FHWien der WKW

FHWien der WKW

Posts 1-1 of 1
  • Nina Weilbuchner
    Nina Weilbuchner    Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Ob mit Yachtsharing, Notfall-App oder Cabrio-Sightseeing - auch heuer präsentierten sich die Studierenden des Instituts für Unternehmensführung mit ihren Businessplänen originell und kompetent.

    Die Prämierung der besten Businesspläne des Jahres hat am Institut für Unternehmensführung schon jahrelange Tradition. Gemeinsam mit Partnern und Sponsoren aus der Wirtschaft wurden am 26.09.2012 in einer vom Stadt Wien Kompetenzteam für Entrepreneurship ausgerichteten Veranstaltung die Siegerteams für die besten Businesspläne des Jahres 2012 ausgezeichnet.

    Den 1. Platz belegte das Projekt „Adriatic Deluxe“ (Roman Baumgartner, Reinhard Furtner, Marian Percsy). Durch die Umsetzung der Geschäftsidee soll auf Basis des Yachtsharing-Modells ein Urlaub am Meer mit einem Yachtliegeplatz nahe der Stadt Pula in Kroatien ermöglicht werden, der auch für mittlere Einkommen erschwinglich sein soll. Neben der originellen Idee überzeugte die detaillierte Ausarbeitung des Businessplans.

    Der 2. Platz ging an das Team „REMI – Rescue Solutions“ (Ferdinand Friebel, Franz Hackl, Alessa Prochaska, Maria Sliskovic). Mit Hilfe einer App Software für Smartphones und Tablet-PCs kann in Notfallsituationen eine Videoverbindung zur nächsten Polizei-, Rettungs- oder Feuerwehrleitstelle hergestellt werden, sodass die Leitstellen die Lage besser einschätzen und entsprechende Maßnahmen setzen können.

    Den 3. Platz erreichte das Projekt „Vienna City Guides“ (Peter Flotzinger, Thomas Halbauer, Franziska Skof, Tanja Sternbauer). Im Rahmen dieses Konzepts soll den Besuchern Wiens eine individuell flexibel gestaltbare Form der Besichtigungstour geboten werden. Mit einem Cabrio werden selbst abgelegene Plätze erreicht, wodurch unterschiedlichste persönliche Interessen berücksichtigt werden können.

    Im Rahmen des PowerTalks diskutierten Margit Bollenberger-Klemm von der Beratungsgruppe Bollenberger & Bollenberger, Roland Gehbauer vom GründerCenter Wien und Emanuel Bröderbauer von i2b darüber, woran man erfolgsversprechende Ideen erkennen kann. Darüber hinaus gaben Sie den Studierenden Tipps für die Erstellung von Businessplänen mit auf den Weg.

    Das GO! GründerCenter Wien der Erste Bank und die Bollenberger & Bollenberger Beratungsgruppe sind schon langjährige Partner, wenn es um Preisgelder aber auch um eine fachkompetente Jury für das Ranking geht.

    Andreas Tschas stellte erstmalig im Rahmen der Veranstaltung startEUROPE vor. Emanuel Bröderbauer präsentierte Österreichs größten Businessplan-Wettbewerb i2b und motivierte die Studierenden zur Teilnahme. Dabei betonte er neben der Relevanz einer originellen und innovativen Idee den hohen Anspruch an die Qualität der eingereichten Businesspläne.

    Für die StudentInnen des 5. Semesters des Instituts für Unternehmensführung war diese Prämierungsveranstaltung zugleich die Kick-off-Veranstaltung für ihre Lehrveranstaltung „Projekt Unternehmensgründung“. Die besten Businesspläne ihrer Vorgänger sollten als Anregung und Benchmark dienen. Wir wünschen den neuen potentiellen UnternehmensgründerInnen viel Erfolg!
 
Sign up for free: