DEMAND driven ECONOMICS

DEMAND driven ECONOMICS

Posts 1-2 of 2
  • Michael Rajiv SHAH
    Michael Rajiv SHAH    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Die Föderation für Weltfrieden ist das österreichische Pendant zur „Universal Peace Federation“ (UPF) früher „Interreligious and International Federation for World Peace“, einer weltweiten, gemeinnützigen Organisation, die der Friedensbildung durch Erziehungsprogramme, Workshops, Konferenzen und Veröffentlichungen gewidmet ist. Diese Friedensföderation wurde am 6. Februar 1999 in Seoul, Korea von Rev. Dr. Sun Myung Moon und seiner Frau gegründet.

    UPF ist eine NGO in Special Consultative Status with the Economic and Social Council of the United Nations.



    Die Föderation für Weltfrieden wendet sich in ihren Tätigkeiten den Herausforderungen unserer Gesellschaft in einer globalisierten Welt zu:



    * Die Forschung nach Ursachen des Krieges und Rahmenbedingungen des Friedens:
    Die „Föderation für Weltfrieden“ sieht Frieden als einen historischen Prozess, in welchem die großen Persönlichkeiten der menschlichen Geschichte zusammenwirken, die Menschheit zu einem höheren Bewusstsein der Gemeinsamkeiten aller Nationen, Rassen, Kulturen und Religionen hinzuführen. Dieses Bewusstsein soll uns Menschen auch die Fähigkeit zum Verzeihen verleihen, um durch Dialog, Konfliktlösungs-Strategien und Vermittlungstätigkeit die historischen Barrieren des Hasses überwinden zu können.
    * Ein besonderer Aspekt der „Föderation für Weltfrieden“ ist die Einbeziehung der Repräsentanten der Weltreligionen, welche die Weisheit ihrer Traditionen verkörpern. Dieses Zurückgreifen auf deren Potential soll in seinem Ansatz völlig interreligiös sein. Mit der Errichtung eines „Interreligiösen Friedensrates“ auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene können sich Vertreter aller Religionen in den Friedensprozess einbringen.
    * Die Stärkung und Förderung der Familie als Keimzelle des Friedens.
    * Die Ernennung zum „Ambassador for Peace“: Die „Föderation für Weltfrieden“ würdigt Menschen, deren Leben aufgrund ihrer Dienste an ihrer Nation, ihrer Gemeinde bzw. ihren Mitmenschen beispielhaft ist, mit dieser Auszeichnung.



    UPF entstand aus einem Netzwerk von wissenschaftlich interdisziplinären, interreligiösen und internationalen Institutionen:



    Die Interreligious Federation for World Peace veranstaltet seit über 20 Jahren Konferenzen und Bildungsprogramme in aller Welt, um den Frieden zwischen und unter den Religionen durch Begegnungstreffen, durch intensiven Dialog mit weltweit allen religiösen Strömungen und durch interreligiöse Kooperation auf Sachebenen zu verbessern.



    Das Summit Council for World Peace, gegründet 1981, ist ein Weltforum für amtierende und ehemalige Staatsoberhäupter, für hochrangige Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und für politische Entscheidungsträger. Ziel dieses Forums ist die Erörterung globaler Probleme und die Suche nach Lösungen im sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bereich.



    Zu nennen sind auch das IRFF, eine NGO der Vereinten Nationen, die sich vor allem den Menschen in den armen Ländern zuwendet. Des weiteren das Religious Youth Service, das die Jugend aus verschiedensten religiösen Traditionen durch gemeinsame Reisen und Projekte zu gegenseitiger Akzeptanz, Toleranz und gemeinsamen karitativen Aktivitäten inspiriert.

    Mission

    UPF is a worldwide, not-for-profit organization and global peace movement consisting of volunteers, activists and leaders from diverse religions, nations, and professional fields joined together to build a worldwide culture of peace rooted in the moral and spiritual transformation of individuals, families, societies, civic institutions, nations and international organizations. UPF’s “new culture of peace” movement has its foundation in the practice of unselfish service which, as it infuses and renews both public and private life, opens the way for harmony, cooperation and the restoration of relationships.
    Advancing its global ethic of living for the sake of others, UPF takes a leading role in preventing and resolving conflict, taking us over barriers that often divide, and bringing about harmony and cooperation. In this way, UPF engages the United Nations, its member states, and the world’s religions in developing innovative models of governance that integrate spiritual, political, civic and moral values to solve critical problems.

    Statement of Purpose

    Building on the work of diverse organizations, UPF was founded to help coordinate a wide range of activities, creating a coalition of organizations and activities that together work to establish peace throughout the world.

    Of particular importance to UPF is cooperation with other significant international organizations, especially the United Nations. It is hoped that, by bringing religious leaders and other non-governmental leaders into closer collaboration, not merely as advisors but as partners with the representatives of sovereign nations, the way to peace will be both smoother and swifter. Much wisdom, indeed power, is vested in extra-political institutions, UPF seeks to harness that power and to promote reforms within the United Nations that reflect that vision.

    UPF is a worldwide, not-for-profit organization dedicated to the promotion of world peace through education programs, workshops, conferences, and publications. UPF seeks to encourage and support the efforts of world leaders from all disciplines and to build coalitions among a wide range of non-governmental, religious, cultural, and educational institutions in advancing solutions to pressing world problems.
    Of particular concern to UPF are two serious and growing problems. The first revolves around family instability and breakdown and the serious social, economic, and cultural problems that the family's decline generates. The second concerns the growing ethnic, racial, and religious intolerance in all parts of the world. There is a critical need, in our opinion, for political, religious, and educational institutions to work together more vigorously, not only to reverse the decline in the socially nourishing functions of the family, but also to promote greater understanding and collaboration among diverse ethnic, racial, and religious communities for the common well-being of humanity.

    UPF supports the mission of the United Nations in pursuing peace, reconciliation, and human welfare. UPF intends to actively collaborate with the United Nations and other international and regional organizations similarly dedicated to the cause of achieving justice, world peace, and human prosperity.

    UPF is a global alliance of individuals and organizations dedicated to building a world of peace in which we live in freedom, harmony, cooperation and co-prosperity for all. UPF is guided by a vision of humanity as one global family of God, living in accordance with universal principles. ...

    Quelle: http://www.weltfriede.at/Leitged.htm
  • Michael Rajiv SHAH
    Michael Rajiv SHAH    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Vergangene Woche Dienstag hatte ich mein erstes offizielles XING OPTIMAL NUTZEN Seminar ÖSTERREICHs in Linz. Im Anschluss gab es einen Stammtisch der XING Gruppe Wirtschaft & Spiritualität https://www.xing.com/app/forum?op=showarticles;id=9584380;ar... der von Paul Ettl moderiert wird. Paul Ettl https://www.xing.com/profile/Paul_Ettl wird bei diesem Event einer der beiden MODeratoren sein.

    Den Stammtisch Wirtschaft & Spiritualität gibt es übrigens auch in ca. 7 anderen Standorten in D-A-CH. U.a. in Wien. Dort findet er morgen statt und wird von Margit Dechel und mir moderiert.

    https://www.xing.com/app/forum?op=showarticles;id=15070288;a...

    ► München ► Zürich ► Linz ► Hamburg ► Wien ► Berlin ► Frankfurt

    =======================================================================================

    Interkultureller Familientag Samstag, 29. November 2008, ab 9:30 Uhr
    Ort: Seminarzentrum Mozartstraße 44, 3. Stock, 4020 Linz

    (Eingang: Starhembergstraße 10)
    9:00 Registrierung - 9:45 Begrüßung

    10:00 Vortrag von Dr. Walter Baar
    Perspektiven in der österreichischen Familienpolitik

    11:00 Pause

    11:30 Beiträge aus dem Schulwesen in OÖ:
    Migration: Herausforderung für LehrerInnen und Erziehungssystem

    13:00 Mittagsbuffet

    14:30 Referat von Mag. Maria Neuberger-Schmidt
    Traditionelle Familie – Patchwork-Familie – Interkulturelle Familie

    Mit Buchpräsentation: Erziehung ist (k)ein Kinderspiel!

    15:30 Kaffeepause

    16:00 Lederhose und Kimono
    Erfahrungsberichte von interkulturellen Familien

    Moderation: Paul J. Ettl und Franz Haslhofer
    Anmeldung: 07229 91311 oder 0650 2588846; E-Mail: ooe@weltfriede.at

    Dr. Walter Baar: Zeitgeschichtler und Spezialist für Europäische Entwicklung im globalen Kontext. 2005 Auszeichnung der Universität Wien für die Arbeit "Mit und ohne Grenzen. Die Erweiterung der Europäischen Union." Arbeiten für diverse nationale und europäische Institutionen; seit 2006 Schwerpunkt auf Analyse von Sozialsystemen und demographische Entwicklung Europas, sowie Familien- und Wertewandel.

    Mag. Maria Neuberger-Schmidt, Autorin und Obfrau des Vereins „Elternwerkstatt“: Mutter von 4 erwachsenen Kindern und 2 Stiefkindern. Mag.Phil, Studium der Romanistik ("Lettres Modernes"), Ethnologie und Psychologie. Lebens- und Sozialberaterin, Coach, Trainerin für die Wirtschaft inkl. Bildungsmanagement, Gründerin und Leiterin der Vereine Elternwerkstatt und Forum Lebensberatung. Zeitungs-, Radio- und Internet-Redaktion. Autorin der Kolumne "Erziehung ist (k)ein Kinderspiel!" (Wiener Bezirkszeitung, NÖ Nachrichten, Tips (OÖ).

    Gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
    Unkostenbeitrag: 10.- EUR

    Quelle: http://www.weltfriede.at/IKFamilientag-Linz.htm
 
Sign up for free: