Probleme beim Einloggen

Swiss Digital Finance Conference 2017

Do, 23.03.2017, 08:30 (CET)
-
Do, 23.03.2017, 17:30 (CET)
Anmeldeschluss: Mi, 22.03.2017, 18:00 (CET)
Hochschule Luzern – InformatikRotkreuz, SchweizIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 20
Die Swiss Digital Finance Conference #sdfc17 vernetzt Akteure aus dem Schweizer Finanzsektor, informiert sie über relevante Technologie-Trends und darüber, wie diese die Branche verändern.

Technologische Innovationen und Möglichkeiten verändern den Finanzsektor, wie Mobile Commerce, Social Media oder Big Data eindrücklich belegen. Nicht-Banken wie Paypal und Technologiefirmen wie Facebook, Apple oder Google und Telekommunikationsunternehmen setzen alles daran mit disruptiven Technologien die klassischen Akteure zu verdrängen und neue Geschäftsfelder zu erschliessen.

Mit dieser digitalen Revolution gerät der Bankenplatz Schweiz immer mehr unter Zugzwang: Wo sind Änderungen nötig? Wo sind sie möglich? Wo erlaubt? Wie können Schweizer Finanzinstitute ihre Vorreiterrolle in einem immer globaleren Markt behaupten und ausbauen?

Die Swiss Digital Finance Conference 2017 dient als Netzwerk- und Austauschplattform, an der Akteure aus dem Schweizer Finanzsektor Fragen dieser Art diskutieren und beantworten.

Warum hingehen?
  • An der Swiss Digital Finance Conference trifft die klassische Finanzwelt auf ihre Herausforderer aus dem digitalen Zeitalter.
  • Akteure des Schweizer Finanzsektors tauschen sich aus und betreiben Networking.
  • Teilnehmende entdecken neue Lösungen und Ideen. Sie bekommen Denkanstösse, wie sie diese für ihr Geschäftsmodell anwenden können.
  • Die Konferenz verschafft dem Publikum einen Überblick über die neuesten Technologie-Trends und wie diese den Finanzsektor beeinflussen.
  • Teilnehmende lernen die digitalen Möglichkeiten und Werkzeuge der nächsten Generation besser kennen.
Um was geht es?
  • Digitale Transformation der Finanzdienstleister
  • Mobile Payment, neue Bezahlsysteme, Zahlungen mit Smartphones am Point of Sale und Person-to-Person-Zahlungen, Einführung von Payment Standards
  • Digitale Währungen
  • Roboadvisor
  • Fintech
  • Kulturelle und soziale Implikationen der digitalen Transformation
  • Neue Geschäftsmodelle finden, bestehende transformieren
  • E-Commerce
  • Regulatorische Aspekte
Für wen?

Die Konferenz richtet sich an Business- und IT-Manager, an Spezialisten aus Banken und Versicherungen, Technologie-, Telekommunikations- und Beratungsunternehmen, an Strategie-Verantwortliche, Unternehmensentwickler, FinTech-Unternehmer sowie an alle, die sich für digitale Finanzdienstleistungen interessieren.

Wie viel kostet die Teilnahme?

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 420.-. Im Preis inbegriffen sind Getränke, Steh-Lunch und die Handouts der Vorträge.

Eine Anmeldung ist nur über die offizielle Homepage gültig: 
https://www.hslu.ch/sdfc

Spezialpreise
CHF 380.— EBAS-Kunden
CHF 210.— Mitarbeitende von Sponsoren, Mitglieder SI, Alumni Hochschule Luzern
CHF 50.— Studierende von Universitäten und Fachhochschulen (Legitimationsausweis und Hochschul-Mailadresse erforderlich)

Technologische Innovationen und Möglichkeiten verändern den Finanzsektor, wie Mobile Commerce, Social Media oder Big Data eindrücklich belegen. Nicht-Banken wie Paypal und Technologiefirmen wie Facebook, Apple oder Google und Telekommunikationsunternehmen setzen alles daran mit disruptiven Technologien die klassischen Akteure zu verdrängen und neue Geschäftsfelder zu erschliessen.

Mit dieser digitalen Revolution gerät der Bankenplatz Schweiz immer mehr unter Zugzwang: Wo sind Änderungen nötig? Wo sind sie möglich? Wo erlaubt? Wie können Schweizer Finanzinstitute ihre Vorreiterrolle in einem immer globaleren Markt behaupten und ausbauen?

Die Swiss Digital Finance Conference 2017 dient als Netzwerk- und Austauschplattform, an der Akteure aus dem Schweizer Finanzsektor Fragen dieser Art diskutieren und beantworten.

Warum hingehen?
  • An der Swiss Digital Finance Conference trifft die klassische Finanzwelt auf ihre Herausforderer aus dem digitalen Zeitalter.
  • Akteure des Schweizer Finanzsektors tauschen sich aus und betreiben Networking.
  • Teilnehmende entdecken neue Lösungen und Ideen. Sie bekommen Denkanstösse, wie sie diese für ihr Geschäftsmodell anwenden können.
  • Die Konferenz verschafft dem Publikum einen Überblick über die neuesten Technologie-Trends und wie diese den Finanzsektor beeinflussen.
  • Teilnehmende lernen die digitalen Möglichkeiten und Werkzeuge der nächsten Generation besser kennen.
Um was geht es?
  • Digitale Transformation der Finanzdienstleister
  • Mobile Payment, neue Bezahlsysteme, Zahlungen mit Smartphones am Point of Sale und Person-to-Person-Zahlungen, Einführung von Payment Standards
  • Digitale Währungen
  • Roboadvisor
  • Fintech
  • Kulturelle und soziale Implikationen der digitalen Transformation
  • Neue Geschäftsmodelle finden, bestehende transformieren
  • E-Commerce
  • Regulatorische Aspekte
Für wen?

Die Konferenz richtet sich an Business- und IT-Manager, an Spezialisten aus Banken und Versicherungen, Technologie-, Telekommunikations- und Beratungsunternehmen, an Strategie-Verantwortliche, Unternehmensentwickler, FinTech-Unternehmer sowie an alle, die sich für digitale Finanzdienstleistungen interessieren.

Wie viel kostet die Teilnahme?

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 420.-. Im Preis inbegriffen sind Getränke, Steh-Lunch und die Handouts der Vorträge.

Eine Anmeldung ist nur über die offizielle Homepage gültig: 
https://www.hslu.ch/sdfc

Spezialpreise
CHF 380.— EBAS-Kunden
CHF 210.— Mitarbeitende von Sponsoren, Mitglieder SI, Alumni Hochschule Luzern
CHF 50.— Studierende von Universitäten und Fachhochschulen (Legitimationsausweis und Hochschul-Mailadresse erforderlich)

Programm

PROGRAMM

ab 08:45

Registrierung und Kaffee

09:15 Begrüssung

Prof. Dr. Georges Grivas, Hochschule Luzern – Informatik

09:25 KEYNOTE: Banking at the tipping point?

Oliver T. Bussmann, Founder und Managing Partner, Bussmann Advisory

10:00 Digitale Transformation bei der LLB-Gruppe: verschiedene Geschwindigkeiten meistern

Dr. Kurt Mäder, Group COO, Liechtensteinische Landesbank

10:30 Mobile Payment in der Schweiz – Status quo & Ausblick

David Kauer, Leiter Produktmanagement Value Added Services, PostFinance

11:00

Kaffepause

11:30 Schein-Digitalisierung in der Finanzbranche? 

Christian Vetsch, Partner und CMO, Abrantix

12:00 Fintech-Ökosystem in der Schweiz
Urs Haeusler, CEO DealMarket & Vorstand Swiss Finance Startups
    12:30

    Stehlunch

    13:30 Wie können Banken Roboadvisor für ihre Anlagekunden einsetzen?

    Felix Niederer, Gründer und CEO, TrueWealth

    14:00 LegalHub: Blockchain-basierte digitale Verträge

    Antoine Verdon, Co-Founder, Legal Techology Switzerland

    14:30 Die bargeldlose Gesellschaft mit digitaler Währung – Fluch oder Segen

    Christoph Pfluger, Herausgeber und Verlagsleiter "Zeitpunkt"

    15:00

    Kaffeepause

    15:30 Schnittstelle zwischen Technologie und Finanzen – Neue Formen der «Venture Capital» Beteiligungen über Smart Contract Systeme auf der Blockchain

    Dr. Luka Müller, Partner, MME Legal

    16:00 Die Notwendigkeit der Re-Regulierung  

    Martin Godel, stv. Leiter Standortförderung und Leiter KMU-Politik, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

    16:15 Podiumsdiskussion: Wie viel Regulierung erträgt Digital Finance?

    Es diskutieren:

    • Martin Godel, stv. Leiter Standortförderung und Leiter KMU-Politik, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
    • Urs Haeusler, CEO DealMarket & Vorstand Swiss Finance Startups
    • Dr. Kurt Mäder, Group COO, Liechtensteinische Landesbank
    • Dr. Luka Müller, Partner, MME Legal
    • Marcel Stalder, CEO, EY Schweiz
    17:00 Ausblick

    Prof. Dr. Georges Grivas, Hochschule Luzern – Informatik

    Kommentare zum Event
    1 Kommentare gibt es bereits.
    Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen