Probleme beim Einloggen

Referenten / einer Referentin (m/w/d) im Referat WR I 3 für die "Umsetzung von europäischen Vor...

BMU Bonn

Copy premium Diamond
Euro coin green Euro coin white

Erfahren Sie, was Sie in diesem Job verdienen!

Als Premium-Mitglied sehen Sie, was finanziell für Sie drin ist. Jetzt Gehälter im XING Stellenmarkt entdecken.

Jahresgehalt in €

Mind.
Max.
Als Premium-Mitglied sehen Sie, was finanziell für Sie drin ist. Jetzt Gehälter im XING Stellenmarkt entdecken.
  • Referenten / einer Referentin (m/w/d) im Referat WR I 3
https://www.bmu.de/ST2176
08.02.2019 | Bonn

Referenten / einer Referentin (m/w/d) im Referat WR I 3 für die "Umsetzung von europäischen Vorgaben zur Abwasserbehandlung in nationales Recht"

Frist
22.02.2019, 23:59 Uhr

Im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ist am Dienstsitz Bonn für das im Referat WR I 3 angesiedelte Projekt "Umsetzung von europäischen Vorgaben zur Abwasserbehandlung in nationales Recht" zum nächstmöglichem Zeitpunkt die Funktion

eines Referenten / einer Referentin (m/w/d)

befristet für 24 Monate zu besetzen.

Das Entgelt richtet sich je nach Berufserfahrung nach E 13 oder E 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Das Referat befasst sich im Schwerpunkt mit Fachangelegenheiten der Abwasserbehandlung und -einleitung sowie der Umsetzung von europäischen Vorgaben zur besten verfügbaren Technik bei der Abwasserreinigung. Die Beschreibung und Bewertung der chemischen, physikalischen und biologischen Beschaffenheit von Grundund Oberflächengewässer sowie die Ableitung von Maßnahmen zum Schutz und zur Sanierung der Binnengewässer vor diffusen und punktuellen Belastungen sind ebenso Schwerpunkte wie die Anforderungen an den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen.

Aufgaben:

  • Umsetzung von europäischen Vorgaben zur besten verfügbaren Technik im Abwasserbereich (BVT-Schlussfolgerungen unter der Richtlinie 2010/75/EU (Industrieemissionsrichtlinie)) in nationales Recht, Novellierungen einzelner Anhänge der Abwasserverordnung.

Anforderungen:

  • Ein mit einem Master (oder vergleichbar) abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen,
  • Berufserfahrung im Umweltschutz, vorzugsweise im Bereich wasserwirtschaftlicher/ siedlungswasserwirtschaftlicher Fragestellungen,
  • Berufserfahrung in der Verwaltung sowie Erfahrungen in der nationalen und internationalen Zusammenarbeit, insbes. mit Gremien der EU, sind wünschenswert,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick,
  • Fähigkeit zur konzeptionellen Arbeit und zum strategischem Denken,
  • Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit,
  • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit.

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 22. Februar 2019 ausschließlich in unserem Online-Bewerbungsportal unter der Kennziffer 60/2019 .

Den Button Online Bewerben finden Sie unten rechts auf der Seite. Sollten Sie in Interamt noch nicht registriert sein, ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Bewerbungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Gerne können Sie auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen angeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Das BMU gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/ Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten angesprochen fühlen.

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Hinweis

Jobs, die zum Leben passen:

Für Arbeitgeber: Stellenanzeige erstellen