Problems logging in

Saarbrücker Reihe PM: Welche Zukunft hat der Projektleiter?

Tue, 06 Aug 2019, 06:30 PM (CEST)
-
Tue, 06 Aug 2019, 09:00 PM (CEST)
Registration deadline: Tue, 06 Aug 2019, 03:30 PM (CEST)
Neue Kantine aw saarbrücken burbachSaarbrücken, GermanyOpen in Google Maps
Regionaltreff der GPM , Netzwerktreffen aller an Projektmanagement Interessierten der Region
Am Dienstag, dem 06.08.2019, um 18.30 Uhr, findet in der Neuen Kantine aw saarbrücken burbach, Vollweidstraße 11, 66115 Saarbrücken das nächste Regionaltreffen der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement) statt. Zu dieser kostenfreien Veranstaltungen sind alle Interessenten am Projektmanagement herzlich eingeladen. Lediglich eine Anmeldung hier bei XING oder per e-Mail an info@exirius.de ist erforderlich. Im Anschluss an den Vortrag sind alle Teilnehmer zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Unser Thema heute: Welche Zukunft hat der Projektleiter? - Das Rollen-Set wird neu gemischt durch Agilisierung und Digitalisierung – wie kann er sich günstig positionieren? - Ein Mini-Workshop, geleitet von Dr. Klaus Wagenhals

Projekte sind seit vielen Jahren unter Druck und sahen sich schon vor über 10 Jahren gezwungen für viele Vorhaben näher an den Kunden zu gehen, über iteratives Vorgehen schneller und präziser das zu treffen, was gewünscht war und in diesem Zusammenhang sich neu aufzustellen. Gleichzeitig sind Projekte aufgrund der ständigen Erneuerung und Digitalisierung ihrer Gegenstände Innovationstreiber, indem sie neue Geschäftsfelder eruieren, Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die einen Markt suchen. In beiden Fällen sind sie auch Experimentierfeld – im ersteren Fall bzgl. Organisation/Prozesse und Rollen – im zweiteren Fall bzgl. der Anwendung und Akzeptanz neuer Technologien im Projekt-Ablauf selbst.

Dies führt mittlerweile auch dazu, dass sich das Rollen-Set für Projektleiter/-Manager (PL/PM) deutlich: in manchen Fällen wird der PL/PM zum ScrumMaster (was manche als „Degradierung“ erleben), in manchen zum Master der ScrumMaster und in anderen Fällen zum ProductOwner oder gar zum Productmanager. Einige statten auch ihre PMOs mit PM/PL aus.

Wohin geht also die Reise für Sie? Und wie können Sie sich darauf einstellen? Wie können Sie Ihre Zukunft günstig beeinflussen?

Wir laden Sie also herzlich ein, verschiedene Trends aus Ihrer Erfahrung und die Erkenntnisse des WS-Leiters aus einer Recherche, die er für die Fachgruppe FiP durchgeführt hat zusammen zu diskutieren, um daraus Anhaltspunkte gewinnen zu können für die Gestaltung Ihrer beruflichen Zukunft.

Dr. Klaus Wagenhals, Jahrgang 1953, lebt in Rhodt und arbeitet mit seinem Netzwerk metisleadership (2007 gegründet) für (internationale) Technologie-Projekte mit dem Focus auf „Excellence“ und „Problemlösung“/“innovation“ sowie für Umbau-Projekte in Richtung agil; darüber hinaus ist er Coach von Projektmanagern und mittleren Führungskräften. Er ist gelernter Industrie-Soziologe und Organisations-Psychologe sowie Projektmanager und „Methoden-Freak“. Vor seiner Selbständigkeit (1998) war er viele Jahre in unterschiedlichen Rollen in Technologie- und OE-Projekten unterwegs und arbeitete dann fast 10 Jahre als Geschäftsführer einer mittelständischen Beratungsgesellschaft (www.metisleadership.com).

Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen (zuletzt „Auch Projekte sind im Digitalisierungs-Rausch – wie verändert sich Führung“, 2018, GABAL), ist als Speaker zu obigen Themen einsatzbar und engagiert sich ehrenamtlich - z.B. bei den Wirtschaftspsychologen im Rhein-Main-Gebiet sowie in der GPM, wo er seit 2013 Mitglied der Regionalleitung der Region KA und seit 2017 Mitglied in der Fachgruppe „Führen von/in Projeken“ ist.








Am Dienstag, dem 06.08.2019, um 18.30 Uhr, findet in der Neuen Kantine aw saarbrücken burbach, Vollweidstraße 11, 66115 Saarbrücken das nächste Regionaltreffen der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement) statt. Zu dieser kostenfreien Veranstaltungen sind alle Interessenten am Projektmanagement herzlich eingeladen. Lediglich eine Anmeldung hier bei XING oder per e-Mail an info@exirius.de ist erforderlich. Im Anschluss an den Vortrag sind alle Teilnehmer zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Unser Thema heute: Welche Zukunft hat der Projektleiter? - Das Rollen-Set wird neu gemischt durch Agilisierung und Digitalisierung – wie kann er sich günstig positionieren? - Ein Mini-Workshop, geleitet von Dr. Klaus Wagenhals

Projekte sind seit vielen Jahren unter Druck und sahen sich schon vor über 10 Jahren gezwungen für viele Vorhaben näher an den Kunden zu gehen, über iteratives Vorgehen schneller und präziser das zu treffen, was gewünscht war und in diesem Zusammenhang sich neu aufzustellen. Gleichzeitig sind Projekte aufgrund der ständigen Erneuerung und Digitalisierung ihrer Gegenstände Innovationstreiber, indem sie neue Geschäftsfelder eruieren, Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die einen Markt suchen. In beiden Fällen sind sie auch Experimentierfeld – im ersteren Fall bzgl. Organisation/Prozesse und Rollen – im zweiteren Fall bzgl. der Anwendung und Akzeptanz neuer Technologien im Projekt-Ablauf selbst.

Dies führt mittlerweile auch dazu, dass sich das Rollen-Set für Projektleiter/-Manager (PL/PM) deutlich: in manchen Fällen wird der PL/PM zum ScrumMaster (was manche als „Degradierung“ erleben), in manchen zum Master der ScrumMaster und in anderen Fällen zum ProductOwner oder gar zum Productmanager. Einige statten auch ihre PMOs mit PM/PL aus.

Wohin geht also die Reise für Sie? Und wie können Sie sich darauf einstellen? Wie können Sie Ihre Zukunft günstig beeinflussen?

Wir laden Sie also herzlich ein, verschiedene Trends aus Ihrer Erfahrung und die Erkenntnisse des WS-Leiters aus einer Recherche, die er für die Fachgruppe FiP durchgeführt hat zusammen zu diskutieren, um daraus Anhaltspunkte gewinnen zu können für die Gestaltung Ihrer beruflichen Zukunft.

Dr. Klaus Wagenhals, Jahrgang 1953, lebt in Rhodt und arbeitet mit seinem Netzwerk metisleadership (2007 gegründet) für (internationale) Technologie-Projekte mit dem Focus auf „Excellence“ und „Problemlösung“/“innovation“ sowie für Umbau-Projekte in Richtung agil; darüber hinaus ist er Coach von Projektmanagern und mittleren Führungskräften. Er ist gelernter Industrie-Soziologe und Organisations-Psychologe sowie Projektmanager und „Methoden-Freak“. Vor seiner Selbständigkeit (1998) war er viele Jahre in unterschiedlichen Rollen in Technologie- und OE-Projekten unterwegs und arbeitete dann fast 10 Jahre als Geschäftsführer einer mittelständischen Beratungsgesellschaft (www.metisleadership.com).

Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen (zuletzt „Auch Projekte sind im Digitalisierungs-Rausch – wie verändert sich Führung“, 2018, GABAL), ist als Speaker zu obigen Themen einsatzbar und engagiert sich ehrenamtlich - z.B. bei den Wirtschaftspsychologen im Rhein-Main-Gebiet sowie in der GPM, wo er seit 2013 Mitglied der Regionalleitung der Region KA und seit 2017 Mitglied in der Fachgruppe „Führen von/in Projeken“ ist.








Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.