Probleme beim Einloggen

KLINGELNBERG GmbH

Über uns

Die Ursprünge des Maschinenbauunternehmens reichen bis ins Jahr 1863 zurück. Bis heute ist die Familie Klingelnberg als starker Ankeraktionär im Unternehmen investiert.

Das Maschinenbauunternehmen zählt zu den führenden Unternehmen in der Verzahnungsindustrie. Dazu zählen die Entwicklung und Herstellung von Maschinen für die Fertigung von Verzahnungen, von Präzisionsmesszentren für rotationssymmetrische Objekte aller Art sowie die Fertigung hochpräziser Getriebekomponenten im Kundenauftrag.

Der Weg von den Wurzeln bis zur Weltmarktführerschaft ist geprägt vom kompromisslosen Streben nach Produkt- und Servicequalität sowie absoluter Zuverlässigkeit und Liefertreue. Dafür steht jeder der rund 1.300 Mitarbeiter. Mit zahlreichen F&E-Ingenieuren rund um den Globus und über 200 erteilten Patenten stellt das Unternehmen seine Innovationskraft stetig unter Beweis.

Klingelnberg entwickelt und fertigt heute an den Standorten Zürich, Hückeswagen, Ettlingen sowie Györ in Ungarn. Die globale Präsenz garantiert das Unternehmen durch Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Italien, Frankreich, Spanien, Russland, Japan, Indien, China, Brasilien, den USA und Mexiko.

Zu den jüngsten Meilensteinen der Unternehmensentwicklung zählen:
•    Übernahme der Oerlikon Geartec AG (1993)
•    Einführung des Trockenverzahnungsprozesses für Spiralkegelräder (1997)
•    Inbetriebnahme der weltweit modernsten Großkegelradfertigung (2008)
•    Einweihung der neuen Unternehmenszentrale in Zürich (2010)
•    Übernahme des Kerngeschäftes der Höfler Maschinenbau GmbH (2012)

Auch in Zukunft ist es erklärtes Unternehmensziel, für Kunden und Partner aus den diversen Industrien wie der Automobil-, Nutzfahrzeug- sowie der Luftfahrtindustrie, dem Schiffbau, der Windkraftindustrie und dem allgemeinen Getriebebau hocheffiziente und wettbewerbsfähige Produkte zur Verfügung zu stellen. Dabei nimmt Klingelnberg Rücksicht auf die Umwelt – dies dokumentiert die ISO 14001 Zertifizierung sowie die Teilnahme an der Initiative ‚Blue Competence’ des VDMA .


Mehr

Verbindungen zu anderen Unternehmen