Probleme beim Einloggen

Zwangsbeiträge abschaffen - Wahl zur Handelskammer 2017

Mo, 16.01.2017 (CET)
-
Di, 14.02.2017 (CET)
an Ihrem SchreibtischHamburg, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Sie haben als Mitglied der Handelskammer die Chance, Einfluss auf die Zukunft der Hamburger Wirtschaft zu nehmen: Nehmen Sie an der Wahl des Plenums teil. Die Wahl dauert nur fünf Minuten!

Sind Sie Geschäftsführer oder Inhaber eines Hamburger Unternehmens? 

Dann nehmen Sie ab 16.1.2017 an der Wahl zum Handelskammer-Plenum teil und zeigen Sie Ihre Teilnahme hier auf XING Ihrem Netzwerk!

Um diese Themen geht es:

  • Fortbestand der Zwangsbeiträge
  • Verschwendung in der Kammer
  • Transparenz der Plenums- und Präsidiumssitzungen
  • Leistungsgerechte Bezahlung des Geschäftsführers
  • Digitalisierung der Hamburger Wirtschaft

Erstmals treten in 2017 drei Wahlbündnisse gegeneinander an:

  1. Die Traditionalisten von „Vorfahrt für Hamburg. Starke Kammer“ kämpfen für eine Beibehaltung der Kammer im alten Stil. www.vorfahrt-fuer-hamburg.de
  2. Die Wahlgruppe „Die Kammer sind WIR“ setzt sich gegen Zwangsbeiträge und Verschwendung ein. Sie möchte eine zukunftsfähige Ausbildung erreichen und eine Interessenvertretung für alle schaffen. http://www.die-kammer-sind-wir.de/unsere-ziele/
  3. Die Gruppe „UnternehmerFürHamburg“ setzt auf Modernisierung und Digitalisierung, ohne die Rolle der Kammer für die städtische Wirtschaft grundsätzlich in Frage zu stellen. http://unternehmerfuer.hamburg/

Vom 16.1. bis zum 14.2.2017 können Sie Ihre Stimme abgeben.

Sind Sie Geschäftsführer oder Inhaber eines Hamburger Unternehmens? 

Dann nehmen Sie ab 16.1.2017 an der Wahl zum Handelskammer-Plenum teil und zeigen Sie Ihre Teilnahme hier auf XING Ihrem Netzwerk!

Um diese Themen geht es:

  • Fortbestand der Zwangsbeiträge
  • Verschwendung in der Kammer
  • Transparenz der Plenums- und Präsidiumssitzungen
  • Leistungsgerechte Bezahlung des Geschäftsführers
  • Digitalisierung der Hamburger Wirtschaft

Erstmals treten in 2017 drei Wahlbündnisse gegeneinander an:

  1. Die Traditionalisten von „Vorfahrt für Hamburg. Starke Kammer“ kämpfen für eine Beibehaltung der Kammer im alten Stil. www.vorfahrt-fuer-hamburg.de
  2. Die Wahlgruppe „Die Kammer sind WIR“ setzt sich gegen Zwangsbeiträge und Verschwendung ein. Sie möchte eine zukunftsfähige Ausbildung erreichen und eine Interessenvertretung für alle schaffen. http://www.die-kammer-sind-wir.de/unsere-ziele/
  3. Die Gruppe „UnternehmerFürHamburg“ setzt auf Modernisierung und Digitalisierung, ohne die Rolle der Kammer für die städtische Wirtschaft grundsätzlich in Frage zu stellen. http://unternehmerfuer.hamburg/

Vom 16.1. bis zum 14.2.2017 können Sie Ihre Stimme abgeben.

Programm

Wen vertritt die Handelskammer?

Die Hamburger Handelskammer ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Hamburger Wirtschaft und soll in dieser Funktion die Interessen ihrer Mitglieder vertreten. Dabei handelt es sich um etwa 160.000 Unternehmen.

Wer wird gewählt?

Alle drei Jahre wählen die Mitgliedsunternehmen das Plenum, welches die Richtlinien der Kammerarbeit bestimmt und aus seinen Reihen den „Präses“ und die „Vizepräsides“ wählt.

Wer sollte wählen?

Alle Vertreter von Mitgliedsunternehmen der Hamburger Handelskammer. Nur alle drei Jahre besteht die Möglichkeit, die Ausrichtung der Kammer zu bestimmen.

Wie läuft die Wahl ab?

Die Hamburger Unternehmerinnen und Unternehmer wählen die Mitglieder des Plenums in 17 Wahlgruppen, welche die Branchen der Wirtschaft repräsentieren.

58 Sitze werden direkt vergeben, weitere acht Plenumsmitglieder werden „kooptiert“.

 

Wer jetzt schläft, verpasst seine Chance, die Zukunft der Hamburger Wirtschaft mitzugestalten.

Kommentare zum Event
10 Kommentare gibt es bereits.
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen