Problems logging in
XING New Work Experience

XING New Work Experience

Alles zur Zukunft der Arbeit

Jobverlust: Davor fürchten sich Mitarbeiter am meisten – und was sie dagegen tun können

©Getty Images/PeopleImages

Gekündigt zu werden, das stellte in Deutschland lange Zeit ein Horrorszenario dar. Doch in den vergangenen Jahren hat sich viel bewegt auf dem Arbeitsmarkt. Damit stellt sich die Frage: Fürchten sich die Deutschen immer noch so vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes?

Den Job zu verlieren – das ist ein Gedanke, mit dem viele Menschen immer noch existentielle Not und Ansehensverlust verbinden. Doch mittlerweile ist der Arbeitsmarkt flexibler sowie schnelllebiger geworden. In regelmäßigen Abständen den Arbeitgeber zu wechseln, ist sozusagen das neue Normal. Interessant ist, dass in diesem Zuge auch die Angst vor dem Jobverlust abzunehmen scheint. 46 Prozent der Arbeitnehmer, so hat eine Studie der Outplacement-Beratung Rundstedt ergeben, haben demnach keine Angst vor einer Kündigung. Führungskräfte sind mit 57 Prozent sogar noch zuversichtlicher. Zwar herrscht durchaus eine grundlegende Verunsicherung, jedoch eben auch die Zuversicht, im Fall der Fälle schnell eine neue Anstellung zu finden.

Wovor fürchten sich Betroffene bei einer Kündigung am meisten?

Es scheinen also andere Ängste zu sein, welche deutsche Arbeitnehmer mittlerweile umtreiben. Es geht weniger darum, überhaupt den Job zu verlieren oder keine neue Arbeitsstelle zu finden. Was ihnen hingegen wirklich Sorgen bereitet, sind folgende Szenarien:

  • Der neue Job wäre in einer schlechteren Position und/oder mit geringerer Vergütung (43 Prozent).
  • Der Jobwechsel würde einen Umzug in einen anderen Ort erforderlich machen (29 Prozent).

Dennoch sehen die deutschen Arbeitnehmer das Thema Jobverlust zunehmend entspannt. 27,2 Prozent der insgesamt 1.052 Befragten gaben an, dass die Jobsuche dank beruflicher Netzwerke wie XING so einfach wie noch nie sei und dass sie deswegen kaum Angst vor einem Verlust ihrer Stelle hätten.

5 Tipps – so reagieren Sie nach der Kündigung richtig

Sich in den sozialen Netzwerken negativ über den ehemaligen Arbeitgeber auszulassen, wäre die denkbar schlechteste Alternative. Denn das schädigt schlussendlich weniger seinen Ruf als Ihren. Stattdessen können berufliche Netzwerke Ihnen dabei helfen, ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Am besten gehen Sie nach der Kündigung wie folgt vor:

  1. Sollten Sie sich dafür entscheiden, die Kündigung anzufechten, suchen Sie zeitnah einen Anwalt auf. Dieser kann ihre Rechtmäßigkeit prüfen und innerhalb der Frist eine Kündigungsschutzklage einreichen.
  2. Akzeptieren Sie hingegen – freiwillig oder unfreiwillig – die Kündigung, kümmern Sie sich erst einmal um Ihre Finanzen. Beantragen Sie also zum Beispiel Arbeitslosengeld (innerhalb von drei Tagen!), machen Sie Erspartes flüssig, erhöhen Sie die Arbeitszeit Ihres Partners/Ihrer Partnerin oder ergreifen Sie weitere notwendige Maßnahmen, sodass Sie und Ihre Familie vorübergehend finanziell abgesichert sind.
  3. Nun haben Sie sich etwas Zeit freigeschaufelt. Zeit, um das Geschehene erst einmal zu verarbeiten und sich neu zu orientieren. Nehmen Sie sich also die Zeit, die Sie brauchen, und konsultieren Sie bei Bedarf einen Psychotherapeuten oder Coach, um Ihnen in dieser schwierigen Phase zu helfen.
  4. Sobald Sie sich wieder bereit fühlen und wissen, wie Ihr beruflicher (und vielleicht auch privater) Weg weitergehen soll, können Sie sich auf die aktive Jobsuche begeben. Hierbei geht es um Qualität statt Quantität. Investieren Sie also lieber Zeit in eine oder zwei überzeugende Bewerbungen als in dutzende oder gar hunderte Massenbewerbungen.
  5. Der wohl wichtigste Tipp an dieser Stelle lautet aber: Bewegen Sie sich auf dem verdeckten Stellenmarkt! Auf öffentliche Stellenanzeigen ist die Konkurrenz riesig und die wirklich guten Vakanzen werden gar nicht erst ausgeschrieben. Netzwerken lautet stattdessen das Stichwort – denn über persönliche Kontakte stehen Ihre Chancen optimal, schnell eine neue Stelle zu finden, und zwar eine ebenso gute oder sogar bessere als zuvor.

Nutzen Sie daher berufliche Netzwerke wie XING und gehen Sie zusätzlich auf Messen, Kongresse, Netzwerktreffen & Co. Knüpfen Sie neue und reanimieren Sie frühere Kontakte, schreiben Sie Initiativbewerbungen, und, und, und … dann wird die neue Anstellung gewiss nicht mehr lange auf sich warten lassen!

XING New Work Experience
XING New Work Experience

Alles zur Zukunft der Arbeit

Alles zur Zukunft der Arbeit: Auf dieser News-Seite finden alle New Work-Interessierten multimedialen Content rund um das Thema. Neben Experten-Interviews, Debatten, Studien, Tipps und Best Practices, erwarten die Leser auch Video- und Podcastformate. Und natürlich ein Überblick unserer gesamten New Work Events, die mehrmals im Jahr im gesamten deutschsprachigen Raum stattfinden. Weitere spannende Inhalte zum Thema New Work finden Sie auf: nwx.xing.com Anfragen gerne an: lisa.noelting@xing.com
Show more