Probleme beim Einloggen

BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL: Antworten auf Ihre Fragen zur Rente

Sie, die Leser von XING Klartext, haben abgestimmt: Was sind die wichtigsten Fragen zum Thema Rente? Jetzt antworten die Fachpolitiker der Parteien.

Die staatlich geförderte Riester-Rente ist gescheitert

Bernd Riexinger

Parteivorsitzender, Die Linke

6 Parteien - 6 Meinungen

Bernd Riexinger
  • Wenn alle einzahlen, funktioniert die umlagefinanzierte Rente
  • Es werden Milliarden an Subventionen für private Vorsorge verpulvert
  • Das Rentenniveau muss wieder auf 53 Prozent angehoben werden

6.768 Reaktionen

Warum die Renten in Österreich fast 800 Euro höher sind als in Deutschland und wieso er Zuverdienst neben der Rente nicht für eine Lösung hält, erklärt Bernd Riexinger (Die Linke) in der XING Klartext Debatte zur Bundestagswahl. Die Leser von XING Klartext haben darüber abgestimmt, welche Fragen sie den Parteien zum Thema Arbeit, Soziales und Rente noch stellen wollen. Die drei meistgewählten beantworten an dieser Stelle neben Die Linke auch CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP. Die AfD war ebenfalls angefragt, hat aber keinen Beitrag geliefert.

Die Beiträge zur gesetzlichen Rente sind schon jetzt nur stabil, weil sie jährlich mit rund 90 Milliarden Euro Steuergeldern bezuschusst werden. Spricht das nicht gegen jede Behauptung, dass das umlagefinanzierte System noch funktioniert?

Wenn alle – auch Politiker und Beamte – einzahlen, funktioniert die umlagefinanzierte Rente. Das zeigt Österreich. Dort sind die Renten fast 800 Euro höher als in Deutschland. Außerdem müssen die Löhne steigen. Sie sind die Basis der Sozialversicherung. Aber wenn 20 Prozent der Beschäftigten im Niedriglohnsektor arbeiten, sind Armutsrenten programmiert. Deshalb muss der Mindestlohn auf zwölf Euro hoch. Die Politik muss Anreize für höhere Löhne schaffen, Tarifflucht bekämpfen, Leiharbeit abschaffen.

Der Staat fördert private Altersvorsorge. Jedoch sind die Produkte oft unflexibel und teuer. Lohnt es sich, hier neu zu justieren? Wie?

Millionen Menschen mit normalen und niedrigen Einkommen können nicht privat vorsorgen. Die staatlich geförderte Riester-Rente ist gescheitert. Es werden Milliarden an Subventionen verpulvert, die in den Kassen der Versicherungskonzerne statt in den Portemonnaies der Rentnerinnen und Rentner landen. Wir wollen diese Entwicklung umkehren. Wir wollen die Möglichkeit schaffen, Ansprüche aus der Riester-Rente in die gesetzliche Rentenversicherung überführen zu können.

Welchen Sinn haben bei einem stetig sinkenden Rentenniveau Zuverdienstgrenzen für Rentner?

Zuverdienst ist keine Lösung für das Gerechtigkeitsproblem. Diese kann nur lauten: Das Rentenniveau muss wieder auf 53 Prozent angehoben werden. Das war der Standard unter Helmut Kohl, bevor CDU, SPD, FDP und Grüne mit den Rentenkürzungen anfingen. 53 Prozent heißt 126 Euro netto mehr im Monat für einen sogenannten Standardrentner. Zeiten mit niedrigen Löhnen wollen wir stärker ausgleichen. Eine Einzelhandelskauffrau mit einem Verdienst von 1940 Euro brutto hätte dadurch monatlich gut 270 Euro mehr Rente.


Klartext zur Bundestagswahl

Die Serie „BUNDESTAGSWAHL SPEZIAL: Politiker beantworten Fragen der XING Nutzer“ schließt an die Debatten zur Bundestagswahl an, die XING Klartext vom 17. Mai bis zum 19. Juli veröffentlicht hat. In jenen zehn Wochen hatten die Parteien, die in mehr als drei Landtagen vertreten sind und laut Umfragen Aussichten auf Einzug in den Deutschen Bundestag haben, ihre Positionen zu strittigen Themen im Wahlkampf dargestellt. Nun begleiten wir den Wahlkampf mit Ihren Fragen: Immer mittwochs bis einschließlich 30. August veröffentlichen wir die Antworten von CDU/CSU, SPD, der Linken, den Grünen, FDP und AfD auf die Fragen von XING Nutzern – für ein umfassendes Bild der politischen Diskussion.

Den ursprünglichen Debattenbeitrag von Bernd Riexinger zum Thema Arbeit und Soziales finden Sie ebenfalls auf XING Klartext.

XING Klartext ist eine neutrale, pluralistische Plattform für Debatten zu aktuellen und kontroversen Themen. Für weiterführende Informationen können Sie uns auch gerne schreiben: klartext@xing.com. Wir freuen uns auf eine ebenso sachliche wie rege Diskussion!

Veröffentlicht:

Bernd Riexinger
© DIE LINKE
Bernd Riexinger

Parteivorsitzender, Die Linke

Bernd Riexinger (Jg. 1955) ist ein deutscher Politiker (Die Linke) und Gewerkschaftssekretär. Bis zu deren Verschmelzung mit der damaligen PDS war er Mitglied der WASG und ist seit dem 2. Juni 2012 zusammen mit Katja Kipping einer der beiden Parteivorsitzenden der Nachfolgepartei Die Linke. Außerdem war er Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016.

Mehr anzeigen

Werden Sie kostenlos XING Mitglied, um regelmäßig Klartext-Debatten zu aktuellen Themen zu lesen.

Als XING Mitglied gehören Sie zu einer Gemeinschaft von über 14 Mio. Berufstätigen allein im deutschsprachigen Raum. Sie erhalten zudem ein kostenloses Profil und den Zugang zu spannenden News, Jobs, Gruppen und Events.

Mehr erfahren