Probleme beim Einloggen

Überzeichnet - den Nazis entschieden entgegen gemalt!

Do, 20.04.2017, 19:00 (CEST)
-
Do, 13.07.2017, 18:00 (CEST)
Frauenkreise BerlinBerlin, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Berlin: Eine Ausstellung gegen den Alltags-Hass von Irmela Mensah-Schramm
20.04.2017 - 19:00 Uhr ◊ Vernissage ◊ Choriner Straße 10 - 10119 Berlin ◊ Frauenkreise Berlin
- Eröffnungsveranstaltung Ausstellung
- inkl. Buchlesung aus "Mein Kampf - gegen Rechts" mit Irmela Mensah-Schramm
www.schluss-mit-hass.de/überzeichnet

Am 20. April 2017 jährt sich zum 128 Mal der Geburtstag von Adolf Hitler, ein Diktator, dessen zerstörerischer Geist – verewigt in der Schrift „Mein Kampf“, bis heute weiterlebt. 

Mit der Ausstellung von Irmela Mensah-Schramm Überzeichnet – Den Nazis entschieden entgegen gemalt!, setzen die Organisatoren um Frauenkreise Berlin und die Initiative für mehr Menschlichkeit Schluss mit Hass aus Königs Wusterhausen sowie die Unterstützerorganisationen Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., der EUROPAVERLAG, die Werbeagentur Ogilvy und Mather Berlin, der Berliner Bücherhimmel und Nijinski Arts Internacional e.V., ein deutliches Zeichen gegen das Vergessen und den nationalsozialistischen und menschenverachtenden Alltags-Hass, der nach wie vor täglich in der Öffentlichkeit sichtbar und erlebbar ist.

Ausstellung: 20.04. bis 13.07.2017
www.schluss-mit-hass.de/überzeichnet




Ihr dürft mehr, als ihr glaubt
Irmela Mensah-Schramm geht nicht ohne ihre wichtigsten Utensilien aus dem Haus. Verdünner, Schaber, Sprühfarbdosen…. Seit mehr als 30 Jahren ist die Friedensaktivistin in Berlin, Deutschland und Europa unterwegs, um Hass-Propaganda im öffentlichen Raum, Grafittis und Aufkleber an Wänden, Laternenmasten, Verkehrsschildern usw… zu entfernen.

So hat sie persönlich in den vergangenen drei Jahrzehnten über 100.000Hassbotschaften vernichtet und über 70.000 Originalbelege dieser nazistischen Propaganda dokumentiert.

► Ab dem 20. April 2017 stellen wir Fotos aus, die die  Arbeit von Irmela Mensah-Schramm dokumentieren und auch die dokumentierten Werke von Schüler*innen, die in Workshops mit Irmela ihrem Beispiel folgen und aus Hass-Botschaften Botschaften der Gemeinschaft, der Liebe, der Akzeptanz machen. Die Ausstellung wird vom 20. April bis zum 13. Juli dauern und hier bei den Frauenkreisen zu sehen sein.

► Anlässlich der Vernissage am 20. April wird Irmela anwesend sein und auch aus ihrem Buch „Mein Kampf – gegen Rechts“ (Herausgeber Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. - erschienen am 19. Februar 2016 beim EUROPA VERLAG) lesen. Darin beschreibt sie ihren persönlichen Kampf gegen fremdenfeindliches Gedankengut und Gewalt.

Ein Gemeinschaftsprojekt von:

  • Frauenkreise Berlin
  • Initiative für mehr Menschlichkeit Schluss mit Hass
Unterstützerorganisationen
  • EUROPA VERLAG
  • Ogilvy & Mather Berlin
  • Berliner Bücherhimmel
  • Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.
  • Nijinski Arts Internacional - Verein zur Förderung des internationalen Austauschs von Kunst, Kultur und Bildung e.V.
Internet
www.schluss-mit-hass.de/überzeichnet
www.frauenkreise-berlin.de
20.04.2017 - 19:00 Uhr ◊ Vernissage ◊ Choriner Straße 10 - 10119 Berlin ◊ Frauenkreise Berlin
- Eröffnungsveranstaltung Ausstellung
- inkl. Buchlesung aus "Mein Kampf - gegen Rechts" mit Irmela Mensah-Schramm
www.schluss-mit-hass.de/überzeichnet

Am 20. April 2017 jährt sich zum 128 Mal der Geburtstag von Adolf Hitler, ein Diktator, dessen zerstörerischer Geist – verewigt in der Schrift „Mein Kampf“, bis heute weiterlebt. 

Mit der Ausstellung von Irmela Mensah-Schramm Überzeichnet – Den Nazis entschieden entgegen gemalt!, setzen die Organisatoren um Frauenkreise Berlin und die Initiative für mehr Menschlichkeit Schluss mit Hass aus Königs Wusterhausen sowie die Unterstützerorganisationen Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., der EUROPAVERLAG, die Werbeagentur Ogilvy und Mather Berlin, der Berliner Bücherhimmel und Nijinski Arts Internacional e.V., ein deutliches Zeichen gegen das Vergessen und den nationalsozialistischen und menschenverachtenden Alltags-Hass, der nach wie vor täglich in der Öffentlichkeit sichtbar und erlebbar ist.

Ausstellung: 20.04. bis 13.07.2017
www.schluss-mit-hass.de/überzeichnet




Ihr dürft mehr, als ihr glaubt
Irmela Mensah-Schramm geht nicht ohne ihre wichtigsten Utensilien aus dem Haus. Verdünner, Schaber, Sprühfarbdosen…. Seit mehr als 30 Jahren ist die Friedensaktivistin in Berlin, Deutschland und Europa unterwegs, um Hass-Propaganda im öffentlichen Raum, Grafittis und Aufkleber an Wänden, Laternenmasten, Verkehrsschildern usw… zu entfernen.

So hat sie persönlich in den vergangenen drei Jahrzehnten über 100.000Hassbotschaften vernichtet und über 70.000 Originalbelege dieser nazistischen Propaganda dokumentiert.

► Ab dem 20. April 2017 stellen wir Fotos aus, die die  Arbeit von Irmela Mensah-Schramm dokumentieren und auch die dokumentierten Werke von Schüler*innen, die in Workshops mit Irmela ihrem Beispiel folgen und aus Hass-Botschaften Botschaften der Gemeinschaft, der Liebe, der Akzeptanz machen. Die Ausstellung wird vom 20. April bis zum 13. Juli dauern und hier bei den Frauenkreisen zu sehen sein.

► Anlässlich der Vernissage am 20. April wird Irmela anwesend sein und auch aus ihrem Buch „Mein Kampf – gegen Rechts“ (Herausgeber Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. - erschienen am 19. Februar 2016 beim EUROPA VERLAG) lesen. Darin beschreibt sie ihren persönlichen Kampf gegen fremdenfeindliches Gedankengut und Gewalt.

Ein Gemeinschaftsprojekt von:

  • Frauenkreise Berlin
  • Initiative für mehr Menschlichkeit Schluss mit Hass
Unterstützerorganisationen
  • EUROPA VERLAG
  • Ogilvy & Mather Berlin
  • Berliner Bücherhimmel
  • Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.
  • Nijinski Arts Internacional - Verein zur Förderung des internationalen Austauschs von Kunst, Kultur und Bildung e.V.
Internet
www.schluss-mit-hass.de/überzeichnet
www.frauenkreise-berlin.de
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen