Probleme beim Einloggen

Thementag "Model Based Engineering"

Do, 18.10.2018, 10:00 (CEST)
-
Do, 18.10.2018, 16:00 (CEST)
Anmeldeschluss: Mo, 15.10.2018 (CEST)
SCHENCK TECHNOLOGIE- UND INDUSTRIEPARK GMBH | Konferenzraum Rotunde (R305)Darmstadt, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 55
Von 10 bis 16 Uhr können sich Vertreter von Unternehmen, Forschungsinstituten und Hochschulen über aktuelle Erfahrungen sowie Problemstellungen auf dem Gebiet des Model Based Engineering informieren.

Die heutige interdisziplinäre Produktentwicklung erfordert ein umfassendes Überdenken der bestehenden Methoden, Prozesse, IT-Lösungen und Organisationsformen. Die Komplexität in der Produktentwicklung hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Dieser Trend wurde z. B. auch durch das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 weiter verstärkt. Produktentwickler werden vor zunehmend komplexere Aufgaben gestellt, was die Virtualisierung, Integration und Interdisziplinarität zwischen den Bereichen der Mechanik, Elektrik/Elektronik und Software sowie die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Phasen des Produktlebenszyklus bedingt.

Das Model Based Engineering (MBE) bietet den Ingenieuren einen geeigneten Engineering-Ansatz, um alle anfallen Produktmodelle im Produktentwicklungsprozess modellbasiert zu beschreiben. Die Spezifikationen eines zu entwickelnden technischen Systems können formal beschrieben werden, wodurch Informationen (Anforderungen, die Analyse, das Design, die Implementierung und die Verifizierung) über den gesamten Lebenszyklus weiterverwendet werden können. Neben etablierten CAx-Technologien, spielt vor allem die Systemmodellierung eine wichtige Rolle. Mit dieser Methodik besteht die Möglichkeit, die viel geforderte Durchgängigkeit im Engineering zu erreichen und eine durchgängig integrierte Systemlandschaft für das Engineering zu entwickeln.


Ziele der Veranstaltung:

  • Vermittlung von Grundlagen zum Model Based Engineering
  • Vorstellung aktueller Forschungsthemen und -ergebnisse auf dem Gebiet des Model Based (System) Engineering
  • Praxisbeispiele aus der Industrie
  • Herausarbeiten von Anforderungen für den Einsatz des Model Based (System) Engineering in Unternehmen
  • Forum zum Austausch von Informationen, Gedanken und Ideen


Zielgruppe:

Einsteiger sowie Experten auf dem Gebiet des Model Based Engineering aus der Industrie und Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen


Hinweis:

Die Teilnahme an der Veranstaltung sowie Erfrischungsgetränke und Pausensnacks sind nach vorheriger Registrierung kostenfrei.

Die heutige interdisziplinäre Produktentwicklung erfordert ein umfassendes Überdenken der bestehenden Methoden, Prozesse, IT-Lösungen und Organisationsformen. Die Komplexität in der Produktentwicklung hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Dieser Trend wurde z. B. auch durch das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 weiter verstärkt. Produktentwickler werden vor zunehmend komplexere Aufgaben gestellt, was die Virtualisierung, Integration und Interdisziplinarität zwischen den Bereichen der Mechanik, Elektrik/Elektronik und Software sowie die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Phasen des Produktlebenszyklus bedingt.

Das Model Based Engineering (MBE) bietet den Ingenieuren einen geeigneten Engineering-Ansatz, um alle anfallen Produktmodelle im Produktentwicklungsprozess modellbasiert zu beschreiben. Die Spezifikationen eines zu entwickelnden technischen Systems können formal beschrieben werden, wodurch Informationen (Anforderungen, die Analyse, das Design, die Implementierung und die Verifizierung) über den gesamten Lebenszyklus weiterverwendet werden können. Neben etablierten CAx-Technologien, spielt vor allem die Systemmodellierung eine wichtige Rolle. Mit dieser Methodik besteht die Möglichkeit, die viel geforderte Durchgängigkeit im Engineering zu erreichen und eine durchgängig integrierte Systemlandschaft für das Engineering zu entwickeln.


Ziele der Veranstaltung:

  • Vermittlung von Grundlagen zum Model Based Engineering
  • Vorstellung aktueller Forschungsthemen und -ergebnisse auf dem Gebiet des Model Based (System) Engineering
  • Praxisbeispiele aus der Industrie
  • Herausarbeiten von Anforderungen für den Einsatz des Model Based (System) Engineering in Unternehmen
  • Forum zum Austausch von Informationen, Gedanken und Ideen


Zielgruppe:

Einsteiger sowie Experten auf dem Gebiet des Model Based Engineering aus der Industrie und Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen


Hinweis:

Die Teilnahme an der Veranstaltung sowie Erfrischungsgetränke und Pausensnacks sind nach vorheriger Registrierung kostenfrei.

Programm

Neben fünf interessanten Fachvorträgen bietet sich die Möglichkeit, in einem World Café spezielle Thematiken noch einmal in lockerer Runde aufzugreifen und zu diskutieren. Weiterhin stellt sich die Forschungsvereinigung Smart Engineering e.V. vor und gibt ausführliche Informationen zur Ausrichtung der Forschungsarbeiten sowie zu den Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Moderation: Andrea Grün | X-emotion

AGENDA

09:30 Uhr

Registrierung und Empfang | Konferenzraum Rotunde (R305)


10:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

Dr. Marcus Krastel | Forschungsvereinigung Smart Engineering e.V.


10:15 Uhr

Effiziente Modellbasierte Entwicklung im Flugzeugbau – Herausforderungen und Potentiale

Axel Mauritz | Airbus Forschung


10:45 Uhr

Digitalisierung, Visualisierung und Qualifikation von Produkt- und Bauteildaten auf verschiedenen Skalen

Prof. Dr. Torsten Groß | Technische Hochschule Mittelhessen


11:15 Uhr

Application of Model Based Systems Engineering for Virtual Product Development

Prof. Dr. Vahid Salehi | Technische Universität München


11:45 Uhr

Mittagspause


12:45 Uhr

Mechatronische Systembeschreibung - Komplexe Systeme ganzheitlich und durchgängig beschreiben

Sebastian Möser | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Marc Foullois | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM


13:15 Uhr

3D-Master als Backbone für die Digitale Transformation in Engineering

Stefan Gatersleben | Schaeffler Technologies GmbH    
Michael Kirsch | :em engineering methods AG


13:45 Uhr

World Café

Möglichkeit, um spezielle Thematiken der Vorträge noch einmal in lockerer Runde aufzugreifen und zu diskutieren


15:15 Uhr

Kaffeepause


15:45 Uhr

Zusammenfassung, Fragen & Antworten

Dr. Marcus Krastel | Forschungsvereinigung Smart Engineering e.V.


16:00 Uhr

Ende der Veranstaltung



Bilder
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen