Probleme beim Einloggen

BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL: Bildung und Forschung

Ob Innovationsstandort, Zukunftslabor oder „Bildungsrepublik“ – Deutschland bleibt hinter seinen Zielen zurück. Welche drei Maßnahmen sind nötig, um Forschung und Schulen voranzubringen?

Bei Bildung und Forschung müssen wir neue Prioritäten setzen

Katja Dörner

stv. Vorsitzende, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

6 Parteien - 6 Meinungen

Katja Dörner
  • Der Bund muss vor allem in den Ausbau von Ganztagsschulen investieren
  • Mehr Forschung und Wissenschaft für grüne Wirtschaft und mehr Lebensqualität

746 Reaktionen

Hinweis der Redaktion: Dies ist einer von sechs Meinungsbeiträgen in der aktuellen Debatte. An dieser haben sich neben B’90/Die Grünen auch CDU/CSU, SPD, Die Linke, FDP und AfD beteiligt.

Fehlende Chancengleichheit ist die Achillesferse unseres Bildungssystems. Egal ob PISA oder IGLU – alle internationalen Bildungsstudien zeigen: In kaum einer anderen Industrienation hängt Zukunft so stark von der Herkunft ab wie in Deutschland. Dabei sollten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, ihre Potenziale optimal auszuschöpfen und sich individuell zu entfalten.

Deshalb soll der Bund in den Ausbau der Ganztagsschulen investieren, denn qualitativ hochwertige Ganztagsschulen sind wichtig, um alle Lernenden individuell und unabhängig von ihrer sozialen Herkunft besser fördern zu können. Wichtig ist hierfür, dass das Kooperationsverbot endlich komplett abgeschafft wird.

Die Bedrohung unserer natürlichen Lebensgrundlagen ist weit fortgeschritten. Ohne neue Prioritätensetzungen können wir den Wettlauf mit der (gegen die?) Zeit nicht gewinnen. Wir brauchen mehr Forschung für den Wandel, um unsere Lebensqualität zu verbessern und eine klimaverträgliche Gesellschaft zu werden.

Unser stärkstes Pfund sind Forscherinnen und Forscher, die quer und neu denken. Um ihnen gute Arbeitsbedingungen zu schaffen, wollen wir eine bessere Grundfinanzierung an Hochschulen und Investitionen in die Infrastrukturen des Wissens – also Bauten und Ausstattung an Hochschulen. Eine steuerliche Forschungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen wäre ein wichtiger Innovationsschub für den Standort Deutschland.


Klartext zur Bundestagswahl

Dieser Beitrag erscheint in unserer Serie „Klartext zur Bundestagswahl“, die am 17. Mai begonnen hat. 10 Wochen – 10 Themen – 6 politische Meinungen: Wir fragen die in mehr als drei Länderparlamenten vertretenen Parteien, wie sie aktuelle Streitpunkte bei den zentralen Wahlkampfthemen beantworten. Immer mittwochs bis einschließlich 19. Juli stellt die Redaktion von XING Klartext die Ansichten von CDU/CSU, SPD, der Linken, den Grünen, FDP und AfD nebeneinander – für ein umfassendes Bild der politischen Diskussion.

Bisherige Debatten dieser Serie:

- BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL: Wirtschaft und Digitale Agenda

- BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL: Außenpolitik und Verteidigung

- BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL: Inneres und Justiz

XING Klartext ist eine neutrale, pluralistische Plattform für Debatten zu aktuellen und kontroversen Themen. Für weiterführende Informationen können Sie uns auch gerne schreiben: klartext@xing.com. Wir freuen uns auf eine ebenso sachliche wie rege Diskussion!

Veröffentlicht:

Katja Dörner
© Dörner
Katja Dörner

stv. Vorsitzende, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Katja Dörner (Jg. 1976) ist seit 2013 stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion von B’90/Die Grünen. Sie hat in Bonn, York und Edinburgh Literatur- und Politikwissenschaften sowie Öffentliches Recht studiert und später für die Grünen-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag gearbeitet. 2009 zog Katja Dörner erstmals über die Landesliste NRW in den Deutschen Bundestag ein.

Mehr anzeigen

Werden Sie kostenlos XING Mitglied, um regelmäßig Klartext-Debatten zu aktuellen Themen zu lesen.

Als XING Mitglied gehören Sie zu einer Gemeinschaft von über 14 Mio. Berufstätigen allein im deutschsprachigen Raum. Sie erhalten zudem ein kostenloses Profil und den Zugang zu spannenden News, Jobs, Gruppen und Events.

Mehr erfahren