Probleme beim Einloggen
Claus Verfürth

Claus Verfürth

für Karriereberatung für Top-Führungskräfte

Wer Ü55 beruflich noch einmal durchstarten möchte, muss frühzeitig und strategisch planen

Wer vor 15 Jahren den 50. Geburtstag gefeiert hat und sich beruflich verändern wollte oder musste, hatte es sehr schwer. Dieses Alter war das Synonym für „nicht mehr integrierbar“ und „nicht mehr vermittelbar“.

Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Auch mit zunehmendem Alter ergeben sich neue Chancen und interessante Aufgabengebiete. Zwar fallen heute immer noch Menschen ab einem Alter von 55 aufwärts durch das normale Raster der Rekrutierer in den Unternehmen. – Jedoch gibt es eben heute auch viele Projekte und Aufgaben, in denen die Erfahrung und oft auch die Gelassenheit in der Problembewältigung einen hohen Stellenwert in den Unternehmen haben und deshalb geschätzt werden. Aussichtslos ist eine berufliche Orientierung deshalb keineswegs. Aber: Der Weg dorthin verlangt eine gute Vorbereitung und alternative Wege der Suche.

Längerfristig vorbereiten statt unter Druck Neuanfang suchen

Meine langjährige Erfahrung aus der Karriereberatung mit Top-Führungskräften bestätigt den Trend, dass viele Menschen auch im zunehmenden Alter weiterarbeiten; gerne auch über das „Rentenalter“ hinaus. Und gerne gehen sie auch nochmal den Schritt aus dem tradierten Umfeld auf dem Weg zu neuen spannenden Aufgaben und herausfordernden Umgebungen.

Vielmehr als die Notwendigkeit, Geld zu verdienen, steht der Spaß an der Arbeit als Hauptmotivation im Vordergrund. Dies zeigt die deutliche Bereitschaft, auch ehrenamtlich tätig werden zu wollen.

Die Felder der Aktivität können dabei vielfältig sein. Ob als Beirat in einem Unternehmen, als Berater oder interimistisch aktiver Manager oder als nur in Teilzeit arbeitender Unterstützer: Im Vordergrund steht vor allem das Bedürfnis, den ganzen Erfahrungsschatz aus vielen Jahren des Wirkens einzubringen. Oft ist dies verbunden mit dem Wunsch, sich sinnstiftend weiter zu betätigen. Und dies alles mit der Möglichkeit, sich die Zeit flexibler einzuteilen, um genügend Freiraum für private Aktivitäten zu gewinnen. Auch der Aspekt des „Weiterdazugehörens“ ist für viele Menschen eine wichtige Motivation.

Gerade im Hinblick auf die gewünschten Rahmenbedingungen sollten Aktivitäten in bzw. für das fortgeschrittene Alter gut geplant und vor allen Dingen längerfristig vorbereitet werden. Ein Bestreben, sich adhoc und kurzfristig etwas Neues aufzubauen, erzeugt nur Druck, schnell erfolgreich werden zu müssen – und das wird nicht erfolgreich sein.

Stattdessen sind schon in der aktiven Zeit strategische Überlegungen sinnvoll:

  • In welcher Richtung, in welchem Bereich möchte ich aktiv werden?

  • Was macht mich aus, was ist mein unverwechselbarer Mehrwert, den ich für ein Unternehmen einbringen kann?

  • Welche Form der Tätigkeit schwebt mir vor und in welcher – auch zeitlichen Konstellation – will ich diese realisieren? Hier kommt es auf die Definition meines „Marktes“ an, den ich angehen möchte inkl. der Überlegungen zu potentiellen Branchen und Unternehmen.

Und schließlich ist der Marktzugang zu planen. Wie gelingt es mir, mich und mein persönliches Vorhaben zu verkaufen? Welche Multiplikatoren und Kontaktpartner kann ich ansprechen, die mir Türen öffnen oder wo ich Insights erfahren kann?

Mit einer solchen strategischen Herangehensweise schaffen sich Silver Worker selbst die beste Ausgangsposition für eine erfüllende Tätigkeit über das „Rentenalter“ hinaus.

___

Vor 15 Jahren gab es weder soziale Medien noch Smartphones, agiles Arbeiten war hierzulande unbekannt. Unvorstellbar, was in den kommenden 15 Jahre alles Neues entstehen und wie sich unsere Arbeitswelt entwickeln wird! In welchen Berufen werden wir künftig überhaupt arbeiten – und wie? Wie verändert die künstliche Intelligenz den Recruiting-Prozess? Wird die Arbeitswelt von morgen gerechter sein – oder tiefer gespalten?

Zusammen mit dem Zukunftsforscher und Gründer des Trendbüros, Professor Peter Wippermann, hat XING 15 Trends untersucht, die Arbeitnehmer und Unternehmen betreffen und die Gesellschaft verändern werden. Unsere Prognosen basieren auf der wissenschaftlichen Expertise des Trendbüros, einer repräsentativen Umfrage unter den XING Mitgliedern und E-Recruiting-Kunden sowie aus unserer Erfahrung als Vorreiter beim Thema New Work.

Die 15 Trends lassen wir ab dem 5. November täglich auf XING diskutieren – auf XING Klartext, von unseren XING Insidern und im XING Talk. Alle Beiträge finden Sie gesammelt auf einer News-Seite.

• In der Woche ab dem 5. November dreht sich alles darum, was sich für den einzelnen Arbeitnehmer ändert.

• Ab dem 12. November diskutieren wir eine Woche lang die Folgen des Wandels für Unternehmen.

• Eine Woche später, ab dem 19. November, thematisieren wir, wie sich unsere Gesellschaft verändern wird.

Bei Fragen, Feedback und Ideen erreichen Sie die Redaktion von XING News unter klartext@xing.com. Wir freuen uns auf spannende und hitzige Diskussionen!

Über den Autor

Claus Verfürth
Claus Verfürth

Geschäftsführer, The Boardroom - Karriereberatung für Top-Führungskräfte

für Karriereberatung für Top-Führungskräfte

Als Coach und Sparringspartner begleite ich Top-Manager in entscheidenden Phasen ihrer Karriere und berate sie bei ihrer beruflichen Neuorientierung, Positionierung als oberste Führungskraft oder bei Fragen zu Führung und Verhalten in erfolgskritischen Situationen.
Mehr anzeigen