Rente der Frauen: Ein Mann ist keine Altersvorsorge

XING Talk unterwegs

XING Talk unterwegs

Experten. Events. Einblicke.

Auch heute bleibt die Frau nach der Geburt des Kindes meist zu Hause und steigt später in Teilzeit wieder ein. Das Ehegattensplitting begünstigt dieses Modell. Doch wirkt sich das negativ auf die Rente der Frauen aus. „Am besten wäre ein partnerschaftliches Modell, in dem beide Partner Erwerbs- und Familienarbeit gerecht aufteilen“, schlägt Laura Rauschnick, Projektleiterin beim DGB, vor. Auf dem Make Your Money Moves sagte sie außerdem: „Wenn ich in einer Partnerschaft weniger arbeiten würde, müsste der Partner für mich in eine private Altersvorsorge einzahlen. So wäre ich auch im Fall einer Scheidung finanziell abgesichert.“