Problems logging in

Next Generation Recruiting

Thu, 12 Apr 2018, 04:00 PM (CEST)
-
Thu, 12 Apr 2018, 04:45 PM (CEST)
Registration deadline: Wed, 11 Apr 2018, 06:00 PM (CEST)
Online event
Gestatung eines datenschutzformen Recruitingprozesses in Zeiten der EU-DSGVO. Reservieren Sie sich einen der Termine am 12. oder 18. April 2018.

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-DSGVO mit all ihren Konsequenzen in Kraft. Betroffen von dieser Verordnung sind alle, die personenbezogene Daten erfassen, speichern und verarbeiten. Zu diesen personenbezogenen Daten gehören auch die Daten, die im Recruitingprozess erfasst und verarbeitet werden.

Dabei ist es grundsätzlich egal, ob die Daten als Datei, auf Papier oder mit Hilfe eines Recruitingtools "gespeichert" werden. Daten bleiben Daten.

Grundsätze der Zweckbindung und Datenminimierung gelten auch bei Bewerberdaten. Die Rechte der Bewerber auf

- Transparenz
- Einsichtnahme und Auskunft
- Löschung der Daten sowie
- Richtigstellung

gelten uneingeschränkt. Das automatisierte Verarbeiten von Daten, wie z.B. das Profiling muss dem Bewerber zur Kenntnis gebracht werden.

Das Risiko, gegen geltende Regelungen zu verstoßen, ist besonders groß. Zum Beispiel wenn Bewerberdaten unkontrolliert per Mailweiterleitung im Unternehmen geteilt werden. Die EU-DSGVO stellt die Recruiting-Prozesse auf den Prüfstand. Ein Verstoß gegen den Datenschutz kann zukünftig Bußgelder bis zu 20 Millionen Euro nach sich ziehen!

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-DSGVO mit all ihren Konsequenzen in Kraft. Betroffen von dieser Verordnung sind alle, die personenbezogene Daten erfassen, speichern und verarbeiten. Zu diesen personenbezogenen Daten gehören auch die Daten, die im Recruitingprozess erfasst und verarbeitet werden.

Dabei ist es grundsätzlich egal, ob die Daten als Datei, auf Papier oder mit Hilfe eines Recruitingtools "gespeichert" werden. Daten bleiben Daten.

Grundsätze der Zweckbindung und Datenminimierung gelten auch bei Bewerberdaten. Die Rechte der Bewerber auf

- Transparenz
- Einsichtnahme und Auskunft
- Löschung der Daten sowie
- Richtigstellung

gelten uneingeschränkt. Das automatisierte Verarbeiten von Daten, wie z.B. das Profiling muss dem Bewerber zur Kenntnis gebracht werden.

Das Risiko, gegen geltende Regelungen zu verstoßen, ist besonders groß. Zum Beispiel wenn Bewerberdaten unkontrolliert per Mailweiterleitung im Unternehmen geteilt werden. Die EU-DSGVO stellt die Recruiting-Prozesse auf den Prüfstand. Ein Verstoß gegen den Datenschutz kann zukünftig Bußgelder bis zu 20 Millionen Euro nach sich ziehen!

Schedule

Folgende Themen werden in dem Online Webinar behandelt:

  • Zeitreise
  • Rechte des Bewerbers
  • Anforderungen an den Recruitingprozess
  • Risiken
  • Massnahmen
  • Prozessreview
  • Lösungen

Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.