare und weitere Interessierte werden dazu eingeladen in einem von der Europäischen Union geförderten Training Einblicke in das Thema (internationale) Erbkonflikte und Erbmediation zu erhalten.


EU-Projekt FOMENTO:

Das EU-Projekt mit Namen FOMENTO (Fostering mediation in crossborder civil and succession matters) ist auf zwei Jahre angelegt (2017-2019) und wird im Rahmen des Civil Justice Programme kofinanziert. Insgesamt arbeiten fünf Projektpartner aus Deutschland, Italien und Polen zusammen. Im Rahmen des Projektes wurde eine Studie zur Umsetzung der Europäischen Erbrechtsverordnung und der Europäischen Mediationsrichtlinie veröffentlicht:

  • Barth, G.; Barth, J.; Böhm, B.; Pfützenreuter, J. (2018). Mediation in cross-border succession conflicts and the effects of the ‘Succession Regulation’. (http://www.fomentonet.eu/resources-type/project-outputs/)

Außerdem wird der Aufbau eines Informations- und Expertennetzwerkes und die verstärkte Kooperation zwischen Mediatoren und Juristen auf dem Gebiet der Regelung von Erbfällen angestrebt.

Ziele des Trainings:

Die Teilnehmer des Tagestrainings werden über die Chancen und Herausforderung von Mediation bei Erbkonflikten aufgeklärt. Es werden Erkenntnisse aus der Projektstudie vermittelt und vor allem an praktischen Fragen wie die Planung einer Erbmediation, der Umgang mit Emotionen und interkulturellen Unterschieden anhand von Fallbeispielen gearbeitet. 

Trainer:

PD Dr. Gernot Barth arbeitet als Mediator in den Feldern Wirtschaft und Familie, sowie als Ausbilder für Mediatoren. Er ist Direktor der Akademie für Mediation, Soziales und Recht an der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule und Projektpartner von FOMENTO.


This publication has been produced with the financial support of the Justice Programme of the European Union – Grant Agreement no 76422.




Programm

Schwerpunkte des Trainings:
  • Planung und Umsetzung einer (grenzüberschreitenden) Erbmediation
  • Werkzeuge zur Analyse von Erbkonflikten
  • Techniken und Methoden zur Arbeit mit starken Gefühlen beim Trauerprozess
  • Dimensionen kultureller Unterschiede
  • Europäische Erbrechtsverordnung
  • Arbeit mit Fallbeispielen
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen