Problems logging in

Szenorgraphische Experience

Mon, 02 Dec 2019, 07:00 PM (CET)
-
Mon, 02 Dec 2019, 09:45 PM (CET)
Registration deadline: Mon, 02 Dec 2019, 06:00 PM (CET)
DEPTHamburg, GermanyOpen in Google Maps
Available seats: 11
Seit mehr als 18 Jahren treffen wir uns an jedem ersten Montag um 19 Uhr zu Vorträgen und einem inspirierenden, branchen-internen Gedankenaustausch. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Museen und Ausstellungen sind diskursive Orte des gesellschaftlichen Austauschs.

Szenografie ist ein Instrument, um Inhalte, Fragen und Haltungen in den Raum zu übertragen und erfahrbar zu machen. Szenografie stellt Beziehungen her und versucht durch Partizipation, Inklusion, Barrierefreiheit, Empowerment, Diskursivität, Multi-Perspektivität und Multi-Vokalität neue Zugänge zu schaffen und Themenräume zu öffnen.

  • Matthias: In Svens Abstract möge man bitte nur an beliebiger Stelle die Begriffe User Centred Design / Partizipative Softwaregestaltung / Information Architecture / VR Design / Spacial User Interfaces / User Experience / Ethics einsetzen – und Ihr ahnt, warum ich unsere Disziplinen für so artverwandt halte. Der Blick auf das gestalterische Handwerk der Szenographie sollte für alle Teilnehmer inspirierende Einsichten liefern. 

Sven Klomp studierte Architektur und betreute u.a. für Kunstraum GfK über fünf Jahre lang das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost. Er lehrt er an unterschiedlichen Hochschulen und gibt Workshops. Um eine öffentliche Diskussion über die Formulierung der Szenografie führen zu können, gründete er 2013 die gleichnamige Facebook-Gruppe.Die Teilhabe und Mitwirkung des Publikums ist ihm stets das Wichtigste – so auch auch beiseinen Projekten als Kreativ-Direktor bei der Agentur Impuls-Design.

Den Teilnehmern des UXRoundtable im Dezember 2013 ist er noch in guter Erinnerung mit seinem Format Aufmerksam für das Gewöhnliche.

Raum- und Getränkesponsor: DEPT 

Eintreffen ab 19:00 Uhr
Vortragsbeginn um 19:30 Uhr.

Museen und Ausstellungen sind diskursive Orte des gesellschaftlichen Austauschs.

Szenografie ist ein Instrument, um Inhalte, Fragen und Haltungen in den Raum zu übertragen und erfahrbar zu machen. Szenografie stellt Beziehungen her und versucht durch Partizipation, Inklusion, Barrierefreiheit, Empowerment, Diskursivität, Multi-Perspektivität und Multi-Vokalität neue Zugänge zu schaffen und Themenräume zu öffnen.

  • Matthias: In Svens Abstract möge man bitte nur an beliebiger Stelle die Begriffe User Centred Design / Partizipative Softwaregestaltung / Information Architecture / VR Design / Spacial User Interfaces / User Experience / Ethics einsetzen – und Ihr ahnt, warum ich unsere Disziplinen für so artverwandt halte. Der Blick auf das gestalterische Handwerk der Szenographie sollte für alle Teilnehmer inspirierende Einsichten liefern. 

Sven Klomp studierte Architektur und betreute u.a. für Kunstraum GfK über fünf Jahre lang das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost. Er lehrt er an unterschiedlichen Hochschulen und gibt Workshops. Um eine öffentliche Diskussion über die Formulierung der Szenografie führen zu können, gründete er 2013 die gleichnamige Facebook-Gruppe.Die Teilhabe und Mitwirkung des Publikums ist ihm stets das Wichtigste – so auch auch beiseinen Projekten als Kreativ-Direktor bei der Agentur Impuls-Design.

Den Teilnehmern des UXRoundtable im Dezember 2013 ist er noch in guter Erinnerung mit seinem Format Aufmerksam für das Gewöhnliche.

Raum- und Getränkesponsor: DEPT 

Eintreffen ab 19:00 Uhr
Vortragsbeginn um 19:30 Uhr.

Schedule

Eintreffen ab 19:00 Uhr
Vortragsbeginn um 19:30 Uhr.
Comments about the event
1 comments have been left.
Please log in or register to join the discussion.