Probleme beim Einloggen

Digitale Rekrutierung: Das verändert die Stellenmeldepflicht

Yves Schneuwly

Yves Schneuwly

für digitales Recruiting & New Work

Über die Schweizer Stellenmeldepflicht wurde in den letzten Wochen und Monaten viel berichtet. Im Vordergrund der Diskussion standen vor allem der damit verbundene bürokratische Aufwand sowie die Auswahl der meldepflichtigen Berufsarten. Doch was heisst die Stellenmeldepflicht für Arbeitgeber, Talent Manager oder Headhunter, die primär über digitale Kanäle und Netzwerke wie XING ihre Mitarbeitenden rekrutieren?

In der Diskussion um den „Inländervorrang light“ wurden die grossen Fortschritte, die wir dank der Digitalisierung im Recruiting erreichen konnten, regelrecht ausgeblendet.

Zentrale Fragen blieben unbeantwortet

  1. Darf ich Kandidaten für meldepflichtige Stellen auch bereits vor dem Ablauf der fünftägigen Wartefrist auf digitalen Business-Netzwerken anschreiben?
  2. Was heisst die Stellenmeldepflicht für die digitalen Kandidatenpools, mit welchen heute fast alle grösseren Unternehmen arbeiten?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen haben wir in einem kurzen Video zusammengestellt. Denn wir sind überzeugt, wer jetzt die richtige Rekrutierungsstrategie verfolgt und sich zum Beispiel frühzeitig passende Kandidatenpools erstellt, findet auch weiterhin die passenden Kandidaten für den „Perfect Match“.

Sind Sie bereit für die neue Regelung? Diskutieren Sie unter diesem Beitrag mit.