Problems logging in
NWX – New Work News

NWX – New Work News

Alles zur Zukunft der Arbeit

„New Work braucht mutige Possibilisten“

© Privat

Prof. Dr. Markus Hengstschläger ist einer der vielen prominenten Teilnehmer der New Work Sessions „Mit einer neuen Kultur in eine neue Arbeitswelt“, die am 6. November in Wien stattfinden werden. Flexible Arbeitszeitmodelle, flache Hierarchien, agile Steuerungsinstrumente – wir stellen Ihnen die spannenden Speaker vor, die wir dort auf der Bühne sehen werden.

Herr Dr. Hengstschläger, der Organisationspsychologe Prof. Dr. Peter Kruse sagte einmal: „Wir haben eine Situation erreicht, in der man sich fragen muss: Was ist der Mehrwert von Führung?“ Er sagt, kollektive Entscheidungsfindung sei die Antwort auf die Komplexitäten und Unvorhersehbarkeiten der Zukunft. Hat die allein und rational entscheidende Führungskraft ausgedient?

Ich meine, es gibt ganz grob gesprochen zwei Arten von Zukünften: vorhersehbare und unvorhersehbare. Für vorhersehbare Fragen der Zukunft kann man heute bereits sehr fokussierte Strategien entwickeln. Um für Unvorhersehbarkeiten gerüstet zu sein, braucht es Flexibilität und Individualität – wichtige Schlagwörter des New-Work-Ansatzes. Die richtige Mischung aus Sicherheit und Flexibilität zu finden und auch immer den aktuellen Umständen anzupassen, muss das Ziel guter Führung sein. Gute Führung soll die Richtung weisen, nicht im Weg stehen und individuelle Entfaltung empowern, auf dem Weg hin zu Selbstverwirklichung und Innovationen.

Diversität ist ein bedeutendes Themenfeld bei New Work. Warum ist es so wichtig, unterschiedlichste Persönlichkeiten im Unternehmen zu haben?

Auch im Ansatz des Design Thinking startet man optimalerweise mit einem heterogenen Team, um die Wahrscheinlichkeit neuer Lösungsansätze zu erhöhen. Umso mehr verschiedene Denkansätze mitwirken, umso eher wird eine Antwort auf eine noch ungeklärte Frage entstehen können. New Work steht sowohl für Selbstständigkeit der Teammitglieder als auch für die Möglichkeit der Teilhabe an der gemeinschaftlich erarbeiteten Lösung – also Autonomie und Anerkennung.

New Work impliziert, dass das bisherige Arbeitssystem veraltet oder obsolet sei. Wie können sich österreichische Unternehmen an ein neues Arbeits-System gewöhnen – oder wie können sie das alte System ent-lernen?

Um im Sinne von New Work neue Modelle der Zusammenarbeit zuzulassen und auch zu entwickeln, braucht es im Unternehmen entsprechende Voraussetzungen. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter muss im Bezug auf intrapersonelle Intelligenz, interpersonelle Intelligenz und Mut optimal unterstützt sein. Intrapersonelle Intelligenz steht dafür, seine eigenen Stärken und Schwächen, Talente, Interessen und Grenzen zu kennen. Interpersonelle Intelligenz ermöglicht es, verschiedenartige, stets auf die Situation angepasste Teams zu bilden – durch soziale Kompetenz, Empathie, Teamplayer-Eigenschaften etc. Und der Mut, neue Ansätze vorzuschlagen, zu vertreten und zu verteidigen, muss beispielsweise durch die entsprechende Fehlerkultur gefördert werden.

Welchen Beitrag muss die Politik Ihrer Meinung nach leisten, um die Wirtschaft für New Work fit zu machen?

Hier kann an vielen Schrauben gedreht werden. Eine wichtige ist sicher die Bildung. Wir brauchen natürlich auch in die Zukunft gerichtete Bildung, um für vorhersehbare Fragen der Zukunft gerüstet zu sein. Wir brauchen aber im Bildungssystem noch mehr Fokus auch auf ungerichtete Bildung, um kreatives Denken, kritischen Denken, soziale Kompetenzen, Kommunikation u.v.m. zu fördern. Umso früher das im Bildungssystem angesiedelt ist, umso besser. Sich dabei zu sehr auf das Bekämpfen von Schwächen zu konzentrieren, raubt nur Zeit, sich seinen Stärken zu widmen und generiert Durchschnitt mit wenig Aussicht auf neue Ideen.

Welche Erkenntnisse liefert uns die Genetik im Zusammenhang mit New Work?

Jeder Mensch hat 0,1 Prozent genetische Individualität. Diese individuellen Leistungsvoraussetzungen müssen entdeckt und gefördert werden und schließlich mit viel Einsatz – „extra miles“ – in besondere Leistungen umgesetzt werden.

Der Mensch ist nicht auf seine Gene reduzierbar. Gene sind nur Bleistift und Papier – die Geschichte schreibt jeder selbst. Genetische Individualität richtig gefördert und in Teams angewendet, erhöht die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung neuer Ideen und Innovationen.

Wo gibt es Ihrer Meinung nach noch Nachholbedarf bei New Work in Österreich?

New Work stellt gewissermaßen die Potentialentfaltung und -anwendung jedes Einzelnen in den Mittelpunkt. Wir müssen uns also intensiver damit auseinandersetzen, welche Begabungen und Talente wer hat und wie man individuelle Entwicklungen besser fördern kann. Und Themen wie Zukunft, Digitalisierung oder Innovation müssen unbedingt positiver besetzt werden. Dabei sind weder blauäugige Optimisten – „Es ist sich immer ausgegangen“ –, noch Ängste und Pessimisten – „Es ist aussichtslos“ –, hilfreich. Wir brauchen Possibilisten, die unter dem Motto „Es ist nicht einfach, aber möglich“ bereit sind und auch die Chance bekommen sich mit vollem Einsatz einzubringen.

__________

Event-Info: Unternehmerische Sinnhaftigkeit und individuelle Ansprüche ans Arbeitsleben rücken immer stärker in den Fokus und werden so zum Antreiber der kulturellen Transformation. Frische Ideen, Austausch mit Innovatoren und New Workern, die Neues probiert und aus Fehlern gelernt haben – das steht im Mittelpunkt der NEW WORK SESSIONS, einem Event der ein Event der NEW WORK SE (früher XING SE), die am 6. November in Wien stattfinden. Gemeinsam mit den Partnern DNA Das Neue Arbeiten, kununu und Bene lädt XING Österreich dazu ein zu diskutieren und Impulse mitzunehmen. Mehr Informationen und Tickets finden Sie unter diesem Link.

NWX – New Work News
NWX – New Work News

Alles zur Zukunft der Arbeit

Alles zur Zukunft der Arbeit: Auf dieser News-Seite finden alle New Work-Interessierten multimedialen Content rund um das Thema. Neben Experten-Interviews, Debatten, Studien, Tipps und Best Practices, erwarten die Leser auch Video- und Podcastformate. Und natürlich ein Überblick unserer gesamten New Work Events, die mehrmals im Jahr im gesamten deutschsprachigen Raum stattfinden. Weitere spannende Inhalte zum Thema New Work finden Sie auf: nwx.xing.com Anfragen gerne an: lisa.noelting@xing.com
Show more