Probleme beim Einloggen
Dr. Diana Knodel

Dr. Diana Knodel

für Digitale Bildung, Informatik in der Schule

Programmieren lernen: Wie und wo?

App Camps / Philipp Knodel
Schülerinnen beim App Summer Camp 2017 (www.appcamps.de)

Programmierkenntnisse gehören zu den grundlegenden Fähigkeiten des 21. Jahrhundert. Dorothee Bär, Staatsekretärin für Digitalisierung, bezeichnet Programmieren als "so wichtig wie Lesen und Schreiben". Und Angela Merkel sagte auf der CeBIT 2017, Programmieren sei eine “Grundfähigkeit neben Lesen, Schreiben und Rechnen“. Mittlerweile gibt es immer mehr Politikerinnen und Politiker die sich dafür einsetzten, dass Kinder und Jugendliche Programmieren lernen. Eigentlich - so sollte man meinen - gehören Programmieren und Informatikgrundkenntnisse in die Schule. Wie das umgesetzt werden kann, darüber gibt es bisher vor allem kontroverse Debatten. Auch wenn es in manchen Bundesländern erste Änderungen gibt - z.B. in NRW oder Baden-Württemberg: In den meisten Bundesländern können Schülerinnen und Schüler nach wie vor die Schule verlassen, ohne sich mit Algorithmen oder Code befasst zu haben.

Wir sind überzeugt, dass es für alle Menschen wichtig ist, die digitale Welt zu verstehen. Deshalb engagieren wir uns mit unserem Non-Profit App Camps dafür, dass Lehrkräfte Informatikinhalte und andere digitale Themen einfach unterrichten können. Über eine Online-Plattform stellen wir digitale Unterrichtsmaterialien zu Themen wie App Entwicklung, Website Programmierung, Calliope mini oder Datenschutz bereit. Damit konnten wir im letzten Schuljahr über Lehrkräfte mehr als 25.000 Kinder und Jugendliche erreichen. Die Lehrkräfte kommen aus allen Bundesländern, Österreich und der Schweiz.

Trotzdem: Die meisten Schülerinnen und Schüler haben noch keine Gelegenheiten, Informatik und andere digitale Themen in der Schule zu lernen. Aber es gibt aber immer mehr Angebote, mit denen (junge) Menschen programmieren lernen können. Hier findet ihr einen kleinen Wegweiser. Der ist ganz sicher nicht vollständig, also ergänzt ihn gerne in den Kommentaren. 

  • App Camps stellt auf eine Online-Plattform Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte und außerschulische Bildungsanbieter rund um Informatik und Digitalisierung kostenlos zur Verfügung. 
  • Chaos macht Schule ist eine seit etwa 2007 bestehende Initiative mehrerer Erfa-Kreise des Chaos Computer Clubs (CCC), die mit verschiedenen Bildungsinstitutionen zusammenarbeiten. Ziel des Projekts ist es, Schüler, Eltern und Lehrer in den Bereichen Medienkompetenz und Technikverständnis zu stärken.
  • Code it! veranstalten seit 2016 ehrenamtlich Programmierkurse an Leipziger Schulen. Zusätzlich gibt es Online-Programmierkurse für Kinder, um allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, Programmieren zu lernen.
  • Code+Design Camps sind eine sehr gute Möglichkeit für junge Interessierte (15-20 Jahre) einen genaueren Einblick in die Berufswelt Code und Design zu bekommen.
  • Bei Code your Life geht es darum, Programmieren und Informatik für Jungen und Mädchen ab acht Jahren spannend aufzubereiten. Gemeinsam mit Partnern, Botschaftern, Lehrkräften und Trainern weckt und förder Code your Life in ganz Deutschland die Neugier junger Menschen auf digitale Technologien.
  • Zum CoderDojo in Potsdam treffen sich Kinder und Jugendliche, Mädchen und Jungen allen Alters. Die Eltern werden mit integriert und das Angebot ist offen: Eigene Projekte und Ideen finden hier Platz. Die Gruppe ist divers: Kinder ab 3 können sich hier mit Technik beschäftigen und auch für 17-Jährige und Studenten gibt es Material.
  • Die Codeweek findet Jedes Jahr im Oktober in ganz Europa statt. Eine Woche lang dreht sich in hunderten Projekten von Initiativen, Privatpersonen, Firmen und Schulen alles um die spielerische Vermittlung von Code. Kinder und Jugendliche werden auf diese Weise an die Welt der Technik herangeführt und können schon früh herausfinden, dass Programmieren Spaß macht.
  • Bei Coding For Tomorrow lernen Kinder und Jugendliche sowie Lehrerinnen und Lehrer in Düsseldorf den kreativen Umgang mit digitaler Technologie.
  • Die Codingschule startete in 2016 als Initiative in Düsseldorf, um Kindern und Jugendlichen das Programmieren beizubringen. Mittlerweile hat die Codingschule über 80 Workshops und Kurse durchgeführt und verfügt über ein hochqualifiziertes Trainerteam, das aus Wirtschaft, Wissenschaft und Schule stammt.

  • Bei Codiviti in Köln erfahren Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, wie viel Spaß es macht, selber etwas zu programmieren, mit Technik zu experimentieren und zu gestalten.

  • Devoxx4Kids will Kindern einen kreativeren Umgang mit Computern ermöglichen und ihnen mit Spaß das Programmieren beibringen. Um dies zu erreichen, organisieren die Devoxx4Kids Teams Veranstaltungen in Karlsruhe, Hamburg, Paderborn und Wiesbaden. 

  • Die Digitalwerkstatt ist ein kreativer Bildungs- und Erfahrungsraum, in dem Kinder zwischen 6 und 12 Jahren die digitale Welt spielerisch entdecken können – und wichtige Kompetenzen im Umgang mit den neuen Technologien entwickeln. Digitalwerkstätten gibt es in Berlin, Hamburg, München, Lippstadt und Frankfurt.

  • Das FabLab München ist ein gemeinnütziger Verein, der allen Interessierten eine innovative Arbeitsumgebung in Form einer „Offenen Werkstatt“ bereitstellt. Die Räume stehen auch für Interessierte und Schulklassen im Rahmen von Workshops, Kursen, Vorträgen und Ausstellungen offen.

  • Die Hacker School bietet Kurse in verschiedenen Städten an, damit Kinder und Jugendliche in die Welt des Programmierens hineinschnuppern können. Professionelle Entwickler geben im Rahmen der Kurse als "Inspirer" ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter.

  • InfoSphere Aachen ist ein Schülerlabor, das sich nicht nur mit Anwendungen sondern mit der Informatik im Kern beschäftigen. Es hat das Ziel, Konzepte, Methoden und Werkzeuge der Informatik, die in der der Öffentlichkeit häufig gar nicht wahrgenommen werden, sichtbar und explizit zu machen.

  • Jugend hackt ist ein Programm zur Förderung des Programmiernachwuchses im deutschsprachigen Raum: Unter dem Motto “Mit Code die Welt verbessern” tüfteln die Teilnehmer*innen gemeinsam mit der Hilfe ehrenamtlicher Mentor*innen an Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für ihre Vision einer besseren Gesellschaft.

  • Junge Tüftler ist ein mobiler Lernort mit festen Standorten in Berlin und Düsseldorf, der Kindern und Multiplikatoren einen einfachen Einstieg in die Digitalisierung bietet.

  • Beim Junior Lab Berlin gibt es fünf verschiedene Workshops an fünf Vormittagen. Jeder Teilnehmende macht jeden Workshop einmal mit. Am Ende der Woche werden die Ergebnisse präsentiert.

  • Kids4IT ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, Kindern in und um Hamburg den Einstieg in die IT (Software, Hardware) zu ermöglichen.

  • MakerSpaceBonn e.V. ist eine ehrenamtlich Initiative, die Kindern und Jugendlich ermöglicht, Programmieren zu lernen, mit Elektronik zu basteln und mehr. 

  • Das openHPI ist die Internet-Bildngsplattform des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts. Bei openHPI kann man in einem weltweiten sozialen Lernnetzwerk an interaktiven Online-Kursen zu verschiedenen Themen der Informationstechnologie (IT) teilnehmen.

  • Open Roberta ist ein technologisches Projekt innerhalb der Initiative Roberta – Lernen mit Robotern von Fraunhofer IAIS, Sankt Augustin. Ziel von Open Roberta ist es, das Programmieren leichter zugänglich zu machen, indem technische und fachliche Barrieren abgebaut werden.

  • Der Teckids e.V. ist ein Verein, der sich zum Ziel gemacht hat, Kinder und Jugendliche in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen, insbesondere im Bereich Informatik, zu fördern. Es werden Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche angeboten, u.a. auf Open Source Konferenzen.

Über den Autor

Dr. Diana Knodel
Dr. Diana Knodel

Geschäftsführerin App Camps, App Camps

für Digitale Bildung, Informatik in der Schule

Die promovierte Informatikerin hat Ende 2014 App Camps gegründet. App Camps will digitale Kompetenzen stärken und ermöglicht jungen Menschen Zugang zu Wissen rund im Informatik und anderen digitalen Themen. App Camps stellt kostenlos Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte zur Verfügung.
Mehr anzeigen