Probleme beim Einloggen
Oliver Koch

Oliver Koch

für Digitalisierung, Mensch & Technik

Digitale Transformation im Unternehmen – Schwachpunkt IT-Abteilung?

© vschlichting – stock.adobe.com; # 54367299

Im Rahmen der Digitalisierung stehen gerade die IT-Abteilungen als zentrale Instanz im Unternehmen vor einer Vielzahl an Projekten, die zudem alle miteinander verbunden sind. Die Erwartungen sind hoch, Budget und Zeiträume oft gering. Welche Möglichkeiten ergeben sich aus dem Projektmanagement?

Die digitale Transformation hat Einfluss auf alle Unternehmensbereiche. Immer mehr Geschäftsprozesse werden digitalisiert oder per Software bzw. IT-Systeme gesteuert. Die Vorteile liegen auf der Hand: die Effizienz der Prozesse wird erhöht, Daten werden besser genutzt, im Endeffekt steigern sich Umsatz und Gewinn.

Gleichzeitig steigt durch die Digitalisierung der Innovationsdruck in den Unternehmen. Im Mittelpunkt dieser Entwicklung steht die IT-Abteilung. Auch wenn sie von einem Transformations-Projekt nicht direkt betroffen ist, bleibt sie auch indirekt der entscheidende Akteur und die Fäden laufen bei ihr zusammen.

Große Herausforderungen

Diese Entwicklung stellt die IT-Abteilung vor enorme Herausforderungen, auch im Hinblick einer Unterbesetzung im Zuge des Fachkräftemangels und einer finanziellen Ausstattung, die den Ansprüchen entspricht.

Dadurch entstehen problematische Folgen: Das Unternehmen und insbesondere die IT-Abteilung verläuft sich in einem Labyrinth vieler, unterschiedlicher Projekte. Das wiederum verschwendet zusätzlich die knappen Ressourcen Zeit und Geld. Gleichzeitig werden die Mitarbeiter zwischen den vielen Anforderungen in Projekten und im Tagesgeschäft aufgerieben, die Frustration steigt und somit die Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Oft enden IT-Projekte vorzeitig am Ende eines Geschäfts- oder Budgetjahres, ohne auch wirklich abgeschlossen zu sein.

Strategische Instanz

Ein Fehler dabei ist das mangelnde Vertrauen in die IT-Abteilung. Letztlich ist es doch sie, die am besten weiß, wie sie die geforderten Projekte umsetzen kann und dabei im Kosten- und Zeitrahmen bleibt. Entsprechend muss ihr ein fester Platz bereits in der strategischen Planung der digitalen Transformation und die nötigen Freiheiten bei der Erarbeitung eingeräumt werden. Eine wichtige wie komplexe Stellung, die wiederum die Herausforderung mit sich bringt, das Tagesgeschäft und die Projektarbeit miteinander zu vereinbaren. Digitalisierung an sich ist ein langer, durchgängiger Prozess. Gleichzeitig bedingt sich durch sie eine Änderung bei Projekten: die Anzahl steigt, häufig laufen sie parallel ab und das in immer kürzeren Zyklen.

Besonderer Anspruch bei Projekten

In der IT kommt häufig noch die Herausforderung dazu, dass die Teams bei IT-Projekten sehr heterogen zusammengesetzt sind: Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen und Standorten oder auch externe Fachkräfte.

Für das Projektmanagement bedeutet das nicht nur diese vorhandenen Ressourcen optimal einzusetzen, sondern sich auch von alteingesessenen Lösungen zu verabschieden.

Auf der technischen Seite ist dies beispielsweise ein digitalisiertes Projektmanagement, mit verbesserten Systemen zur Ressourcenplanung, unter Anbindung an die zentralen Systeme des Unternehmens. Heute gibt es bereits moderne Softwares-Tools, um das organisatorische Grundgerüst eines Projektes zu planen und umzusetzen, für Kommunikation, Organisation, Ressourcen Management und Monitoring.

Wichtiger ist jedoch ein Umdenken, das Hinterfragen aller bestehenden Prozesse sowie Gewohnheiten und letztendlich die Einleitung eines Wandels der Unternehmenskultur. Der Erfolg steht und fällt dabei mit den Mitarbeitern, deren Engagement und Ideen. Entsprechend gilt es diese zu überzeugen, den Weg mitzugehen.

Doch genau hierbei liegt auch die große Schwierigkeit. Jeder, der bereits in der Verantwortung bei der Durchsetzung stand, kennt die Problematik: Je größer der Veränderungsprozess, desto stärker sind die Widerstände.

Fazit

Um die Frage aus der Überschrift zu beantworten: Die IT-Abteilung ist nicht der Schwachpunkt, sondern die Lösung bei der digitalen Transformation im Unternehmen. Entscheidend ist es jedoch, diese richtig auszustatten und vor allem ihr das entsprechende Vertrauen entgegen zu bringen. Computer und Software sind nun mal ihre Kernkompetenz. Gleichzeitig ist es die Aufgabe der Abteilung, moderne Methoden und Technologien auch für sich selbst zu nutzen.

Denn gerade die neuen Möglichkeiten und Voraussetzungen der Digitalisierung erfordern es, die Herangehensweise, aber auch die Ziele anzupassen und jederzeit flexibel auf neue Gegebenheiten reagieren zu können.

Über den Autor

Oliver Koch
Oliver Koch

Geschäftsführer, SOLCOM GmbH

für Digitalisierung, Mensch & Technik

Oliver Koch ist Geschäftsführer der SOLCOM GmbH, einem der führenden Technologiedienstleister in den Bereichen IT und Engineering. Aus dieser Erfahrung heraus schreibt Oliver Koch als Experte über die Auswirkungen der digitalen Transformation.