Probleme beim Einloggen

Höher, schneller, weiter: Wie sehr schadet uns die Selbstoptimierung?

Gesünder leben, besser arbeiten, sportlicher werden: Viele Menschen wollen aus ihrem Leben das Perfekte herausholen. Doch aus dem Wunsch, die beste Version des eigenen Ichs zu sein, kann Zwang werden.

In zehn Jahren verbindet sich unser Gehirn mit dem Internet

Dr. Patrick Kramer
  • In meinen Händen trage ich mehrere Mikrochip-Implantate
  • Mit ihrer Hilfe kann ich Türen öffnen oder meinen PC entsperren
  • In einigen Jahren werden auch Portemonnaies und Handys überflüssig sein

20.750 Reaktionen

Ich bin ein Cyborg - ein Mischwesen aus Mensch und Maschine. Ich trage mehrere Mikrochip-Implantate in meinen Händen. Unter der ersten Hautschicht, völlig ohne Nachteile. Sie erleichtern mein Leben, und ich bin davon überzeugt, dass wir Menschen in Zukunft immer mehr Technik im Körper tragen werden.

Gehen wir aus dem Haus, achten wir darauf, drei Gegenstände nicht zu vergessen: unseren Schlüssel, unser Portemonnaie und unser Smartphone. Doch schon in wenigen Jahren werden sie überflüssig sein. Einen Schlüssel benötige ich schon heute nicht mehr. Meine Haustür und die Tür meines Autos kann ich mit meinem Implantat öffnen. Ich muss nur meine linke Hand an das Schloss halten. Meine Frau trägt zudem ihr Ehegelübde auf ihrem Chip. Auf meinem sind zusätzlich meine digitale Visitenkarte, mein Social-Media-Profil, mein Mitarbeiterausweis sowie ein medizinischer Notfallpass mit Adressen, Blutgruppe und Krankenkasse gespeichert. Wer mich nach meinen Kontaktdaten fragt, kann sie sich einfach mit seinem Smartphone aus meiner Hand herunterladen.

An mein Portemonnaie und mein Smartphone muss ich zwar nach wie vor denken. Meine Vision ist es jedoch, auch diese Dinge irgendwann zu Hause lassen zu können. Versicherungskarten, Führerschein, Personalausweis, EC-Karte, Mitgliedsausweise und so weiter - all diese Karten könnten bald überflüssig sein. Mithilfe des Implantats könnten wir Geld abheben, beim Einkaufen bezahlen, uns beim Arzt anmelden, im Fitnessstudio einchecken und die Bahnkarte vorzeigen. Ebenso werden wir uns bei Spotify, Facebook und beim Onlinebanking anmelden können. Noch Zukunftsmusik, doch ich rechne damit, dass sich dieses in ein bis zwei Jahren ändern wird.

Das iPhone XX werden wir nicht mehr mit den Händen bedienen

Für mich endet die Reise hier noch nicht: Stellen Sie sich vor, was in den kommenden 10 bis 20 Jahren passieren wird. Durch Implantate, die am Kortex des Gehirns angeschlossen sind, werden wir unsere Gehirnleistung um das Tausendfache steigern können. Wir könnten uns per Gehirnschnittstelle direkt mit dem Internet verbinden und zum Beispiel Nachrichten beziehungsweise Gedanken versenden. Das iPhone XX werden wir wohl kaum noch mit unseren Händen bedienen.

Häufig werde ich gefragt, ob ich mich durch Implantate selbst tracke, meine Schritte zähle oder die Qualität meines Schlafs überwache. Das können Implantate nicht. Und das ist auch gut so. Die Sensoren dazu bräuchten eine aktive Stromversorgung - aber wer möchte schon eine Batterie im Körper tragen. Ich möchte mein Leben einfacher gestalten und zudem sicherer. Implantate machen es bald unmöglich, gehackt zu werden. Passwörter werden im Körper generiert und verschlüsselt. Die gesamte Identifizierung läuft über das Implantat.

Ich gebe zu, all das mag noch sehr nach Zukunftsmusik klingen. Doch wer hätte sich im Jahr 2000 schon vorstellen können, dass wir heute kleine Computer mit uns herumtragen, die unser Leben maßgeblich beeinflussen.


Dr. Patrick Kramer ist einer von mehr als 60 Experten, die bei der New Work Experience von XING über die Arbeitswelt der Zukunft sprechen werden. Die NWX18 in der Hamburger Elbphilharmonie ist mittlerweile restlos ausverkauft. Die Veranstaltung kann am 6. März über newworkexperience.xing.com im Livestream mitverfolgt werden.

Veröffentlicht:

Dr. Patrick Kramer
© Patrick Kramer
Dr. Patrick Kramer

Keynote-Speaker sowie Gründer und Geschäftsführer, Digiwell

Der ehemalige Unternehmensberater ist Gründer und Geschäftsführer von Digiwell - upgrading humans, ein Unternehmen, das sich auf die Verbesserung der geistigen und körperlichen Leistung spezialisiert hat. Zum Sortiment gehören Nahrungsergänzungsmittel ebenso wie Implantate, die, unter die Haut gesetzt, beispielsweise die eigene Haustür öffnen können. Als Keynote-Speaker für Augmented Humans und Digital Transformation 2.0 stellt er seine Ideen einem größeren Publikum vor.

Mehr anzeigen

Werden Sie kostenlos XING Mitglied, um regelmäßig Klartext-Debatten zu aktuellen Themen zu lesen.

Als XING Mitglied gehören Sie zu einer Gemeinschaft von über 14 Mio. Berufstätigen allein im deutschsprachigen Raum. Sie erhalten zudem ein kostenloses Profil und den Zugang zu spannenden News, Jobs, Gruppen und Events.

Mehr erfahren