Problems logging in

Scrum User Group Stuttgart: Gewaltfreie Kommunikation

Thu, 24 Oct 2019, 06:00 PM (CEST)
-
Thu, 24 Oct 2019, 09:00 PM (CEST)
Registration deadline: Thu, 24 Oct 2019, 12:00 PM (CEST)
iteratec GmbHStuttgart, GermanyOpen in Google Maps
Available seats: 3
Die Scrum User Group trifft sich bei iteratec, um sich mit gewaltfreier Kommunikation (GfK) zu beschäftigen.

Agilität lebt von aktiver, erfolgreicher Kommunikation. In der Praxis finden sich jedoch viele Situationen, in denen Kommunikation schwierig ist oder unbeabsichtigte Effekte hat. Alte Konflikte begleiten ungeklärt und unterschwellig den Projektalltag, oder neue Konflikte entstehen und niemand weiß so recht warum und wie sie zu klären sind. Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein generisches Kommunikationskonzept entworfen von Marshall B. Rosenberg, um Menschen miteinander in Kontakt zu bringen. Sie ist zu verstehen als ein Leitfaden für eine wertschätzende, alltägliche Kommunikation, die helfen kann Konflikte zu beseitigen und ihnen auf einer tiefergehenden Ebene vorzubeugen. „Je besser wir miteinander in Beziehung sind, desto besser können wir gemeinsam etwas schaffen.“ (Kelly Bryson)

Die zugrundeliegenden Werte der GFK haben einen starken Bezug zu den Werten, die auch die Basis für Scrum sind. Ein respektvoller Umgang ist die Basis der GFK: das Ziel ist es ein tiefes Verständnis für seine Mitmenschen – und allen voran sich selbst – zu entwickeln und auf diese Weise eine tragfähige Verbindung aufzubauen: sich gegenseitig anhören, verstehen und möglichst wertungsfrei widerspiegeln. Benötigt wird der Mut, Dinge anders zu kommunizieren – sich mehr zu öffnen und dabei mehr über sich selbst zu lernen. So wird z.B. das Bewusstsein darüber geschärft, wo eigene Bewertungen stattfinden und wie sie es ungewollt in unsere Sprache schaffen. Die Methodik der GFK ist simpel, die Umsetzung erfordert jedoch viel Übung und Commitment. Hier schließt sich der Kreis zu Scrum:  „Simple to understand; Difficult to master.“

Die folgenden Zitate vermitteln einen ersten Eindruck davon worum es in der GFK geht, und was in ihrem Zentrum steht:

    "Es sind nie die Tatsachen, die uns beunruhigen und ärgern, es sind immer unsere eigenen Bewertungen."

    "Du kannst Dich jeder Zeit entscheiden, wie Du die Worte Deines Gegenübers aufnimmst, die Macht liegt bei Dir."

    "Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht."

In diesem Scrum User Group Treffen möchten wir den Fokus auf das Erleben der Gewaltfreien Kommunikation legen und was sie bewirken kann. Hierfür werden wir kurz auf die vier GFK-Schritte eingehen und sie an Beispielen erläutern. Anschließend werden wir gemeinsam die GFK ausprobieren, um die praktische Relevanz bewerten zu können.

Agilität lebt von aktiver, erfolgreicher Kommunikation. In der Praxis finden sich jedoch viele Situationen, in denen Kommunikation schwierig ist oder unbeabsichtigte Effekte hat. Alte Konflikte begleiten ungeklärt und unterschwellig den Projektalltag, oder neue Konflikte entstehen und niemand weiß so recht warum und wie sie zu klären sind. Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein generisches Kommunikationskonzept entworfen von Marshall B. Rosenberg, um Menschen miteinander in Kontakt zu bringen. Sie ist zu verstehen als ein Leitfaden für eine wertschätzende, alltägliche Kommunikation, die helfen kann Konflikte zu beseitigen und ihnen auf einer tiefergehenden Ebene vorzubeugen. „Je besser wir miteinander in Beziehung sind, desto besser können wir gemeinsam etwas schaffen.“ (Kelly Bryson)

Die zugrundeliegenden Werte der GFK haben einen starken Bezug zu den Werten, die auch die Basis für Scrum sind. Ein respektvoller Umgang ist die Basis der GFK: das Ziel ist es ein tiefes Verständnis für seine Mitmenschen – und allen voran sich selbst – zu entwickeln und auf diese Weise eine tragfähige Verbindung aufzubauen: sich gegenseitig anhören, verstehen und möglichst wertungsfrei widerspiegeln. Benötigt wird der Mut, Dinge anders zu kommunizieren – sich mehr zu öffnen und dabei mehr über sich selbst zu lernen. So wird z.B. das Bewusstsein darüber geschärft, wo eigene Bewertungen stattfinden und wie sie es ungewollt in unsere Sprache schaffen. Die Methodik der GFK ist simpel, die Umsetzung erfordert jedoch viel Übung und Commitment. Hier schließt sich der Kreis zu Scrum:  „Simple to understand; Difficult to master.“

Die folgenden Zitate vermitteln einen ersten Eindruck davon worum es in der GFK geht, und was in ihrem Zentrum steht:

    "Es sind nie die Tatsachen, die uns beunruhigen und ärgern, es sind immer unsere eigenen Bewertungen."

    "Du kannst Dich jeder Zeit entscheiden, wie Du die Worte Deines Gegenübers aufnimmst, die Macht liegt bei Dir."

    "Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht."

In diesem Scrum User Group Treffen möchten wir den Fokus auf das Erleben der Gewaltfreien Kommunikation legen und was sie bewirken kann. Hierfür werden wir kurz auf die vier GFK-Schritte eingehen und sie an Beispielen erläutern. Anschließend werden wir gemeinsam die GFK ausprobieren, um die praktische Relevanz bewerten zu können.

Schedule

18:00 Uhr - 18:30 Uhr
Ankommen, Kaffee & Snacks, Netzwerken

18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Vorstellung gewaltfreie Kommunikation
Interaktive Übungen

20:30 Uhr - 21:00 Uhr
Diskussion
Gemeinsamer Ausklang

Ab 21:00 Uhr
Netwerken, kühle Drinks
Comments about the event
1 comments have been left.
Please log in or register to join the discussion.