Probleme beim Einloggen

Galerie pack of patches

Über uns

Galerieinformation:
Die Galerie pack of patches ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst mit internationaler Ausrichtung und richtet ihren Fokus auf work in progress, konzeptuelle, konkrete und konstruktive Kunst. Junge japanische Positionen gehören genauso zum Programm wie neue Bauhaus-Künstler und weitere Vertreter aus der aktuellen Kunstszene. Die Galeristin, Künstlerin Grit Höhn gründete die Galerie am 28.09.2008. Die Galerie pack of patches zeigt überwiegend konzeptuelle Gruppenausstellungen (ca. 10 Ausstellungen pro Jahr), ist bereits auf zahlreichen internationalen Messen vertreten und Mitglied im Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen e.V. (BVDG).

Vertretene Künstler (Auswahl, aktualisiert am 16.01.2017):
Seping (D), André Chi Sing Yuen (D), Maks Dannecker (D), Jeannette Dreyer (D), Fabian Freese (D), Grit Höhn (D), Phill Hopkins (GB), Juan Antonio Abellan Julia (ESP), Claudia Kaak (D), Toralf Kandera (D), Gerd Kanz (D), Yoshiaki Kita (J), Nick Lefroé (D), Klaus Langmann (D), Izuru Mizutani (J), Viktor Nono (D), Isabel Pauer (D), Sam Peacock (GB), Walther-Maria Scheid (D), Corinne Schneider (D), Steffen Schiemann (D), Anja Sieber (D), Heiner Studt (D), Jan Thau (D), Azusa Toda (J), Michael Weber (D), u.a.

Messen 2009 - 2016:
10 / 2009: Cutlog - Paris, Frankreich
03 / 2010: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland
07 / 2010: contemporary art ruhr, Medienkunstmesse, Weltkulturerbe Zollverein, Essen, Deutschland
10 / 2010: Cutlog, Paris, Frankreich
10 / 2010: contemporary art ruhr, Weltkulturerbe Zollverein, Essen, Deutschland
11 / 2010: Kunst Zürich, Schweiz
03 / 2011: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland
06 / 2011: contemporary art ruhr, Essen, Weltkulturerbe Zollverein, Deutschland
10 / 2011: contemporary art ruhr, Essen, Weltkulturerbe Zollverein, Deutschland
11 / 2011: Kunst Zürich, Schweiz
03 / 2012: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland
06 / 2012: contemporary art ruhr, Essen, Weltkulturerbe Zollverein, Deutschland
11 / 2012: Kunst Zürich, Schweiz
03 / 2013: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland
11 / 2013: Kunst Zürich, Schweiz
03 / 2014: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland
10 / 2014: Kunst Zürich, Schweiz
02 / 2015: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland
10 / 2015: Kunst Zürich, Schweiz
02 / 2016: art Karlsruhe - Messe für klassische Moderne und Gegenwartskunst, Deutschland


weitere Informationen zum Konzept der Galerie:

Die Galerie vertritt junge und etablierte Künstler, die mit neuen Medien, Fotografie, Malerei, Zeichnung, Installation, Video, Konzeptkunst oder Performance u.a. arbeiten und diese erweitern.

Vorgestellt werden Einzelarbeiten und Teamarbeiten, die aktuelle, innovative Werkkomplexe bearbeiten.
Durchmischung und Durchdringung medialer Ebenen und künstlerischer Ausdrucksweisen geben der Galerie Authentizität. Künstlerisches Arbeiten und wirtschaftliches Handeln fließen in einem Haus - in „pack of patches“ - zusammen.

Den Namen gab der Galerie eine künstlerische Arbeit, die das Team, bestehend aus Grit Höhn, Nadine Jacobi, Toralf Kandera im Jahr 2003 als mobile Installation, Haus und Objekt zugleich, entwickelte.
„pack of patches“ wurde erstmals in einer Ausstellung im Berliner Kunstraum „Glück 21“ vorgestellt sowie im öffentlichen Raum des Kreuzberger Szenenviertels. Ein Jahr später führte eine Reise mit einem Modell dieser Arbeit die drei Künstler gemeinsam nach Japan.
Aus heutiger Sicht war „pack of patches“ schon damals eine temporäre Galerie - eine Art Produzentengalerie für das Team „pack of patches“ - und kann heute als Vorreiter der Galerie in Jena verstanden werden.

Die Galerie setzt auf Exklusivität und auf internationale Beziehungen.
Professionell werden hochwertige künstlerische Arbeiten privat und öffentlich wirksam gezeigt.
Die Galerie zeigt sowohl individuelle künstlerische Positionen, als auch kuratierte Ausstellungskonzepte. In themenbezogenen Ausstellungen sind konzeptionelles und kontextuelles Arbeiten der Künstler und der Galerie erforderlich.

„Intensiv - Einblicke“ einzelner Künstler werden in Einzelpräsentationen umgesetzt. Ideen sollen gebündelt werden und Neuentwicklungen in künstlerischen Arbeitsweisen über langfristige Zusammenarbeiten mit der Galerie erzeugen.

Die Galerie pack of patches wird von der Künstlerin und Galeristin Grit Höhn geführt. Sie legt den Schwerpunkt auf die Durchführung ständig neuer Projekte. Professionalität und Leidenschaft der Künstler sind Grundvoraussetzungen für eine Zusammenarbeit.
Künstler, die mit der Galerie zusammen arbeiten, sind offen für angeregte Diskurse über Kunst und vertreten ihre künstlerische Position intensiv innerhalb wie auch außerhalb der Galerie.

Über den Diskurs der Künstler mit der Galerie werden Inhalte von Ausstellungen erarbeitet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Über diesen Weg wird die Qualität der Galerieinhalte sichergestellt und auch immer wieder neu hinterfragt.

Die Galerie wird sich bezüglich ihres Konzeptes parallel zur eigenen künstlerischen Arbeit entwickeln und immer wieder neu erfinden und definieren.

Da die Galerie durch ihre künstlerische als auch kuratorische Ausstellungsbegleitung ihre Einzigartigkeit und Individualität erhält, werden die Künstler mit der Galerie langfristig eng zusammenwachsen und zusammen wachsen.

2015, Galerie pack of patches / Grit Höhn
Mehr