Problems logging in

Virtuelle Techniken im Service

Wed, 23 Oct 2019, 01:00 PM (CEST)
-
Wed, 23 Oct 2019, 04:00 PM (CEST)
Messe StuttgartStuttgart, GermanyOpen in Google Maps

FREE

Available seats: 32
Wir laden Sie herzlich ein zu einem Themen-Nachmittag mit Expertenvorträgen und anschließendem Networking zu dem Thema "Virtuelle Techniken im Service" im Rahmen der Messe In.Stand in Stuttgart.

Nach einer gelungenen und gut besuchten Veranstaltung am 24.07.2019 planen das VDC Fellbach, die AFSMI, die Messe Stuttgart und die WRS eine Folgeveranstaltung zum Thema "Virtuelle Techniken im Service". Diese wird im Rahmen der Messe In.Stand (weitere Infos zur Messe finden Sie hier: https://www.messe-stuttgart.de/instand/) stattfinden. Mit der Anmeldung an dieser Veranstaltung erhalten Sie auch ein Tagesticket für den Besuch der In.Stand.

Virtuelle Techniken im Service gewinnen an Relevanz. Insbesondere die folgenden vier Aspekte werden in Zukunft zentral sein:

  • Service-Engineering: Mit Hilfe von VR- Serviceability-Studien lassen sich interaktive 3D-Modelle explorieren, um visuelle und manuelle Zugänglichkeit zu allen relevanten Komponenten der Maschine sicherzustellen - für alle Varianten, an allen Verbau-Optionen und aus allen denkbaren Perspektiven 
  • Service-Assistenz: Mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablet PCs und Smart Glasses können den Service-Techniker im Feld mit Wissen und Kommunikation unterstützen. 
  • Service-Training: Virtuelle Umgebungen eignen sich hervorragend um, die vier Wissensarten Positionswissen, Strukturwissen, Verhaltenswissen und Prozedurwissen zu verwalten. Diese Möglichkeiten lassen sich natürlich nutzen, um Service-Kräfte zu trainieren. 
  • Service-Dokumentation: Der Service-Vorgang wird mittels digitaler Assistenzsysteme erfasst, etwa für die Qualitätssicherung, den Konfliktfall oder als Grundlage für die Abrechnung erbrachter Leistungen. 

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Themen-Nachmittag mit Expertenvorträgen und anschließendem Networking. Diskutieren Sie Chancen, Treiber, Hemmnisse von virtuellen Techniken im Service mit Fachexperten vor Ort.

Die Teilnahme am Vortragsprogramm sowie der Besuch der Messe sind nach erfolgter Anmeldung kostenfrei.

 

Das Projekt Cyber Access Baden-Württemberg (CAB), in dessen Rahmen die Veranstaltung stattfindet, wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

Nach einer gelungenen und gut besuchten Veranstaltung am 24.07.2019 planen das VDC Fellbach, die AFSMI, die Messe Stuttgart und die WRS eine Folgeveranstaltung zum Thema "Virtuelle Techniken im Service". Diese wird im Rahmen der Messe In.Stand (weitere Infos zur Messe finden Sie hier: https://www.messe-stuttgart.de/instand/) stattfinden. Mit der Anmeldung an dieser Veranstaltung erhalten Sie auch ein Tagesticket für den Besuch der In.Stand.

Virtuelle Techniken im Service gewinnen an Relevanz. Insbesondere die folgenden vier Aspekte werden in Zukunft zentral sein:

  • Service-Engineering: Mit Hilfe von VR- Serviceability-Studien lassen sich interaktive 3D-Modelle explorieren, um visuelle und manuelle Zugänglichkeit zu allen relevanten Komponenten der Maschine sicherzustellen - für alle Varianten, an allen Verbau-Optionen und aus allen denkbaren Perspektiven 
  • Service-Assistenz: Mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablet PCs und Smart Glasses können den Service-Techniker im Feld mit Wissen und Kommunikation unterstützen. 
  • Service-Training: Virtuelle Umgebungen eignen sich hervorragend um, die vier Wissensarten Positionswissen, Strukturwissen, Verhaltenswissen und Prozedurwissen zu verwalten. Diese Möglichkeiten lassen sich natürlich nutzen, um Service-Kräfte zu trainieren. 
  • Service-Dokumentation: Der Service-Vorgang wird mittels digitaler Assistenzsysteme erfasst, etwa für die Qualitätssicherung, den Konfliktfall oder als Grundlage für die Abrechnung erbrachter Leistungen. 

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Themen-Nachmittag mit Expertenvorträgen und anschließendem Networking. Diskutieren Sie Chancen, Treiber, Hemmnisse von virtuellen Techniken im Service mit Fachexperten vor Ort.

Die Teilnahme am Vortragsprogramm sowie der Besuch der Messe sind nach erfolgter Anmeldung kostenfrei.

 

Das Projekt Cyber Access Baden-Württemberg (CAB), in dessen Rahmen die Veranstaltung stattfindet, wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

Schedule

Vorläufiges Programm:

13:00 Uhr      Eintreffen der Teilnehmer
13:15 Uhr      Begrüßung & Einführung
                    Manfred Botschek (AFSMI)
13:30 Uhr      Augmented Distance Service
                    Kemal Gider (CDM Tech)
14:00 Uhr      Training von Kunde und Servicetechnikern durch innovative VR- / E- Learning- Konzepte
                    Gerd Duffke (Trumpf)
14:30 Uhr      Kaffeepause
14:45 Uhr      Anlagenwartung leicht gemacht mit dem mechatronischen Digital Twin
                    Thorsten Müller (PTC), Tom Oerter (EPLAN)
15:15 Uhr      Assistenzsysteme in Produktion und Service
                    Matthias Bues (Fraunhofer IAO)
15:45 Uhr      Smarte Arbeitsweisen im Service-Prozess mit Augmented-/Mixed-Reality
                    Erkan Erkul  (TZM)
16:15 Uhr      optional: Besuch Demo-Area VDC + AFSMI, Podiumsdiskussion

 

Comments about the event
2 comments have been left.
Please log in or register to join the discussion.