Probleme beim Einloggen

MiG - Materialwirtschaft im Gleichgewicht

MiG - Materialwirtschaft im Gleichgewicht

Industrie und Maschinenbau / Elektrotechnik

Perzeptron GmbH
Mergenthaler Allee 79–81, 65760 Eschborn

Telefon +49 6196 777 57910 E-Mail info@perzeptron.de


Deutsche Bauelemente-Distribution - Stabiles Wachstum und gute Auftragslage

Uninspiriert zeigte sich der deutsche Bauelemente-Distributionsmarkt im zweiten Quartal 2018. Die im Fachverband FBDi organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum April bis Juni 2018 einen Umsatzanstieg von 5% (verglichen mit Q2/2017) auf 949 Millionen Euro.

Mehr Infos unter: https://www.elektroniknet.de/elektronik/distribution/stabiles-wachstum-und-gute-auftragslage-157103.html

Unser Ansatz

Erfolg in Akquise, Einkauf und Materialwirtschaft sowie Fertigungsplanung und Fertigungssteuerung sind eine Sache der Erfahrung und der Lernfähigkeit. Diese Bereiche werden genau dann gut funktionieren, wenn die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Gelegenheit haben, Informationen systematisch auszuwerten und ihr Wissen zu kommunizieren. Nur so können Entscheidungen auf einer soliden Basis getroffen werden.

Genau hier setzt Perzeptron an. Wenn es darum geht, Arbeitsabläufe und Entscheidungssituationen auf ihre Zweckmäßigkeit zu prüfen, ist der erfahrene Blick von außen immer hilfreich. Als unvoreingenommene Betrachter mit profunder Branchenkenntnis begleiten wir unsere Kunden bei der klugen Selbstorganisation von Vertrieb, Einkauf, Produktionsplanung und Materialwirtschaft.

Wir wirken wie ein Katalysator. Wir sorgen mit branchenspezifischen Analysewerkzeugen und Softwaretools dafür, dass Verantwortliche wieder Zeit für die strategische Planung haben. Wir zeigen auf, wo die Beseitigung von Kommunikationsbarrieren Informations-, Arbeits- und Produktionsprozesse beschleunigen können.

Expertise in den Prozessen der Elektronikindustrie

Cropped e11ca9a1f2

Perzeptron berät seit 1999 erfolgreich Kunden aus der Elektronikindustrie von der Neukundenakquise über den Einkauf bis zur Produktionssteuerung.

Die Akquise von Kundenaufträgen, der Einkauf und die Materialwirtschaft in Zusammenhang mit der Fertigungsplanung und Fertigungssteuerung sind weit mehr als ein rein operatives Geschäft. Damit wieder mehr Zeit bleibt für Strategie, begleitet Perzeptron Unternehmen bei der Weiterentwicklung innerbetrieblicher Abläufe.

Ziel dabei ist die systematische Implementierung effizienter Arbeitsabläufe und die Etablierung eines transparenten Wissens- und Informationsmanagements.

Perzeptron begleitet die Kunden bei der internen Prozessoptimierung und der Minimierung von Kalkulations- und Auftragsdurchlaufzeiten bis hin zur Optimierung von Kapitalbindung und Lieferfähigkeit.

Mehr Infos unter: http://bit.ly/2A5ky5z

MiG - 100% Flexibilität Universeller Einsatz in allen industriellen Fertigungen

MIG kann in allen Fertigungsbereichen eingesetzt werden, in denen viele unterschiedliche Bauteile verschiedenster Lieferanten verarbeitet werden.

Besonders in Branchen, in denen flexible Lieferzeiten von Kundenseite gefordert werden und wo ein hoher Materialaufwand notwendig ist, kann MiG helfen, Fertigungs- und Informationsprozesse im Unternehmen zu optimieren.

Mit Funktionen wie „Lieferübersicht“, „Fertigungsübersicht“, „Engpassbetrachtung“ und „Bestandsoptimierung“ ist MiG ein hoch spezialisiertes Werkzeug für alle anspruchsvollen Fertigungen. Die Software verkürzt die Laufzeit von Aufträgen und sichert die Lieferfähigkeit durch frühzeitige Identifikation von Engpässen. MiG sorgt für ein ausgeglichenes Material- und Auftragsmanagement, bei dem Lieferfähigkeit und Kapitalbindung kontinuierlich ausbalanciert werden.

MIG - Werkzeugkasten zur Effizienzsteigerung in der Fertigung

Sie kennen das: Montagmorgen. Vertrieb, Kundenbetreuer, Produktionsleitung und Einkauf treffen sich zur Lagebesprechung. „Was müssen wir diese Woche unbedingt rausschicken?“ – „Was kriegen wir wirklich produziert und versendet?“ Wunsch und Wirklichkeit klaffen oft genug weit auseinander. Und der Druck vom Kunden heizt die Stimmung im eigenen Betrieb auf.

Oder das: Der Wirtschaftsplan der Geschäftsführung sieht eine Vorsteuerrendite von 10 % vor. Trotz hohen Einsatzes aller Beteiligter und planmäßigem Umsatz bleibt nur eine schmale Marge von 3 % übrig. Immer wieder wurden Materialprobleme zu kurzfristig entdeckt und Bauteile mussten teuer zwischengekauft werden.
Notruf im Einkauf. Das ERP meldet, dass eine vom Kunden dringend erwartete Baugruppe nicht produziert werden kann. Leiterplatten und ein Bauteil fehlen. Zwei Mitarbeiter kümmern sich parallel um jeweils ein Fehlteil. Mit erheblichen Mehrkosten wird die Platine per Expresslieferung bestellt. Gleichzeitig stellt sich heraus, dass keine Chance besteht, auch das andere Fehlteil in der benötigten Lieferzeit zu beschaffen. Durch fehlende Transparenz wurden daher unnötige Mehrkosten produziert.

Alle haben dasselbe Ziel. Ganz klar: Der Kunde soll zu vertraglich vereinbarten Zeitpunkt die zugesagten Waren erhalten. Und dennoch schieben sich die Beteiligten oft genug gegenseitig den „Schwarzen Peter“ zu. Der Vertrieb drängt die Produktionsleitung. Die kommt nicht weiter, weil ihrer Überzeugung nach der Einkauf das Nadelöhr ist. Schlussendlich muss die Geschäftsleitung, auf Basis unzureichender Transparenz, fehlender Lieferübersicht und Information, Entscheidungen treffen.

Übersicht & Kontrolle

Dazu bedarf es einer möglichst transparenten Informationsbasis, die Negativentwicklungen frühzeitig erkennbar macht. Liquiditätsengpässe, hohe Mitarbeiterfluktuation, Margen- und Umsatzrückgang sowie Kunden- und Auftragsverluste sind in der Regel früh erkennbar, wenn die richtigen Zahlen und Fakten vorliegen.
MiG ermöglicht dem Unternehmensmanagement einen permanenten und effektiven Überblick über den Zustand der Fertigung, aus denen sich Erkenntnisse für andere Unternehmenteile ableiten lassen.

Fertigungsaufträge im Blick

In einem Marktumfeld mit hoher Leistungsdichte, wie dem Elektronikmarkt, steht der Vertrieb unter einem erhöhten Wettbewerbsdruck. Leistungen, die vom Vertrieb versprochen werden, müssen rechtzeitig erbracht werden. Auf Grund von Unternehmens- und Marktgegebenheiten kann dieses Versprechen beeinflusst werden.
MiG ermöglicht dem Vertrieb, permanent „seine“ Fertigungsaufträge innerhalb des Fertigungsprozesses zu verfolgen. Im Fall von Fertigungshindernissen ist er rechtzeitig informiert und kann somit seine Informationspolitik an den Kunden anpassen.

Sichere Produktion

Arbeitet die Fertigung effektiv, erhält der Endkunde pünktlich seine Ware. Insbesondere unerkannte Fehlteile stören diese Unternehmensselbstverständlichkeit, denn sie führen zu ungeplanten Umrüstungen, Fertigungshektik und Produktionsstillständen.
MiG ermöglicht Dank der Fertigungsübersicht ein frühzeitiges Erkennen von solchen Fehlteilen und hilft so der Fertigungsleitung und der Logistik die Produktion rechtzeitig anzupassen. Eine Produktionsabsicherung inklusive der Vermeidung von Produktionsstillständen ist das Ziel.

Rechtzeitige Verfügbarkeit

Cropped 5fc030b123

Beschaffungsprobleme können durch eine Vielzahl von Gründen hervorgerufen werden: lange Lieferzeiten der Lieferanten, permanente Änderung der Produktionsplanung (intern und extern), zu geringe Einkaufskapazitäten, generelle Materialverfügbarkeit oder Personalvertretung durch Krankheiten oder Ferien.
Schlussendlich muss der Einkauf stets dafür sorgen, dass alle Materialien rechtzeitig der Fertigung zur Verfügung gestellt werden können. Hierfür ist eine kontinuierliche Beobachtung und Bewertung der Materialbewegungen notwendig. MiG ermöglicht dem Einkauf, diese Materialbewegungen nachzuvollziehen und rechtzeitig zu reagieren."

Mehr unter: http://bit.ly/2JPJ3rY

Bestückerfrühstück am 13. Juni am Irschenberg

Heute sind wir auf dem Bestückerfrühstück und sprechen über:
Rentabilität steigern – aber wie?
Wo liegen eigentlich genau die Ursachen niedriger Rentabilität in der EMS-Branche und wie kann man diesen niedrigen Rentabilität entgegenzuwirken? Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltung!