Atemtraining nach Frolov / Butejko

Atemtraining nach Frolov / Butejko

Nicht tief durchatmen, sondern wenig atmen macht gesund!


Das Atemtraining nach Frolov / Butejko - in Russland bekannt unter dem Namen Pneumobalance - ist in Russland weit verbreitet.
Diese reduzierte Atmung nach Art der Yogis macht gesund, fit und verzögert den Alterungsprozess - eine Weisheit, die in Russland inzwischen medizinischer Alltag ist.
Der russische Arzt Dr. Sergej Zinatulin entwickelte auf der Basis russischer und asiatischer Atemtechniken ein modernes, einfaches und sehr effektives Konzept, das Pneumobalance Atemtraining, das von jung und alt, gesund und krank erlernt und durchgeführt werden kann.
Große Erfolge werden damit bei Asthma, COPD, Bluthochdruck und anderen Lungenfunktionsstörungen und Kreislauferkrankungen erzielt, Sportler steigern Leistung und Ausdauer, ganze Schulklassen trainieren gegen die schon im Kindesalter beginnende
Hyperventilation (zu viel Atmung) – ebenso wie Büro- und Bauarbeiter, Hausfrauen und Studenten erfahren sie eine Verminderung der Stressbelastung, eine Erhöhung ihrer Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, eine Verbesserung des Schlafes und vieles mehr.
Ein entsprechendes Atemtraining wird u.a. in Australien von den Krankenkassen bezahlt und könnte auch bei uns helfen, die ausufernden Krankheitskosten einzudämmen.

Diese Seite soll Therapeuten und Anwendern Gelegenheit geben, dieses Atemtraining kennen zu lernen, sich darüber auszutauschen und die in den Kursen, die von der Atmosana-Atemschule durchgeführt werden, gelernten Inhalte zu diskutieren.

Updates

  • There are no recent new entries for this group.

 
Sign up for free:

Statistics

  • Group exists since: 18 Mar 2011
  • Members in this group:10
  • Posts in this group:2
  • Languages:German

Moderators

Co-moderators