Probleme beim Einloggen

Gewerbepark Schleswig-Schuby

Gewerbepark Schleswig-Schuby

Sonstige Branchen / Sonstige Dienstleistungen

Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Schleswig-Schuby
Plessenstraße 7, 24837 Schleswig

Telefon +49 4621 204 68 E-Mail otzen@wireg.de


Der Bau des Logistikzentrums von Harry Brot hat begonnen.

Cropped 933b64dc03

Nachdem im Juni 2016 die erste Grundstücksfläche im Gewerbepark Schleswig- Schuby an Harry Brot verkauft wurde, startet das Unternehmen nun mit ihrem Bauvorhaben. Die ersten Bagger haben Anfang August mit den Erdarbeiten begonnen. Der Brothersteller errichtet auf einer Fläche von insgesamt 12500 Quadratmetern sein neues Logistikzentrum. 24 Mitarbeiter werden dort zukünftig ihren Arbeitsplatz haben. Mit dem Bau des Logistikzentrums in Schuby erfolgt zwar eine Verlagerung von Tarp nach Schuby, allerdings ermöglicht die neue Fläche eine Erweiterung und somit auch Wachstum für das Unternehmen in der Region.
Die lange Zeitspanne zwischen Grundstückskauf und Baubeginn hängt von mehreren Umständen ab. „Nachdem der Bauantrag gestellt und dieser schließlich auch genehmigt wurde, hatte das Unternehmen massive Probleme ein Bauunternehmen für das Projekt zu finden. Aufgrund des zurzeit anhaltenden Baubooms war der zeitnah geplante Start nicht umsetzbar“, berichtet Burkhard Otzen, Prokurist der WiREG mbH.
Das zweite Grundstück wurde dieses Jahr an das Fachunternehmen im Garten- und Landschaftsbau Schnorr aus Hüsby verkauft. Damit sind insgesamt zehn Prozent des gesamten Gewerbegebiets verkauft. Nach dem Notartermin und dem ersten Mähen der 15000 Quadratmeter großen Fläche sind Dieter und Sven Schnoor zurzeit mit dem Einholen von Angeboten für den Bau eines Bürogebäudes mit anschließendem Hallenkomplex beschäftigt. „Unser Zeitplan gibt uns Luft für eine ausführliche Planung bevor die ersten Bauarbeiten starten werden“, erklärt Sven Schnoor.
Für die noch freien Flächen gibt es unterschiedliche Interessenten. „Aktuell gibt es zwei Reservierungen und einige Anfragen von Unternehmen aus der Region, berichtet Burkhard Otzen.

Der erste Bagger rollt im Gewerbepark!

Cropped e475d6fa5d

Der Brothersteller Harry Brot startet mit dem Bau ihres nördlichsten Logistikstützpunktes.

Interkommunale Kooperation: Vertragsunterzeichnung zur Übertragung der Aufgabe Schmutzwasserbeseitigung an die Stadt Schleswig

Cropped 106a94cc1d

Die Stadt Schleswig übernimmt von der Gemeinde Schuby die Aufgabe der Schmutzwasserbeseitigung. Die Schleswiger Stadtwerke, die bereits bei den Erschließungsarbeiten dem Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Schleswig-Schuby mit Rat und Tat zur Seite standen, übernehmen die technischen Anlagen. Das Abwasser wird zur Reinigung dem Schleswiger Klärwerk zugeführt.

Verbandsvorsteher des IKG Schleswig-Schuby und Bürgermeister der Gemeinde Schuby, Helmut Ketelsen, Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen für die Stadt Schleswig und Herr Wolfgang Schoofs als Werkleiter der Schleswiger Stadtwerke -Abwasserentsorgung- unterzeichnen am 26.06.2017 entsprechende vertragliche Vereinbarungen.

„Die Übernahme der Abwasserbeseitigung für das IKG hat keinen Einfluss auf die Höhe der Gebühren weder in Schleswig noch in der Gemeinde Schuby. Das war allen Beteiligten sehr wichtig“, sagt hierzu Helmut Ketelsen.

Zu dem Vertragsabschluss erklärt Dr. Arthur Christiansen: „Mit interkommunaler Kooperation lässt sich mehr erreichen. Das zeigt sich nicht nur in der Zusammenarbeit der 23 Mitgliedskommunen in dem Zweckverband. Auch die jetzt abgeschlossenen Verträge sind hierfür ein gutes Beispiel.“

Vertragsunterzeichnung für weiteres Grundstück

Cropped 9e50caeea7

Das nächste Grundstück ist verkauft. Am Mittwoch um 17.00 Uhr hat das Fach-unternehmen im Garten- und Landschaftsbau Dieter Schnoor GmbH & Co. KG aus Hüsby den Kaufvertrag für ein 15.000 m² großes Grundstück im Gewerbepark unterzeichnet.

Das Landschaftsbauunternehmen hat sich in den letzten 40 Jahren in einer Ortslage in Hüsby entwickelt. Dort gibt es jedoch keine Möglichkeiten für eine Erweiterung des Betriebsgeländes. Das überregional tätige Unternehmen, das neben Privatkunden vor allem gewerbliche und kommunale Kunden bedient, hat aus diesem Grund ein neues Gelände gesucht. „Mit unserem Umzug in den Gewerbepark Schleswig- Schuby haben wir nun langfristig eine gute Voraussetzung für eine Flächenvergrößerung“, erklärt der Geschäftsführer Dieter Schnoor. Ebenfalls als sehr positiv empfindet der Unternehmer die Nähe zur Autobahn A7. Für die Projekte im Raum Hamburg und Niedersachsen ist diese Anbindung zwingend erforderlich.

„Mit dem Gewerbepark können wir diesem Unternehmen eine geeignete Alter-native bieten, es in der Region halten und eine Abwanderung in den Süden vermeiden“, ergänzt Burkard Otzen von der WiREG. Der Prokurist kümmert sich um passende Flächen und Fördermöglichkeiten für interessierte Unternehmen.

Die letzten Erschließungsmaßnahmen im Gewerbegebiet sind seit kurzem abgeschlossen und die Endabnahme folgt in Kürze. „Aktuell sind bereits zehn Prozent der Fläche verkauft“, berichtet Helmut Ketelsen, Vorsteher des Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet Schleswig-Schuby.

https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/gartenbau-schnoor-kauft-areal-im-gewerbepark-id17003491.html

Gewerbeflächen in Hamburg werden knapp!

Cropped e65508deec

Warum in Hamburg auf Gewerbefläche warten, wenn großflächige Gewerbeeinheiten etwas nördlich schon bereit stehen?
Jetzt anfragen und mehr über die optimalen Bedingungen in Schleswig- Schuby erfahren!

http://www.abendblatt.de/hamburg/article209464855/Gewerbeflaechen-in-Hamburg-werden-knapp.html

Dänischer Besuch im Gewerbepark

Cropped 620e4e48a3

Vertreter der Schleswiger Partnerstadt Vejle informieren sich über gewerbliche Ansiedlungsmöglichkeiten südlich der Grenze.

Rader Hochbrücke wird von Verkehrsminister Reinhard Meyer in Kopenhagen thematisiert

Cropped 2f2a5c662d

In Kopenhagen trafen sich Verkehrsminister Reinhard Meyer und sein dänischer Amtskollege Ole Birk Olesen, um sich u.a. über den geplanten Ersatz der Rader Hochbrücke auszutauschen. Nachdem die Verkehrszahlen auf dem nördlichen A7-Abschnitt in den letzten zwei Jahren erheblich angestiegen sind, unterstützen die Dänen die Möglichkeiten eines insgesamt sechsspurigen Brückenbaus.

Hier der ganze Artikel:
https://wimikiel.com/2017/04/18/meyers-fazit-des-heutigen-kopenhagen-besuchs-bei-seinem-amtskollegen-olesen/

Grundstück-Verkauf durch die WiREG

Cropped 990d84c9d0

Interessentenanfragen zu Grundstücksangeboten werden von Burkhard Otzen, WiREG Wirtschaftsförderungs- und Regionalentwicklungsgesellschaft Flensburg/Schleswig mbH, bearbeitet.

Herr Burkhard Otzen – Immobilien Angebote & Verkauf:

WiREG Wirtschaftsförderungs- und Regionalentwicklungsgesellschaft Flensburg/Schleswig mbH

Lise-Meitner-Straße 2
24941 Flensburg
Telefon: +49 (0) 4621 204 68
Mobil: +49 (0) 151 27 58 73 20
Mail: otzen@wireg.de

Harry Brot siedelt sich als erster im Gewerbepark an

Cropped 82a7483499

Die WiREG hat im Zuge der Zusammenarbeit mit Trixie auch Kontakt zum Nachbarbetrieb Harry Brot aufgenommen. Durch die Erweiterungspläne des Heimtierbedarf- Herstellers am Standort in Tarp würde Harry Brot stark beengt werden. Da in Tarp kein passender Standort für den Brotproduzenten gefunden werden konnte, hat die WiREG dem Unternehmen Harry Brot Gewerbeflächen im Gewerbepark Schleswig- Schuby angeboten. Aus logistischer Sicht passt der neue Standort im Gewerbepark perfekt und mit der Verlagerung des Standorts nach Schuby ist zudem eine Erweiterung möglich.

Am 21. Juni konnte in der Firmenzentrale von Harry-Brot in Schenefeld (Kreis Pinneberg) der erste Grundstücksverkauf unter Dach und Fach gebracht werden. Harry-Brot-Geschäftsführer Hans-Jochen Holthausen unterschrieb den Vertrag für das Areal in dem Gewerbegebiet nahe der A7. Der Brothersteller wird seinen nördlichsten Logistikstützpunkt mit 24 Mitarbeitern Ende 2017 eröffnen.

Hier der Artikel vom shz:
http://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/das-erste-grundstueck-ist-verkauft-id14054426.html

Haben auch Sie Interesse an einem Gewerbegrundstück im IKG Schleswig-Schuby?
Dann kontaktieren Sie Burkhard Otzen unter 0461 9992-233 oder schreiben Sie eine Mail an otzen@wireg.de