Probleme beim Einloggen
Caterine Schwierz

Caterine Schwierz

für moderne Karrieren und Glück bei der Arbeit

New Careers – Die Leiter landet auf dem Sperrmüll

Mein Vater ist sie noch zielgerichtet, manchmal als Getriebener, der schneller sein musste als andere, hinaufgeklettert: die Karriereleiter. Eng war es da. Und mancher stellte am Ende fest, dass die Leiter an der falschen Wand stand. Wer es bis 40 nicht geschafft hatte, galt als Verlierer. Auch ich habe meine Karriere so begonnen – mit dem Emporsteigen einer Leiter. Egal wohin, Hauptsache nach oben.

Dieses Modell hat ausgedient. Es war das Karrieremodell der Industriegesellschaft, in der Karrieren sich schön in Befehlsketten und langfristige Unternehmensplanung einfügen sollten.

Das neue Leitbild: die Mosaikkarriere

Je mehr sich das Leitbild des agilen Unternehmens durchsetzt, desto unbedeutender wird die Leiterkarriere des 20. und frühen 21. Jahrhunderts mit ihren Attributen Kontinuität, Präsenz und Vollzeit. Heute sehen wir mehr und mehr Mosaikkarrieren, die sich nicht mehr linear entwickeln. Menschen werden in ihrem Berufsleben viele Weichenstellungen vornehmen, Rollen und Berufsfelder häufiger wechseln. Führungs- und Expertenaufgaben werden sich abwechseln. Es wird Auszeiten geben für eine Neuorientierung oder Weiterbildung. Das ist Ausdruck der dynamischen Entwicklungen in der Wirtschaft, für die Kontinuität und Planbarkeit Fremdwörter sind. Zudem verlangen eine schrumpfende Arbeitsbevölkerung und damit verbunden 45 bis 50 Arbeitsjahre für den Einzelnen nach einer anderen Dramaturgie eines Arbeitslebens.

Balance zwischen Unsicherheit und Chancen

Das bringt für moderne Karrieregestalter viele Chancen, aber auch reichlich Unsicherheit mit sich. Wir werden zu Balancekünstlern, die Chancen und Unsicherheit ständig ausbalancieren.

Unsicherheit gilt vielen als etwas Negatives. Ist es aber nicht. Die wunderbare Autorin und Philosophin Natalie Knapp sagt: „Das ist eben keine Angst, sondern: Unsicherheit. Angst setzt ein emotionales Selbstverteidigungsprogramm in Gang, das für rationale Argumente kaum noch zugänglich ist. Unsicherheit hingegen führt zu einer Art hellwacher Spannung. Das mag sich unangenehm anfühlen, ist aber die Grundstimmung von Kreativität.“ Mit diesem Gedanken im Kopf sollten wir Freundschaft mit der Unsicherheit schließen. Es geht heute nicht mehr darum, Unsicherheit zu vermeiden, sondern ihre produktive Kraft zu nutzen. Das geschieht durch Lernen, Neugier, die Suche nach neuen Erfahrungen. Andere Menschen kennenzulernen, sich selbst sehr gut zu kennen.

Worin besteht nun die große Chance? In nichts Geringerem als das zu finden, was wir lieben und darin richtig gut zu werden. Damit ist keinesfalls ein enges Berufsbild gemeint. Das wird sich schnell ändern. Es geht um unsere Mission im Arbeitsleben. Was ist unsere Basis, von der aus wir uns immer wieder neu erfinden? Ohne diese Basis laufen wir Gefahr, unseren Halt zu verlieren, Job-Hopping zu betreiben und nie bei uns selbst anzukommen. Wenn uns aber klar ist, welchen Sinn und Zweck wie verfolgen, dann tragen wir den Treibstoff für eine permanente Weiterentwicklung in uns.

Fangen Sie am besten heute an, mit Unsicherheit und Chancen zu experimentieren. So bereiten Sie sich am besten für eine lange und erfüllende Mosaikkarriere vor.

Welche Erfahrungen machen Sie? Diskutieren Sie mit mir, setzen Sie Kontrapunkte. Karriere geht uns alle an und ist ein emotionales Thema. Deshalb freue ich mich auf einen kontroversen Meinungsaustausch.

Ihre Caterine Schwierz

___

Vor 15 Jahren gab es weder soziale Medien noch Smartphones, agiles Arbeiten war hierzulande unbekannt. Unvorstellbar, was in den kommenden 15 Jahre alles Neues entstehen und wie sich unsere Arbeitswelt entwickeln wird! In welchen Berufen werden wir künftig überhaupt arbeiten – und wie? Wie verändert die künstliche Intelligenz den Recruiting-Prozess? Wird die Arbeitswelt von morgen gerechter sein – oder tiefer gespalten?

Zusammen mit dem Zukunftsforscher und Gründer des Trendbüros, Professor Peter Wippermann, hat XING 15 Trends untersucht, die Arbeitnehmer und Unternehmen betreffen und die Gesellschaft verändern werden. Unsere Prognosen basieren auf der wissenschaftlichen Expertise des Trendbüros, einer repräsentativen Umfrage unter den XING Mitgliedern und E-Recruiting-Kunden sowie aus unserer Erfahrung als Vorreiter beim Thema New Work.

Die 15 Trends lassen wir ab dem 5. November täglich auf XING diskutieren – auf XING Klartext, von unseren XING Insidern und im XING Talk. Alle Beiträge finden Sie gesammelt auf einer News-Seite.

• In der Woche ab dem 5. November dreht sich alles darum, was sich für den einzelnen Arbeitnehmer ändert.

• Ab dem 12. November diskutieren wir eine Woche lang die Folgen des Wandels für Unternehmen.

• Eine Woche später, ab dem 19. November, thematisieren wir, wie sich unsere Gesellschaft verändern wird.

Bei Fragen, Feedback und Ideen erreichen Sie die Redaktion von XING News unter klartext@xing.com. Wir freuen uns auf spannende und hitzige Diskussionen!

Über den Autor

Caterine Schwierz
Caterine Schwierz

Partner, von Rundstedt

für moderne Karrieren und Glück bei der Arbeit

Meine Vision: Menschen sind glücklich bei ihrer Arbeit. Als Führungskraft, Beraterin und Start-up Intrapreneurin setzte ich mich jeden Tag dafür ein. Um den großen Rahmen der individuellen Karriere zu vermessen, schreibe ich Whitepaper und Blog-Artikel und trete als Speaker zu Karrierethemen auf.
Mehr anzeigen