Dr. Ralph Streiter

Angestellt, Konzept&Umsetzung einer Quer-/Längsregelung für das hochautomatisierte Fahren, Vorentwicklung Daimler AG

Sindelfingen, Germany

Skills

Benefits erzielen durch integrale Lösungen
Ideengenerator
Verborgene Zusammenhänge finden/nutzen
Simulation
Parameteridentifikation für mächtige Systeme
adaptive und prädiktive Regelung
Vektoroptimierung
Implementierung in Echtzeitumgebungen
Versuchsdurchführung
Messdatenanalyse
Adaption
Identifikation
Optimierung
Modellierung
Kreativität
Massgeschneiderte Regelungslösungen
Softwareentwicklung

Timeline

Professional experience for Ralph Streiter

  • Current 10 years and 6 months, since 2014

    Konzept&Umsetzung einer Quer-/Längsregelung für das hochautomatisierte Fahren

    Vorentwicklung Daimler AG

    Entwicklung und Umsetzung eines Gesamtkonzeptes für eine verknüpfte Quer- und Längsregelung mit Vorausschau für das hochautomatisierte Fahren. Entwicklung eines Konzeptes für die Ermittlung des freien Fahrraums für das autonome Fahren auf Basis von Aufenthaltswahrscheinlichkeiten. Entwicklung einer Spurerkennung für das automatisierte Fahren auf Basis von Strukturvererbung.

  • 2014 - 2014

    Entwicklung eines Regelkonzeptes für das ABC-Nachfolgesystem der S-Klasse

    Forschung Daimler AG

    Entwicklung eines integralen Regelkonzeptes für ein aktives Fahrwerk mit Verstelldämpfung und Motor-Pumpen-Einheiten.

  • 2011 - 2013

    Entwicklung Regelalgorithmus für Verstelldämpfung in E- und GL-Klasse

    Forschung Daimler AG

    Entwicklung eines neuartigen Regelkonzeptes für Verstelldämpfersysteme mit optional schaltbarer Luftfeder für die E- und GL-Klasse. Das Konzept berücksichtigt Messunsicherheiten und basiert auf einer neuartig entwickelten Technik der phasenfreien Bestimmung der Dämpfergeschwindigkeit. Das Konzept wurde von mir bis in den Serienprozess begleitet.

  • 2010 - 2010

    Entwicklung eines Regelsystems mit Kurvenneigungsfunktion in der S-Klasse

    Forschung Daimler AG

    Prototypische Darstellung eines Kurvenneigers auf Basis von ABC. Das Konzept bildete die Grundlage für die Entscheidung zur Serienentwicklung.

  • 2008 - 2010

    Entwicklung eines adaptiven/prädiktiven Wasserstandsreglers für Wasserkraftwerke

    Ingenieurbüro Streiter-Cybernetics

    Das Projekt hatte zum Ziel, durch eine adaptive/prädiktive Regelung eine deutliche Verbesserung des Bruttowirkungsgrades eines Niederdruck-Wasserkraftwerks zu erzielen. Die Regelung des Wasserkraftwerks beinhaltet Adaptionselemente, so daß eine autonome Anpassung der Regelung an veränderte Umgebungsbedingungen erfolgt. Es kann selbst gegenüber einer guten konventionellen Höhenstandsregelung eine Gewinnsteigerung von über 15% erzielt werden.

  • 2006 - 2009

    Projektleitung und Entwicklung des Preview-Konzeptes (Magic Body Control)

    Forschung Daimler AG

    Erfindung, Projektleitung, Entwicklung und Realisierung von Pre-Scan (ABC-Preview). Erstmals gezeigt im F700 auf der IAA 2007 in Frankfurt . Pre-Scan ist seit Juni 2013 in der S-Klasse unter dem Namen "Magic Body Control" auf dem Markt.

  • 2008 - 2008

    Gründung Ingenieurbüro "Streiter-Cybernetics"

    Streiter-Cybernetics

    Ingenieurbüro für Regelungstechnik und Automation

  • 2005 - 2005

    Projektleiter und Entwicklung eines Regelsystems für Federbeinprüfstände

    Forschung DaimlerChrysler AG

    Projektleitung, Entwicklung und Inbetriebnahme einer adaptiven Regelung zur hochdynamischen und lastunabhängigen Ansteuerung eines HIL-Prüfstands sowie einer eingebetteten Fahrzeugsimulation, die innerhalb der HIL-Umgebung aktiviert werden kann.

  • 2004 - 2004

    Projektleiter & Konzeptentwicklung "Schnellverstellbare Dämpfersysteme"

    Forschung DaimlerChrysler AG

    Projektleitung & Forschung "Schnellverstellbare Dämpfersysteme" Durchführung eines Benchmarks verschiedenen Verstelldämpfersysteme durch HIL-Untersuchungen. Entwicklung und Umsetzung einer kontinuierlichen dynamischen Regelung für ein Fahrzeug mit schnellverstellbarer Dämpfung.

  • 2001 - 2003

    Projektleiter & Entwicklung "modulare und skalierbar aktiven Fahrwerke"

    Forschung DaimlerChrysler AG

    Forschung & Entwicklung eines modularen und skalierbaren aktiven Fahrwerkkonzeptes für den plattformübergreifenden Einsatz in der Fahrzeugflotte von DaimlerChrysler.

  • 1996 - 2000

    Projektleitung "Aktive Fahrwerke in Hochgeschwindigkeitszügen" für ADtranz

    Forschung DaimlerChrysler AG

    Aquisition, Forschungsarbeit und Projektleitung auf dem Gebiet "Aktive Fahrwerke in Hochgeschwindigkeitszügen" bei der DaimlerChrysler Forschung Stuttgart im Auftrag von Adtranz. Inbetriebnahme und Test eines Prototypen mit aktiver Querfeder Nominiert für den DaimlerChrysler Forschungspreis

  • 1993 - 1996

    Doktorarbeit "Entwicklung ...eines ... Regelkonzeptes für eine aktive Federung."

    Forschung Daimler AG

    Doktorarbeit bei der Daimler-Benz AG Stuttgart Abteilung Aktive Fahrwerke Forschung F1M/FA. Betreut von Prof. Willumeit, Technische Universität Berlin. "Entwicklung und Realisierung eines analytischen Regelkonzeptes für eine aktive Federung."

Educational background for Ralph Streiter

  • 1993 - 1996

    Fahrzeugtechnik

    Universität Berlin

    Regelung Aktiver Fahrwerke

  • 1985 - 1992

    Technische Kybernetik

    Technische Universität Stuttgart

Languages

  • German

    First language

  • English

    Fluent

  • French

    Intermediate

Interests

Meine Interessen umfassen alle Themen im weiteren Umfeld "Regelungstechnik" und "Systemtheorie". Dabei steht keineswegs die Theorie sondern die Umsetzbarkeit im Vordergrund.

Browse over 21 million XING members