Problems logging in

SZ-Wirtschaftsgipfel 2019

Mon, 11 Nov 2019 (CET)
-
Wed, 13 Nov 2019 (CET)
Hotel Adlon Kempinski BerlinBerlin, GermanyOpen in Google Maps
Deutschlands großer Wirtschaftskongress im Hotel Adlon. Auch 2019 wieder mit mehr als 60 hochkarätigen Referenten.

Drei Tage volles Programm mit über 70 hochkarätigen Sprechern, in der einmaligen Atmosphäre des Hotel Adlon in Berlin: Das alles bietet Ihnen der SZ-Wirtschaftsgipfel!

Gemeinsam mit Podiumsteilnehmern und ca. 450 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren Sie über die wichtigsten Herausforderungen für Führungskräfte und Entscheider, in diesem Jahr unter dem Motto: Gemeinsam stark – strong together!

Erleben Sie spannende Panels, kontroverse Streitgespräche, abwechslungsreiche Abendveranstaltungen und nutzen Sie die vielen Möglichkeiten zum Netzwerken. Das beiliegende Vorprogramm gibt Ihnen einen genaueren Einblick über unsere Themen, das Rahmenprogramm sowie die Atmosphäre der Veranstaltung.

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie in diesem Jahr als Teilnehmer beim SZ-Wirtschaftsgipfel begrüßen könnten. Deutschlands großer Wirtschaftskongress findet von Montag, den 11. bis Mittwoch, den 13. November im Hotel Adlon in Berlin statt. Melden Sie sich jetzt an – für ein, zwei oder drei Tage, ganz so, wie es Ihr Terminkalender zulässt!

Der Wirtschaftsgipfel ist die ideale Gelegenheit, um in entspannter Atmosphäre Kontakte zu pflegen und ins Gespräch zu kommen.



Der Wettbewerb: Ein Land ohne Gründer, ist ein Land ohne Zukunft. Deshalb zeichnet der Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung in diesem Jahr zum vierten Mal die Besten von ihnen aus. Die Ausschreibung für den Start-up-Wettbewerb „Gipfelstürmer“ läuft vom 19. Mai bis zum 31. August. Bewerben können sich Unternehmen, die älter als sechs Monate und jünger als fünf Jahre sind und ihren Hauptsitz in Deutschland haben. Der Wettbewerb läuft in zwei Runden ab.

Die Vorrunde: Eine Jury aus Mitgliedern der SZ-Wirtschaftsredaktion wählt im Oktober aus allen Bewerbern die sechs Finalisten aus. Diese „Gipfelstürmer“ dürfen vom 10. bis 13.  November am SZ-Wirtschaftsgipfel im Hotel Adlon in Berlin teilnehmen, Deutschlands großem Wirtschaftskongress mit mehr als 60 Referenten.

Der Start-up-Pitch: Am 10. November dürfen sich die sechs Finalisten ihre Geschäftsidee und ihr Unternehmen auf der Wirtschaftsgipfel-Bühne im Hotel Adlon vorstellen. Jedes Start-up hat dafür genau drei Minuten Zeit. Anschließend kürt eine ganz besondere Jury den Sieger: Per App stimmen alle Teilnehmer des SZ-Wirtschaftsgipfels ab. Viele von ihnen sind erfahrene Unternehmer und Manager, die wissen, worauf es ankommt. Sie sind neugierig auf Gründer und ihre Ideen. Das Motto für den Wettbewerb lautet daher auch: „Start-ups meet Grown-ups“.

Die Serie: Die Süddeutsche Zeitung begleitet den „Gipfelstürmer“-Wettbewerb mit einer Serie über Gründer in Deutschland – und zwar auf all Kanälen: gedruckt, digital und in den sozialen Medien. Auf der Website www.sz-wirtschaftsgipfel.de werden zudem die sechs Finalisten und andere interessante Bewerber vorgestellt. Der Twitter-Hashtag zum Start-up-Wettbewerb lautet #Gipfelstürmer.

Gipfelstrmer-Logo-grn_600x600px




Drei Tage volles Programm mit über 70 hochkarätigen Sprechern, in der einmaligen Atmosphäre des Hotel Adlon in Berlin: Das alles bietet Ihnen der SZ-Wirtschaftsgipfel!

Gemeinsam mit Podiumsteilnehmern und ca. 450 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren Sie über die wichtigsten Herausforderungen für Führungskräfte und Entscheider, in diesem Jahr unter dem Motto: Gemeinsam stark – strong together!

Erleben Sie spannende Panels, kontroverse Streitgespräche, abwechslungsreiche Abendveranstaltungen und nutzen Sie die vielen Möglichkeiten zum Netzwerken. Das beiliegende Vorprogramm gibt Ihnen einen genaueren Einblick über unsere Themen, das Rahmenprogramm sowie die Atmosphäre der Veranstaltung.

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie in diesem Jahr als Teilnehmer beim SZ-Wirtschaftsgipfel begrüßen könnten. Deutschlands großer Wirtschaftskongress findet von Montag, den 11. bis Mittwoch, den 13. November im Hotel Adlon in Berlin statt. Melden Sie sich jetzt an – für ein, zwei oder drei Tage, ganz so, wie es Ihr Terminkalender zulässt!

Der Wirtschaftsgipfel ist die ideale Gelegenheit, um in entspannter Atmosphäre Kontakte zu pflegen und ins Gespräch zu kommen.



Der Wettbewerb: Ein Land ohne Gründer, ist ein Land ohne Zukunft. Deshalb zeichnet der Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung in diesem Jahr zum vierten Mal die Besten von ihnen aus. Die Ausschreibung für den Start-up-Wettbewerb „Gipfelstürmer“ läuft vom 19. Mai bis zum 31. August. Bewerben können sich Unternehmen, die älter als sechs Monate und jünger als fünf Jahre sind und ihren Hauptsitz in Deutschland haben. Der Wettbewerb läuft in zwei Runden ab.

Die Vorrunde: Eine Jury aus Mitgliedern der SZ-Wirtschaftsredaktion wählt im Oktober aus allen Bewerbern die sechs Finalisten aus. Diese „Gipfelstürmer“ dürfen vom 10. bis 13.  November am SZ-Wirtschaftsgipfel im Hotel Adlon in Berlin teilnehmen, Deutschlands großem Wirtschaftskongress mit mehr als 60 Referenten.

Der Start-up-Pitch: Am 10. November dürfen sich die sechs Finalisten ihre Geschäftsidee und ihr Unternehmen auf der Wirtschaftsgipfel-Bühne im Hotel Adlon vorstellen. Jedes Start-up hat dafür genau drei Minuten Zeit. Anschließend kürt eine ganz besondere Jury den Sieger: Per App stimmen alle Teilnehmer des SZ-Wirtschaftsgipfels ab. Viele von ihnen sind erfahrene Unternehmer und Manager, die wissen, worauf es ankommt. Sie sind neugierig auf Gründer und ihre Ideen. Das Motto für den Wettbewerb lautet daher auch: „Start-ups meet Grown-ups“.

Die Serie: Die Süddeutsche Zeitung begleitet den „Gipfelstürmer“-Wettbewerb mit einer Serie über Gründer in Deutschland – und zwar auf all Kanälen: gedruckt, digital und in den sozialen Medien. Auf der Website www.sz-wirtschaftsgipfel.de werden zudem die sechs Finalisten und andere interessante Bewerber vorgestellt. Der Twitter-Hashtag zum Start-up-Wettbewerb lautet #Gipfelstürmer.

Gipfelstrmer-Logo-grn_600x600px




Schedule

Die Wirtschaft ist, um besser zu werden, ständig im Wandel – und der SZ-Wirtschaftsgipfel ist es auch. Die wichtigste Neuerung in diesem Jahr: Erstmals stellen wir jeden der drei Wirtschaftsgipfel-Tage unter einen eigenen Schwerpunkt. Der Montag ist unser Digital Day, der Dienstag unser Change Day und der Mittwoch unser Future Day. Außerdem haben wir den Welcome-Abend, mit dem wir am Sonntag in lockerer Atmosphäre auf den Kongress einstimmen, weiterentwickelt: Erstmals laden wir alle Teilnehmer zu einer großen Start-up-Night in die Kalkscheune in Berlin-Mitte ein. In unserem vorläufigen Programm haben wir an den drei Tagen derzeit unter anderem folgende Panels, Kreuzverhöre, Streitgespräche, Keynotes und andere Formate geplant:
 
Montag: Digital Day
  • Welche Politik brauchen die Unternehmen?
  • Die Welt im Umbruch – Gemeinsam stark?
  • Gemeinsam die vierte industrielle Revolution meistern
  • Deutschland digital – was muss sich ändern?
  • Die Zukunft der deutschen Autoindustrie
  • Pioniere des digitalen Wandels
  • Digital Health – die Medizin von Morgen
  • Cyberwars und Hacker – wie können wir uns schützen?

 

Dienstag: Change Day

  • Führen wie ein Weltmeister – was Manager vom Spitzensport lernen können
  • Frauen in Aufsichtsräten – das PLAN W-Panel
  • Ordnungspolitik fürs digitale Zeitalter
  • Wie gelingt dem Mittelstand die digitale Transformation?
  • Grüner wirtschaften – wie meistern wir den Klimawandel?
  • Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen – was muss sich ändern?
  • Der Luftfahrtgipfel: Wie werden wir in Zukunft fliegen?
  • Müssen wir Angst haben vor China?
  • Family Business – ein Gespräch zwischen Vater und Tochter
  • Ein Leben ohne eigenes Auto – ist das möglich?
  • Digitale Bildung – lernen unsere Kinder das Richtige?

 

Mittwoch: Future Day

  • Wirtschaft in Zukunft
  • Die virtuelle Bank von Morgen
  • Produkte der Zukunft
  • New Space – Innovationen durch die Raumfahrt
  • Klimawandel stoppen – geht das noch?
  • Eine Reform-Agenda für Deutschland

Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.