Event banner

Moritz Ostruschnjak: TERMINAL BEACH

UTOPIA, München, GermanyMap

10

-

17

Description

Marshall McLuhans: „Wir können nicht mehr nach Hause zurück. Die alten bürgerlichen, staatlichen, nationalen Organisationen funktionieren nicht mehr. Der Geist der neuen Technologie verhindert, dass die Dinge so bleiben, wie sie sind...“. 

Der Strand kann auch eine Endstation sein. In TERMINAL BEACH lassen sechs Tänzer:innen in der großen Halle des Münchner UTOPIA ein dystopisches Bild unseres Unbehagens am Morgen, unserer Sprachlosigkeit gegenüber kommenden Zeiten entstehen. Und klammern sich in einer immer undurchschaubareren Welt an Bekanntes: Sie lassen als lässige Cowboys ihre Muskeln spielen. Sie schwenken als Revolutionäre ihre Fahnen. Sie verlieren sich gepanzert im Zweikampf, grimassieren in erstarrter Fröhlichkeit und gleiten auf Inlinern durch den Raum. Und wenn der Satan erscheint, bleibt man cool, rückt enger zusammen und tanzt Formation im Salon. 

TERMINAL BEACH collagiert choreografisch, visuell und musikalisch Zeitebenen, Genres, Stile und Techniken. Ostruschnjaks Prinzip des Copy&Paste, Cut&Mix lässt aus heterogensten Elementen und Verknüpfungen das Narrativ unserer Realität entsteht: Monty Python malt Breugel, der Futurismus umarmt das Mittelalter und Verdi features Elvis. Sehen wir eigentlich die Zukunft oder marschieren wir nur rückwärts …? Auf der Bühne wird in jedem Fall nicht nur rückwärts getanzt, sondern auch zurückverzweifelt und -gelacht – back to the future im Zombiestil. „Wir haben mit Tanz-Trailern aus dem Netz gearbeitet, die ja in sich schon geschnitten sind, und das rückwärts abgespielt. Die Tänzer:innen haben es dann einstudiert, tanzen diese Rückwärtsbewegungen aber vorwärts. Daraus ergibt sich eine merkwürdige, ganz „strange“ Art von Bewegung, etwas Irreales. Man hat noch eine vage Ahnung von etwas Bekanntem, das man aber nicht mehr verorten kann, und das so etwas Unheimliches erzeugt.“ (Moritz Ostruschnjak)

Choreografie: Moritz Ostruschnjak / Choreografische Mitarbeit: Daniela Bendini / Tanz: Guido Badalamenti, David Cahier, Daniel Conant, Roberto Provenzano, Miyuki Shimizu, Magdalena Agata Wójcik / Dramaturgie: Armin Kerber / Music mixing & editing: Jonas Friedlich / Lichtdesign: Michael Peisch / Kostümdesign: Daniela Bendini, Moritz Ostruschnjak / Kostümanfertigung: Renate Ostruschnjak / Technische Leitung: Roland Wawoczny / Produktionsleitung Premiere: Lara Schubert / Produktionsleitung Wiederaufnahme: Antonia Leitgeb / PR: Simone Lutz

Eine Produktion von Moritz Ostruschnjak in Koproduktion mit dem Theater Freiburg. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, den Fonds Darstellende Künste und durch den BLZT, Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen Tanz, aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. In Zusammenarbeit mit Utopia UG. Moritz Ostruschnjak ist Mitglied des Tanztendenz München e. V.

Discipline

Keywords