Business Analytics mit SAS

Business Analytics mit SAS

Posts 1-3 of 3
  • Norbert Seibel
    Norbert Seibel    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    Liebe Gruppenmitglieder,

    hier kommt nun der Folgebeitrag zum Thema Effizienz in der Weiterbildung.

    Ein Weiterbildungsformat, das in Europa noch deutlich weniger genutzt wird als z.B. in den USA ist der virtuelle Klassenraum. Im Grunde eine altbewährte Schulungsform. Man trifft sich zu einem gemeinsamen Zeitpunkt; der Referent stellt Inhalte vor, erklärt, stellt vertiefende Fragen und hilft bei den Übungen. Die Teilnehmer hören und schauen zu, stellen Fragen, machen Übungen, tauschen sich untereinander aus. Einziger Unterschied: der Schulungsraum wird durch einen virtuellen Raum im Internet ersetzt. Das ist mit den technischen Möglichkeiten problemlos möglich. Alle Bildschirminhalte werden über das Netz übertragen; bei Bedarf auch ein Videobild des Sprechers. Die Tonspur läuft wahlweise ebenfalls über das Internet oder über eine Telefonkonferenz. Und damit jeder Teilnehmer eine definierte Software-Umgebung für die Übungsaufgaben hat, wird diese ebenfalls über das Netz zur Verfügung gestellt. So ist gewährleistet, dass alles reibungslos funktioniert.

    Vorteile: Es fallen keine Reisekosten und keine Reisezeiten an. Der Zeitaufwand für die Teilnahme an einer Schulung ist auf die tatsächliche Netto-Kursdauer reduziert. Gerade bei kurzen Veranstaltungen ist der Aufwand bei klassischen Schulungen überproportional hoch. Dabei ist genau das der Trend: Aufgrund der knappen Zeit werden Schulungen immer kürzer. Ein Nachteil, der zum Vorteil wird ist die tägliche Unterrichtszeit. Im Gegensatz zu einer traditionellen Schulung haben wir bei SAS die Dauer auf max. 3,5 Stunden je Tag begrenzt. Das gibt genügend Zeit, um das wichtigste aus dem Tagesgeschäft zu erledigen. Bei SAS nennen wir diese Schulungen Live Web Classes und wir haben seit mehr als 10 Jahren Erfahrung damit.

    Welche Erfahrungen haben Sie bei der Teilnahme an vergleichbaren Veranstaltungen oder bei der Durchführung gemacht? Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

    Im nächsten Beitrag werde ich zwei Sonderformen der Live Web Classes vorstellen.
    This post was changed on 17 Apr 2012 at 11:49 am by Stefan Hauck .
  • Norbert Seibel
    Norbert Seibel    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    20 Mar 2012, 4:18 pm
    Re: Weiterbildung ohne Overhead
    Liebe Gruppenmitglieder,

    heute möchte ich nochmal auf die Möglichkeiten der Schulung über das Internet zurück kommen. Wie bereits berichtet ist die Technik sehr gut dafür geeignet Schulungen via Internet abzuhalten. Das spart (Reise-)Zeit und Kosten. Diese Form der Schulungen hat in USA mittlerweile einen massiven Anteil erobert, in Deutschland ist die Nutzung noch sehr zurückhaltend. Das ist übrigens in den meisten europäischen Ländern auch nicht anders. Das erinnert mich an ein Gespräch mit dem Verantwortlichen einer sehr großen Schulungsorganisation vor vielen Jahren. Er meinte damals, dass spürbare Veränderungen erst dann eintreten, wenn bereits in der Schule neue Lernformate eingeführt werden, man quasi von „Kindesbeinen an“ damit vertraut sein muss. Die Arbeitsweise an unseren Schulen und Hochschulen hat sich bereits verändert und ich bin gespannt, wann wir die Auswirkungen bei den beruflichen Weiterbildungen spüren werden.

    Jetzt aber zurück zu den Live Web Classes. Die Sonderform, die ich heute vorstellen möchte, ist das sogenannte Webinar, also ein Seminar, das über das Web abgehalten wird. Die Abgrenzung zur „normalen“ Schulung besteht in der Länge und der Anzahl der Teilnehmer. Während ein hochinteraktive Schulung auf 8 – 10 Teilnehmer begrenzt sein sollte, nimmt die Interaktivität mit zunehmender Teilnehmerzahl logischerweise ab. Grenzen werden letztlich nur noch durch die Technik vorgegeben. Veranstaltungen mit 100 und mehr Teilnehmern sind dabei keine Seltenheit. Das hat dann stark den Charakter einer Vorlesung. Die Dauer einer solchen Veranstaltung muss ebenfalls stimmen. Ein reines Zuhören vor dem PC kann sehr ermüdend werden. Zur Orientierung: eine Stunde gilt als Obergrenze; da ist dann aber die Fragerunde am Ende schon enthalten! Ansonsten gilt: je kürzer, desto besser! Man sollte sich also vorab im Klaren darüber sein, ob sich das Thema eignet, wie lange man braucht, wie viel Interaktion erforderlich ist und die Anzahl der Teilnehmer daran ausrichten. Ein kurzer Hinweis auf unsere Reihe webinar@lunchtime sei hier gestattet. Hier zeigen wir, wie in sehr kurzer Zeit SAS Wissen effizient weitergegeben werden kann. Das nächste Webinar@Lunchtime von SAS wird am 2. April, 12.30 Uhr stattfinden. Weitere sind in Planung.

    Ich denke, die meisten von Ihnen haben schon einmal an einem Webinar teilgenommen und erste Erfahrung gesammelt. Hat es was gebracht? Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.
  • Norbert Seibel
    Norbert Seibel    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    Liebe Gruppenmitglieder,

    es wird Zeit, dass ich mich wieder melde. In den letzten Wochen war einfach viel los bei SAS und insbesondere bei uns in Education; daher hat es ein bisschen länger gedauert. Ich möchte für diesen Beitrag auf eine weitere Form der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten über das Internet zurückkommen.

    Ging es im letzten Beitrag um große Gruppen, die vergleichbar zu einer Vorlesung an einer Veranstaltung teilnehmen, kann das Internet natürlich auch für Sessions mit nur einer Person genutzt werden. Dabei kommen alle Vorteile einer Einzelschulung zum Tragen: Individueller Termin, individuell vereinbarte Inhalte, Eingehen auf Praxisbeispiele aus seiner täglichen Arbeit des Teilnehmers, und das bei individuellen Lerntempo. Begleitend können Inhalte aus dem umfangreichen Repertoire unserer Kursunterlagen eingesetzt werden, die als PDF zur Verfügung gestellt werden. Oder es wird direkt und lösungsorientiert gemeinsam an einem Problem des Teilnehmers gearbeitet.

    Die moderne Technologie ermöglicht es dem Trainer dabei, auch den Arbeitsplatz des Teilnehmers zu sehen und so ganz direkt Feedback zu geben oder zu helfen. Wir bei SAS nutzen die Webtechnik für Schulungen mittlerweile seit mehr als 10 Jahren, und haben viel Erfahrung damit gesammelt.

    Natürlich gelten die gleichen organisatorischen Vorteile, wie bei allen Formen des Trainings übers Internet: Kosten- und Zeitersparnis, Effizienzgewinn, keine längere Abwesenheit vom Arbeitsplatz und keine Abwesenheit von zu Hause – das Einpacken von Zahnbürste und sonstigen Reiseuntensilen kann also wieder entfallen.

    Interessiert? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Ein Test ist schnell aufgesetzt. Wir freuen uns darauf, Sie mit SAS ganz individuell ein Stück weiter zu bringen.
 
Sign up for free: