Probleme beim Einloggen

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Über uns

Verbandspolitische Ziele

Als Wirtschaftsverband vertreten wir die Interessen der deutschen Bauindustrie gegenüber Gesetzgeber, Regierung und Verwaltung. Unsere Kernbotschaft: Deutschland ist als Industriestandort auf eine wettbewerbsfähige Bauindustrie angewiesen.

Wir setzen uns daher ein für

  • eine bedarfsgerechte Investitionspolitik von Bund, Ländern und Gemeinden,

  • eine sachgerechte Vergabe öffentlicher Bauaufträge,

  • die privatwirtschaftliche Realisierung öffentlicher Baumaßnahmen,

  • investitionsfreundlicher steuer-, wettbewerbs- und unternehmensrechtlicher Rahmenbedingungen und

  • die Gestaltung des Bauvergabe- und Bauvertragsrecht auf nationaler und europäischer Ebene.

Dazu stehen wir in ständigem Kontakt mit dem Bundestag und der Bundesregierung.


Schuldenbremse und Zwang zur Konsolidierung erhöhen den Spardruck der Politik. In dieser Situation bleibt es oberstes Ziel des Hauptverbandes, die öffentlichen Investitionshaushalte zu sichern. Kern unserer Forderungen ist dabei, die Infrastrukturfinanzierung von der Steuer- auf die Nutzerfinanzierung umzustellen. Auf dem Weg dahin ist zunächst die Schaffung von verkehrsträgerbezogenen Finanzierungskreisläufen notwendig.

Öffentlich-Private Partnerschaften können ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Sicherung notwendiger Investitionen leisten. Wir wollen deshalb das Meinungsumfeld für ÖPP verbessern. Mehr Transparenz und offenere Kommunikation sind dabei notwendig.

Neben der Frage, wie wir in Zukunft unsere Infrastruktur finanzieren werden, ist die Akzeptanz von Großprojekten zentrales politisches Thema für den Hauptverband. Wir müssen deutlich machen, dass der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und die damit verbundenen Großprojekte zentrale Grundlage unseres Wohlstands sind. Aber wir müssen auch dem Bewusstseinswandel in der Bevölkerung Rechnung tragen. Eine frühere und umfassendere Beteiligung der Bürger ist unerlässlich, um die zunehmenden Widerstände gegen Bauvorhaben überwinden zu können. Zugleich müssen Planungs- und Genehmigungsverfahren deutlich gestrafft werden.

Neue Chancen für die Bauindustrie bietet die Energiewende: Um den angestrebten Umstieg der Energieversorgung auf erneuerbare Energien erreichen zu können, brauchen wir neben dem Ausbau von Offshore-Windparks auch Investitionen in den konventionellen Kraftwerkspark und den Ausbau von Stromnetzen und Speichern. Die Bauindustrie steht hierfür als Problemlöser bereit. Auch im Bereich der Gebäudesanierung ist die technologische Kompetenz der Bauunternehmen gefragt. Das zeigt: Klimaschutz ist ohne die Bauindustrie nicht möglich.

Die Unternehmen der deutschen Bauindustrie sind ein tragender Pfeiler von Wirtschaft und Gesellschaft. Egal ob in schwieriger oder in guter Zeit – wer die Zukunft unseres Landes im Blick hat und die Herausforderungen begreift, wird erkennen: Deutschland braucht eine starke Bauindustrie.

http://www.bauindustrie.de/



Mehr