Problems logging in

Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg

Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg

Health and social / Welfare

Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg
Pfaffenweg 27, 53227 Bonn

Phone +49 228 975 3100 E-mail info@stiftung-gemeindepsychiatrie.de


  • Die Unternehmensgruppe Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg ist verantwortlich für die Nachsorge psychisch erkrankter Menschen im gesamten Stadtgebiet Bonn. 

    Zu diesem Zweck betreibt die Stiftung und ihre Tochtergesellschaften ein breites Angebot an Hilfs- und Beratungsdienstleistungen. Dazu gehören beispielsweise Wohnangebote in allen Stadtteilen, ein Fachdienst zur Beratung im Bereich Arbeit, Werkstätten für psychisch erkrankte Menschen sowie weitere Fachdienste und Beratungszentren. 

    Auch Deutschlands erstes inklusives Better-Burger-Restaurant „Godesburger“ zählt als Modellprojekt zur Teilhabe am Arbeitsleben zur Unternehmensgruppe. 

    Unsere qualifizierten Mitarbeiter betreuen rund 2.000 Menschen aus der Region Bonn-Rhein-Sieg. Ferner gehört auch das Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet, das sich für einen inklusiven Arbeitsmarkt in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis stark macht, zur Stiftungsgruppe.

    bonn-rhein-sieg-fairbindet

    Die Netzwerk-Initiative bonn-rhein-sieg-fairbindet, übernimmt eine wichtige Lotsenfunktion für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit einer Behinderung. Das Netzwerk informiert und berät unter anderem über eine Hotline, die Website www.bonn-rhein-sieg-fairbindet.de und verschiedene Veranstaltungsformate hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten. Darüber hinaus möchten die Mitglieder von bonn-rhein-sieg-fairbindet Unternehmen und Öffentlichkeit an Rhein und Sieg für das Thema „Inklusion in der Arbeitswelt“ sensibilisieren.

    diekonfektionierer

    diekonfektionierer ist eine Marke der GVP gemeinnützigen Werkstätten Bonn GmbH. Als einer der führenden Anbieter von individuellen Versand-, Konfektionierungs- und Montagearbeiten im Rheinland verbinden diekonfektionierer erfolgreich die hohen Qualitätsansprüche ihrer Kunden mit ihrem primären Auftrag, psychisch erkrankte Menschen in das Arbeitsleben zu integrieren. An 3 Bonner Standorten stehen mehr als 500 Mitarbeiter für professionelle und kostengünstige Dienstleistungen aus einer Hand. Die vielschichtigen Anforderungen unserer Kunden aus Firmen, Staat, Verbänden und Politik bieten unseren psychisch erkrankten Mitarbeitern die wertvolle Möglichkeit, sich im Rahmen marktrelevanter Tätigkeiten in das Arbeitsleben einzubringen und soweit gewünscht, einen gleitenden Übergang zurück in den Arbeitsmarkt für sich zu realisieren.

    PAUKE Bonn gGmbH

    Die gemeinnützige PAUKE Bonn gGmbH wurde 2001 vom Bonner Verein für gemeindenahe Psychiatrie e.V. gegründet. Zur PAUKE Bonn gGmbH gehören die Angebote Fachbereich Arbeit, das PAUKE-Life- Kultur-Bistro mit seinen verschiedenen Arbeitsbereichen, das Ambulant Betreute Wohnen und die Ambulante Beratung mit der Koordination der Selbsthilfegruppen. Der Unternehmenszweck liegt in der Unterstützung und Begleitung von Menschen in den Lebensbereichen Arbeit, Wohnen und soziale Kontakte. Die Angebote und Maßnahmen sind Hilfestellungen für den selbstständigen Weg aus der Sucht und/oder Vermittlungshemmnissen. Dabei ist das Ziel die langfristige Ablösung von Angeboten professioneller Betreuung und Begleitung.

    PRIMA gemeinnützige Einrichtungen Bonn GmbH

    Die PRIMA gemeinnützige Einrichtungen Bonn GmbH verfolgt das Ziel, den Anspruch auf Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung zu erfüllen. Sie richtet sich an Menschen, die einen Zugang zum Thema Arbeit suchen, jedoch wegen hoher Zugangsschwellen keine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt finden, oder sie nach relativ kurzer Zeit wieder aufgeben müssen. Hilfe zur Arbeit bietet die PRIMA speziell für psychisch erkrankte Personen in Form der Niederschwelligen Werkstatt an, deren Arbeitsangebot nicht überfordert und ohne vorausgehende, langwierige Aufnahmeverfahren begonnen werden kann. 

    Godesburger

    Im Godesburger, dem ersten inklusiven Burger-Restaurant in Deutschland, arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung Seite an Seite. Nicht nur das selbstverständliche Miteinander, auch der Aspekt ökologischer Nachhaltigkeit beim gastronomischen Betrieb liegt dem Better-Burger-Restaurant am Herzen. Der Godesburger wird unter anderem durch die „Aktion Mensch“ und den LVR gefördert. Er wurde 2016 vom „Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW“ mit dem Inklusionspreis des Landes NRW ausgezeichnet und ist Teil der Initiative bonn-rhein-sieg-fairbindet.