Problems logging in

Serienschweißen von Formteilen

Tue, 19 Sep 2017, 08:00 AM (CEST)
-
Wed, 20 Sep 2017, 04:00 PM (CEST)
SKZ Technologie-ZentrumWürzburg, GermanyOpen in Google Maps
Wir befinden uns noch in der Vorbereitungsphase. Das aktuelle Programm wird ca. 12 Wochen vor der Veranstaltung veröffentlicht.

Obwohl die Herstellungsverfahren von Kunststoffbauteilen es erlauben, bereits im Urformprozess viele Funktionalitäten einzubringen, ist dennoch in den meisten Fällen der Einsatz von Fügeverfahren zur Herstellung komplexer Baugruppen erforderlich. Beim Fügeprozess, als letzten Schritt der Prozesskette, kumulieren sich dabei die gesamten Fertigungstoleranzen und Streuungen aus den vorgelagerten Prozessen. Daher ist es bereits bei der Entwicklung von Bauteilen von großer Bedeutung, die Möglichkeiten und Anforderungen an die verwendeten Fügeprozesse mit einfließen zu lassen.

Das Schweißen von Kunststoffen hat in der Serienfertigung von Kunststoffbauteilen mittlerweile einen wesentlichen Stellenwert. Wachsenden Bestrebungen hin zur Energieeffizienz folgend erlangen hochoptimierte Bauweisen mehr und mehr Bedeutung. Dennoch gibt es kein „ideales“ Schweißverfahren, welches für alle Materialien, Geometrieausprägungen und Bauteilanforderungen eingesetzt werden kann. Zudem wachsen die Bestrebungen, Bauteile zum Beispiel durch den Einbau von Membranen oder Elektronik immer mehr zu funktionalisieren.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, für die gestellte Aufgabe das „richtige“ Verfahren auszuwählen, welches die gesteckten Rahmenbedingungen am besten erfüllt. Nur auf diesem Wege entstehen hochbelastbare Fügeverbindungen, die eine dauerhafte Haltbarkeit gewährleisten. Für diese neuen Herausforderungen muss die Kunststofffügetechnik Lösungen finden und Prozesse bereitstellen.

All die genannten Aspekte fließen in die Präsentationen der Referenten ein. Es werden neue Aspekte an etablierten Fügetechniken sowie neue Verfahrenskombinationen bzw. –Anwendungen vorgestellt. Die Kunststoffschweißtechnik ist eine Branche, die entgegen aller anders lautenden Behauptungen nicht still steht. Der Wandel und die Lösung neuer Herausforderungen in der Fügetechnik sind zentrale Inhalte der Marktteilnehmer.

Ein Anwendungsworkshop, in dem die gezeigten Verfahren und der Weg zur Lösungsfindung diskutiert werden, schafft den direkten Technologietransfer. Im Sinne des Ansatzes „Begreifen kommt von Greifen“ können direkt anhand von Bauteilen Problemstellungen diskutiert werden. Dies trägt entscheidend zu einem vertieften Verständnis und zur Verankerung des Wissens bei den Teilnehmern der Fachtagung bei.

Die Vorträge der diesjährigen Fachtagung am SKZ weisen einen hohen Praxisbezug auf und bieten damit ein großes Potenzial, das Wissen über aktuelle Trends und Innovationen in der Kunststofffügetechnik zu erweitern. Dies fördert die Wettbewerbsfähigkeit als Hersteller und Verarbeiter von Kunststoffbauteilen.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Website

www.skz.de/741

Sie Interessieren sich als Aussteller oder möchten gerne ein Sponsor für diese Tagung werden?
Weitere Informationen finden Sie hier
www.skz.de/7663

Sie möchten gerne Ihr Fachwissen mit Anderen teilen? Reichen Sie Ihr Thema ein und werden Sie Referent für uns!
www.skz.de/2180



Obwohl die Herstellungsverfahren von Kunststoffbauteilen es erlauben, bereits im Urformprozess viele Funktionalitäten einzubringen, ist dennoch in den meisten Fällen der Einsatz von Fügeverfahren zur Herstellung komplexer Baugruppen erforderlich. Beim Fügeprozess, als letzten Schritt der Prozesskette, kumulieren sich dabei die gesamten Fertigungstoleranzen und Streuungen aus den vorgelagerten Prozessen. Daher ist es bereits bei der Entwicklung von Bauteilen von großer Bedeutung, die Möglichkeiten und Anforderungen an die verwendeten Fügeprozesse mit einfließen zu lassen.

Das Schweißen von Kunststoffen hat in der Serienfertigung von Kunststoffbauteilen mittlerweile einen wesentlichen Stellenwert. Wachsenden Bestrebungen hin zur Energieeffizienz folgend erlangen hochoptimierte Bauweisen mehr und mehr Bedeutung. Dennoch gibt es kein „ideales“ Schweißverfahren, welches für alle Materialien, Geometrieausprägungen und Bauteilanforderungen eingesetzt werden kann. Zudem wachsen die Bestrebungen, Bauteile zum Beispiel durch den Einbau von Membranen oder Elektronik immer mehr zu funktionalisieren.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, für die gestellte Aufgabe das „richtige“ Verfahren auszuwählen, welches die gesteckten Rahmenbedingungen am besten erfüllt. Nur auf diesem Wege entstehen hochbelastbare Fügeverbindungen, die eine dauerhafte Haltbarkeit gewährleisten. Für diese neuen Herausforderungen muss die Kunststofffügetechnik Lösungen finden und Prozesse bereitstellen.

All die genannten Aspekte fließen in die Präsentationen der Referenten ein. Es werden neue Aspekte an etablierten Fügetechniken sowie neue Verfahrenskombinationen bzw. –Anwendungen vorgestellt. Die Kunststoffschweißtechnik ist eine Branche, die entgegen aller anders lautenden Behauptungen nicht still steht. Der Wandel und die Lösung neuer Herausforderungen in der Fügetechnik sind zentrale Inhalte der Marktteilnehmer.

Ein Anwendungsworkshop, in dem die gezeigten Verfahren und der Weg zur Lösungsfindung diskutiert werden, schafft den direkten Technologietransfer. Im Sinne des Ansatzes „Begreifen kommt von Greifen“ können direkt anhand von Bauteilen Problemstellungen diskutiert werden. Dies trägt entscheidend zu einem vertieften Verständnis und zur Verankerung des Wissens bei den Teilnehmern der Fachtagung bei.

Die Vorträge der diesjährigen Fachtagung am SKZ weisen einen hohen Praxisbezug auf und bieten damit ein großes Potenzial, das Wissen über aktuelle Trends und Innovationen in der Kunststofffügetechnik zu erweitern. Dies fördert die Wettbewerbsfähigkeit als Hersteller und Verarbeiter von Kunststoffbauteilen.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Website

www.skz.de/741

Sie Interessieren sich als Aussteller oder möchten gerne ein Sponsor für diese Tagung werden?
Weitere Informationen finden Sie hier
www.skz.de/7663

Sie möchten gerne Ihr Fachwissen mit Anderen teilen? Reichen Sie Ihr Thema ein und werden Sie Referent für uns!
www.skz.de/2180


Schedule

Dienstag, 19.09.2017

 

10:00    Begrüßung


10:10    Übersichtvortrag: Vorstellung der Kunststoff-Schweißverfahren

· Herausforderungen beim Schweißen von Kunststoffen

· Vergleich der Schweißverfahren

· Verfahrensauswahl

Dr.-Ing. Tobias Beiß, bielomatik Leuze GmbH & Co. KG, Neuffen


11:10    Pause


11:30    Einfluss der verschiedenen Kunststoffen und Additiven auf die Schweißbarkeit

· Einfluss der Kunststoffarten

· Einfluss der Additiven

· Beispiele

Alexandre Lengeler, DuPont International Operations Sàrl, CH-Meyrin


12:00    Heizelementschweißen in der Serienfertigung – ein veraltetes Verfahren?

· Geschäumte Heizelemente

· Praxisnahe Beschichtungstests

· Alternative Beschichtungen (u.a. für PE und PP)

Michael Heilig, SKZ, Würzburg


12:30    Gemeinsames Mittagessen


13:30    Ultraschall Schweißverbindungen

· Prozessparameter Fügegeschwindigkeit beim Ultraschall schweißen

· Untersuchung von unterschiedlichen Kunststofftypen in Verbindung zur Fügegeschwindigkeit

· Festigkeitsuntersuchung, pneumatischer Antrieb zu Servotechnik

Jürgen Lehmann, MS Ultraschall Technologie GmbH, Spaichingen


14:00    Kombiniertes Ultraschall-Stanz-Schweißverfahren für Druck-Ausgleichs-Elemente

· Prozessstrategie Ultraschall-Stanz-Schweißverfahren

· Sonotrodenkontur in Abhängigkeit der Schweißmaterialien

· Bewertung der Nahtqualität

Georg Göbel, Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG, Karlsbad


14:30    Laserschweißen von Kunststoffen – wo geht die Reise hin?

· Quasisimultanschweißen großformatiger dreidimensionaler Bauteile

· Inline-Prozessüberwachung mittels Pyrometer und OCT

Manuel Sieben, LPKF WeldingQuipment GmbH, Fürth


15:00    Pause


15:30    Laser-Überlappschweißen

· Möglichkeiten und Grenzen existierender Schweißverfahren

· Faktencheck Laser-Durchstrahlschweißen und Infrarotschweißen

· LasIR-Verfahren – Grundlagen und Potenzial

Dr.-Ing. Tobias Beiß, bielomatik Leuze GmbH & Co. KG, Neuffen


16:00    Infrarotschweißen von Hochleistungskunststoffen

· Vorstellung Infrarotschweißverfahren (CIT)

· Materialuntersuchungen

· Praxisanwendungen

Oliver Dappers, BRANSON ULTRASCHALL, Dietzenbach


16:30    Verarbeitung von Biopolymeren

Dr. Benjamin Baudrit, SKZ, Würzburg


16:45    Diskussion


17:00    Ende des ersten Veranstaltungstages


19:00    Kulinarische Weinprobe im Weinkeller der Würzburger Residenz




Mittwoch, 20.09.2017

 

09:00    Bericht aus FuE-Projekten

· Schweißen von SLS-Teilen

· Langzeit-Eigenschaften von US-Teilen

· HE-Beschichtung

· Pozessüberwachung mittels Thermographie

Christopher Pommer, SKZ, Würzburg


10:00    Pause


10:30    Heiß-Gas-Schweißen in der Serienfertigung

· Verfahrensbeschreibung

· Einflüsse und Herausforderungen beim Heiß-Gas-Schweißen

· Anwendungsbeispiele

Thomas Tschech, MANN+HUMMEL GmbH, Ludwigsburg


11:00    Workshops mit Anwendungsbeispielen


Thermographie von Bauteilen

SKZ, Würzburg

 

Heißgasschweißen

Thomas Tschech, MANN+HUMMEL GmbH, Ludwigsburg

 

Laserschweißen

Ramazan Kocaman, LaserMicronics GmbH, Fürth

 

Laserschweißen von Automobilrückleuchten

Thorsten Ricking, odelo GmbH, Stuttgart


12:00    Diskussion der Ergebnisse aus den Workshops


12:30    Imbiss


13:30    Führung durch das SKZ Technologie-Zentrum mit Schwerpunkt „Fügen“


14:30    Ende der Veranstaltung



Änderungen vorbehalten





Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.