Henryk Lüderitz

Henryk Lüderitz

for Young Professionals, junge Führungskräfte, Leadership, Talente & High Potentials

Erfolgreiche Arbeit im Homeoffice - Marathon statt Sprint

Lüderitz | Young Professionals
Erfolgreiche Arbeit im Homeoffice ist nicht selbstverständlich

Gehörst du auch zu denen, die im März den Einzug ins Homeoffice für sich als Durchbruch gefeiert haben? Endlich frei, selbstbestimmt und Mobil arbeiten! Bestimmt hast du dann in den ersten Wochen auch bemerkt: Gas geben musst du zu Hause auch. Und vielleicht sogar ein bisschen mehr. Damit die Leistung nicht ganz so arg abnimmt und der skeptische Chef mit seinen Vorurteilen gegenüber dem Homeoffice recht behält, hieß es GAS GEBEN! Doch auf Dauer ist das ja auch keine Lösung. Erst recht nicht, wenn der zweite Lockdown (trotz Corona-Impfstoff) für die nächsten Monate ansteht. Damit du im Homeoffice auch langfristig erfolgreich sein kannst, habe ich dir hier ein paar Tipps zusammengestellt, die teilweise mit freundlicher Erlaubnis meiner Online-Seminar-Teilnehmer entstanden sind.

Homeoffice und Büro sind und bleiben unterschiedlich


So sehr wir uns anstrengen, die Arbeitsumgebung des Homeoffice wird immer anders bleiben, als das bisher gewohnte Büro. Da helfen auch keine Video-Calls oder virtuelle Whiteboards.
Wichtig ist für dich, die Veränderung anzuerkennen und anzunehmen. Mit allen Vor- und Nachteilen. Dazu gehört auch eine detaillierte Bestandsaufnahme. Welche Rahmen- und Arbeitsbedingungen hast du in deinem Homeoffice? Was musst du ändern?
 Im Rahmen meines Online-Seminars „REMOTE WORKING - Arbeit und Austausch im Homeoffice“ habe ich besonders zu den Rahmenbedingungen und der grundsätzlichen Arbeitsorganisation viel positives Feedback erhalten.

Lüderitz | Young Professionals
Unterstützung per "Video-on-Demand" Seminar

Zwischenbilanz im Homeoffice


Sieh den anstehenden Homeoffice-Marathon wie einen 42x1-Km-Sprint. Zieh nach den ersten 2-3 Runden mal eine Zwischenbilanz. Was war gut? Was möchtest du ändern? Im ersten Lockdown hast du bestimmt viel über die mobile Arbeit im Homeoffice gelernt. Nutze deine Erfahrungen, um dich gezielt „Runde für Runde“ zu verbessern. 
Ein Praxisbeispiel von einem Seminarteilnehmer:

„Mein Arbeitsplatz zu Hause hat sich im Laufe der Monate immer professioneller gestaltet. Das fing bei der Webcam an und mittlerweile habe ich sogar Ablageboxen!
Friedrich P. (öffentlicher Dienst)

Im Homeoffice Grenzen ziehen


Eine Rückmeldung meiner Seminarteilnehmer hat mich besonders positiv überrascht. Viele Teilnehmer haben gestanden, dass sie in den ersten Wochen im Homeoffice kaum eine Grenze zwischen der Arbeit und dem Privatleben gezogen haben. Das fing mit dem Arbeitsplatz an, der häufig mitten im Wohn- oder Esszimmer war und ging bis zu niemals endenden Arbeitszeiten.


Auch wenn die Arbeit in den eigenen vier Wänden etwas sehr „persönliches“ geworden ist, bleibt es Arbeit, die Grenzen haben muss. Begrenze die Arbeitszeit also verbindlich mit einem Wochenplan, in dem du auch explizit deine Mittagspause einträgst. Es klingt merkwürdig, dennoch: Stell dir einen Wecker / Timer für die Einhaltung deiner Arbeitszeit. So schaffst du es auch ohne Teamkollegen an deine Mittagspause zu denken.
 Eine weitere wichtige Maßnahme eines Teilnehmers:

„Ich habe leider kein Arbeitszimmer. Mein Arbeitsplatz ist der Schreibtisch im Schlafzimmer. Den habe ich jetzt aber hinter einem Vorhang abgetrennt, damit ich morgens und abends nicht auf die Arbeit schauen muss!“
Heiko B. (Beratungsunternehmen)

Setz dir konkrete Homeoffice-Ziele


Wie beim Marathon brauchst du Meilensteine um deine Geschwindigkeit und Performance zu kontrollieren. Was sind deine Meilensteine und Ziele für die Arbeit im Homeoffice.


Viele meiner Seminarteilnehmer haben berichtet, dass Ihnen die Struktur der täglichen Arbeit im Büro / Team ganz besonders bei der Einschätzung der eigenen Leistung fehlt. Eine Teilnehmerin sagte z.B.

„Ohne den unbewussten Vergleich mit den Kolleginnen hat mir immer mehr die Orientierung gefehlt, wo ich mit meiner Arbeit stehe!“

Susanne F. (öffentlicher Dienst)

Damit du für dich eine klare Orientierung hast, empfehle ich dir täglich Arbeitspakete und Ziele zu definieren, damit du auch ohne Team und Chefs weißt, was du zu tun hast.


So mache ich das übrigens auch mit der Produktion und Bearbeitung meiner Seminarvideos.

Hol dir Hilfe im Homeoffice


Unternehmen stehen mit ihren Erfahrungen der mobilen Arbeit im Homeoffice noch am Anfang. Viele haben den Fehler gemacht und den Mitarbeitern lediglich die technischen Voraussetzungen für mobile Arbeit zu liefern. So durften die Mitarbeiter/innen zwar ins Homeoffice, konnten dort aber nicht automatisch gut und produktiv arbeiten. Die Erkenntnis, dass der Schritt ins Homeoffice klein wirkt, gleichzeitig aber ein riesiger Sprung für die Arbeitskultur ist, haben viele Unternehmen und Personalabteilungen erst im Laufe des Jahres realisiert.


Trotzdem setzen jetzt immer mehr Unternehmen auf eine gezielte und professionelle Unterstützung der Mitarbeiter in der mobilen Arbeit. Ich merke das an einer starken Nachfrage nach meinem Online-Seminar.
Ganz konkret bedeutet das für dich im Homeoffice: Frag gezielt bei deinem Chef oder in der Personalabteilung nach, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt. Das muss nicht immer materiell (neuer PC, Monitor) sein. Online Seminare sind eine günstige und jederzeit verfügbare Möglichkeit zur mobilen Unterstützung.
 Gleicher Gedanke gilt natürlich auch für Führungskräfte. Wenn du deinem Team etwas Gutes im Homeoffice tun möchtest, überlege dir, wie du für deine Mitarbeiter/innen (und dich) den Wechsel ins Homeoffice unterstützen kannst.


Bei einem Marathon gibt es ja auch immer wieder Versorgungsstationen.


You are not alone - Lass dich vom Team inspirieren

Fotolia
Halte im Homeoffice den Kontakt zum Team und Freunden

Auch wenn sich die Arbeit im Homeoffice ziemlich einsam anfühlt, du bist damit nicht allein!
Andere sind auch im Homeoffice. Tausch dich gezielt mit Kolleginnen, Kollegen und Freunden zu deinen Erfahrungen in der mobilen Arbeit aus. Frag gezielt nach, mit welchen Sorgen und Herausforderungen andere daheim zu kämpfen haben. Durch den Austausch entstehen häufig Ideen und Impulse, auf die du allein nicht kommen würdest.

Bestimmt hast du in diesen Punkten schon erste Impulse mitgenommen, die dich erfolgreich durch den zweiten Homeoffice-Lockdown bringen. Wenn du für dich oder für dein Unternehmen mehr Input haben möchtest, empfehle ich dir mein Seminar: „REMOTE WORKING- Arbeit und Austausch im Homeoffice“ als interessierter Leser und Xing-Follower bekommst du dort mit dem Rabatt-Code TYP50 einen 50% Rabatt auf das Seminar.


Ich wünsche dir auf jeden Fall eine ganz erfolgreiche und gesunde Zeit zu Hause.

Dein Henryk Lüderitz

About the author

Henryk Lüderitz
Henryk Lüderitz

Management-Trainer, Führungskräftecoach, Keynote-Speaker & Inhaber, Lüderitz | Young Professionals

for Young Professionals, junge Führungskräfte, Leadership, Talente & High Potentials

Die Herausforderungen von Young Professionals kenne ich aus eigenerer Erfahrung: Bereits mit Anfang 20 war ich bei Vodafone in einem Talentprogramm. Es folgten Positionen als Projektleiter und Führungskraft. Nach 12 Jahren im Konzern arbeite ich jetzt als Trainer und Coach für Young Professionals.
Show more