Probleme beim Einloggen

ABS Safety GmbH

Über uns

Immer auf der Höhe – mit Absturzsicherung „made in Germany“

Die niederrheinische ABS Safety GmbH gehört zu den Experten in der Entwicklung, Planung und Installation von modernen Systemen zur Absturzsicherung. Das inhabergeführte Unternehmen aus Kevelaer wurde 2003 gegründet und zählt heute in Deutschland zu den führenden Anbietern von Anseil- und Absturzsicherungssystemen. Die Allianzarena in München, die Airbushallen in Hamburg, die Messehalle Köln oder der jüngst mit Absturzsicherungen ausgestattete Düsseldorfer Bahnhof sind nur einige der prominentesten Objekte, die mit Absturzsicherungen von ABS Safety ausgestattet sind.

Verformbare Anschlagpunkte

Absturzsicherungssysteme erhöhen die Arbeitssicherheit deutlich, sind oft jedoch teuer, aufwändig zu montieren und kompliziert in der Funktionsweise. Die innovativen Absturzsicherungssysteme von ABS Safety zeigen, dass es auch anders geht: Das Besondere an den Produkten von ABS Safety ist die genial einfache Funktionsweise. So sind die Stützen der patentierten Anschlagpunkte aus flexiblem Stahl gefertigt. Bei einem Absturz verformen sich die Stützen so, dass sie die auftretenden Kräfte um ein Vielfaches vermindern. Die Belastung am eigentlichen Befestigungspunkt zum Montageuntergrund ist nur noch gering.

Der Vorteil gegenüber anderen Systemen liegt in der einfachen Handhabung und Montage, der hohen Sicherheit und den geringen Kosten. Die funktionale Einfachheit der Sicherungssysteme erfordert allerdings auch ein Maximum an Know-how in der Entwicklung und Fertigung. Genaue Berechnungen, eingehende praktische Tests, die Verwendung qualitativ hochwertiger Materialien und die Verarbeitung nach modernsten technischen Verfahren sind die Basis für die exakt definierte Kraftaufnahme der Sicherungssysteme von ABS Safety.

Lösungen für jede Lage

Die Absturzsicherungssysteme von ABS Safety werden in den verschiedensten Bereichen verwendet. Zu den Einsatzgebieten zählen unter anderem Dächer, Fenster, Fassaden, Maschinen, Kranbahnen und Wartungshallen für Züge, Busse und Flugzeuge. Die sehr unterschiedlichen baulichen Gegebenheiten stellen dementsprechend auch unterschiedliche Anforderungen an Absturzsicherungen und Anseilsysteme. Dieser Anwendungsvielfalt begegnet der niederrheinische Spezialist mit individuellen Lösungen.

Eine besondere Herausforderung ist die häufig geringe Materialstärke der jeweiligen Montageflächen. ABS Safety hat hierfür Lösungen entwickelt: Der Hersteller bietet Systeme an, die bereits auf Holzoberflächen ab einer Stärke von 18 mm und bei Blechoberflächen sogar schon ab einer Stärke von 0,5 mm montiert werden können und zuverlässigen Schutz bieten. Auch mobile Anschlagkreuze stehen zur Verfügung. Diese sorgen durch ihr Eigengewicht für sicheren Halt und machen eine Durchdringung der Dachhaut überflüssig. Der neueste Clou des Unternehmens sind Anschlagpunkte, Seilsicherungssysteme und Geländer, die einfach auf Bitumen- oder Kunststofffolien verklebt oder verschweißt werden. Dachschonender ist Absturzsicherung auf diesen Untergründen kaum zu realisieren.

Geprüfte Qualität in jeder Hinsicht

Trotz unkomplizierter Lösungskonzepte stehen Qualität und Sicherheit bei ABS Safety an erster Stelle. Alle Sicherungssysteme des Kevelaerer Herstellers sind von der DEKRA EXAM geprüft und erreichen bei den Tests in der Regel Ergebnisse, die über die Anforderungen weit hinausgehen. Das gute Abschneiden bei den Prüfungen ist hausgemacht: Bevor es zu einer Zertifizierung kommt, werden die Produkte zunächst auf dem Werksgelände eigenen Falltests unterzogen, und das auf allen relevanten Montage-untergründen. Auch beim verarbeiteten Material geht man keine Kompromisse ein. Um einen bestmöglichen Korrosionsschutz für die Absturzsicherungssysteme gewährleisten zu können, werden bei ABS Safety grundsätzlich keine verzinkten Metalle, sondern fast ausschließlich Edelstahl und hochwertiges Aluminium verarbeitet.

Kompetenz und Standorttreue

Heute bietet ABS Safety weitaus mehr als die Herstellung innovativer Produkte – das Unternehmen ist mittlerweile zu einem breit aufgestellten Dienstleister herangewachsen. Praktische Sicherungssysteme, die optimalen Schutz und flexible Montagemöglichkeiten auf Beton-, Stahl-, Blech- und Holzuntergründen bieten, werden von ABS Safety nicht nur entwickelt, hergestellt und montiert. Auch die Wartung vorhandener Sicherheitssysteme, die Prüfung auf Einhaltung geltender Normen und die Schulung externer Mitarbeiter zu zertifizierten Wartungskräften oder zu Sachkundigen für Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) gehören zum Leistungsspektrum des Familienunternehmens. Dieses umfassende Angebot ist mit der Grund dafür, dass bei ABS Safety seit über einem Jahrzehnt die Zeichen auf Wachstum stehen: Die Anzahl festangestellter Mitarbeiter ist inzwischen auf über 60 Personen gestiegen. Seit Mitte 2012 ist zudem der Neubau einer zusätzlichen Halle unmittelbar neben dem Hauptgebäude abgeschlossen – die nächsten Erweiterungen der Produktions- und Lagerkapazitäten sind bereits in Planung.

Der geschäftsführende Inhaber Ludwig Beckers ist damit seinem niederrheinischen Firmensitz aus Überzeugung treu geblieben – und hat den Kevelaerer Standort so weiter gestärkt. Dort stehen heute 800 Quadratmeter Büro- und 1350 Quadratmeter Lagerflächen zur Verfügung. Dazu bietet das neue Gebäude zusätzlichen Platz für Produktentwicklung und Fertigung: Mit einem modernen Maschinenpark stellt ABS Safety inzwischen rund 90 Prozent aller Produkte in Kevelaer her; das macht das Unternehmen noch unabhängiger von Lieferanten und bürgt für Qualität „made in Germany“.

IMPRESSUM