Problems logging in

publishingNETWORK GV - Save the Date

Tue, 17 Sep 2019, 05:00 PM (CEST)
-
Tue, 17 Sep 2019, 08:00 PM (CEST)
Registration deadline: Fri, 13 Sep 2019, 05:00 PM (CEST)
Hotel BelvoirRüschlikon, SwitzerlandOpen in Google Maps
Available seats: 35
Wie können die Erkenntnisse der Neurowissenschaften helfen, Kommunikation wirkungsvoller zu machen?
Von der Bewussten Inkompetenz zur unbewussten Kompetenz

Unser Hirn arbeitet auf zwei Ebenen, einer Unbewussten und einer Bewussten. Alle unsere Sinne senden pausenlos Informationen an das Gehirn, welche im limbischen System bewertet und gefiltert werden. Dieser unbewusste Teil der Informationsverarbeitung dauert ein Bruchteil einer Sekunde und läuft mit einer rasanten Geschwindigkeit ab.

Nur diejenigen Informationen, welche vom limbischen System als relevant eingestuft werden, gelangen in unser Bewusstsein, wo sie dann weiter verarbeitet werden. Da wir den unbewussten Teil des Prozesses nicht wahrnehmen, gehen wir davon aus, dass Entscheidungen bewusst und logisch gefällt werden. Das dem nicht so ist, haben verschieden Neurobiologen in vielen Studien zweifelsfrei belegt.

Forschung und Praxis beweisen, dass Innovationen, Designkonzepte (von Firmenauftritten, Verpackungen, Verkaufsflächen, etc.) sowie Werbung deutlich erfolgreicher sind, wenn sie das im limbischen System beheimatete Emotionszentrum gezielt positiv ansprechen. Weshalb „hirngerechte“ Kommunikation effizienter und effektiver ist, erfahren Sie am Referat im Anschluss an die GV des Fachverband Medienproduktion publishingNETWORK vom Dienstag, 17. September 2019 in Rüschlikon bei Zürich.

Ein interessantes Thema das viele neue Aspekte für die Werbung und das Marketing aufzeigt.


Von der Bewussten Inkompetenz zur unbewussten Kompetenz

Unser Hirn arbeitet auf zwei Ebenen, einer Unbewussten und einer Bewussten. Alle unsere Sinne senden pausenlos Informationen an das Gehirn, welche im limbischen System bewertet und gefiltert werden. Dieser unbewusste Teil der Informationsverarbeitung dauert ein Bruchteil einer Sekunde und läuft mit einer rasanten Geschwindigkeit ab.

Nur diejenigen Informationen, welche vom limbischen System als relevant eingestuft werden, gelangen in unser Bewusstsein, wo sie dann weiter verarbeitet werden. Da wir den unbewussten Teil des Prozesses nicht wahrnehmen, gehen wir davon aus, dass Entscheidungen bewusst und logisch gefällt werden. Das dem nicht so ist, haben verschieden Neurobiologen in vielen Studien zweifelsfrei belegt.

Forschung und Praxis beweisen, dass Innovationen, Designkonzepte (von Firmenauftritten, Verpackungen, Verkaufsflächen, etc.) sowie Werbung deutlich erfolgreicher sind, wenn sie das im limbischen System beheimatete Emotionszentrum gezielt positiv ansprechen. Weshalb „hirngerechte“ Kommunikation effizienter und effektiver ist, erfahren Sie am Referat im Anschluss an die GV des Fachverband Medienproduktion publishingNETWORK vom Dienstag, 17. September 2019 in Rüschlikon bei Zürich.

Ein interessantes Thema das viele neue Aspekte für die Werbung und das Marketing aufzeigt.


Schedule

16.00 Uhr Generalversammlung für Mitglieder publishingNETWORK

17.00 Uhr Referat Martin Amann, Institut für Limbische Kommunikation (offen für interessierte)
Von der Bewussten Inkompetenz zur unbewussten Kompetenz

Wie können die Erkenntnisse der Neurowissenschaften helfen, Kommunikation wirkungsvoller zu machen?

18.30 Uhr        Apéro

Zum Referenten:
Nach einigen Jahren als Banker, verlegte sich der Arbeitsschwerpunkt von Martin Amann in den Agenturbereich (Corporate Design, Packaging Design und Werbung). Während seiner Tätigkeit bei verschiedenen Agenturen suchte er nach der Antwort auf die Frage „weshalb treffen Menschen auf Basis der exakt gleichen Informationen ganz unterschiedliche Entscheidungen“? Und lässt sich das Konsumentenverhalten prognostizieren?

Seit längerer Zeit beschäftigt sich Martin Amann intensiv mit Neuro-Biologie und Neuro-Psychologie. 2008 gründete er das Institut für limbische Kommunikation und berät seither Firmen in den Bereichen Neuro-Marketing und Neuro-Werbung. Informationen: http://www.iflk.ch/







Comments about the event
1 comments have been left.
Please log in or register to join the discussion.