Berliner Köpfe

Berliner Köpfe

Posts 1-2 of 2
  • Katharina Aßmann
    Katharina Aßmann    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Liebe Berliner Koepfe,
    liebe Community,

    nicht nur in Berlin, sondern in vielen Städten und Metropolen wird die Zukunft großer Gebäude diskutiert, die ihre Nutzung verloren haben und leer stehen. Es geht längst nicht mehr nur um Industriegebäude, sondern auch um Bürogebäude, Stadtbäder, Krankenhäuser, Kaufhäuser, Flughäfen, Schulen und Kirchen. Manche davon gelten als "Altlasten", viele sind aber vor allem Denkmale oder gar Ikonen der Architektur ihrer Zeit. Diese "schlafenden Riesen" haben eine große Wirkung auf Identität und Image von Quartieren und der gesamten Stadt.

    Ihre Wiederbelebung und Neuinszenierung kann wichtige Impulse für eine lebendige Mischung von Nutzungen und Nutzenden in den umgebenden Stadträumen geben. Somit versteht Berlin diese "XXLGebäude" als wichtige Potenziale der Stadt, die einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen. Der Immobilienmarkt interessiert sich nur bedingt für sie.

    Können aber kreative Kräfte, das Engagement von Akteuren, kulturelle Strategien, Ideen zur energetischen Ertüchtigung und architektonischen Weiterentwicklung dazu beitragen, sie neu in Wert zu setzen? Die Veranstaltung beleuchtet die Chancen und Grenzen einer architektonischen und funktionalen Neuinterpretation. Der Blick auf ein großes Spektrum internationaler Beispiele – auf neue Nutzungskonzepte, innovative Akteurskonstellationen und alternative Finanzierungsmöglichkeiten – soll inspirieren und die Diskussion über die Zukunft der "schlafenden Riesen" in Berlin befruchten.

    Quelle: http://bit.ly/wg2zFx
    Schauen Sie sich auch das Video auf der Seite an.

    Viele Grüße
    Ihr Berliner Koepfe Moderatorenteam

    P.s. Wussten Sie dass der "Baum des Jahres 2012" die Europäische Lärche ist?
    In den Berliner Wäldern spielt die Lärche eine sehr untergeordnete Rolle.
    Mit einer Ausnahme: Die "Burgsdorf-Lärche" im Tegeler Forst ist der höchste Baum Berlins! Etwa 45 m misst sie bis zur Spitze und zählt mit einem Stammumfang von ungefähr 3 m außerdem zu den dicksten Lärchen Deutschlands! Ein Spaziergang zur "Burgsdorf-Lärche" lohnt sich zu jeder Jahreszeit
  • Volker Schewitz
    Volker Schewitz
    The company name is only visible to registered members.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/so-hoch-wie-15-stockwerke/...

    Da findet man mehr zur Burgsdorf-Lärche.
    This post was modified on 25 Jan 2012 at 10:26 am.
 
Sign up for free: