Cover Image
News

News

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article17 August 2017
Zu Donald Trump kommentiert unser New Yorker Kollege Stefan Paravicini in der heutigen Börsen-Zeitung: "Der erste Mann im Staat legte den Blick frei auf eine Persönlichkeit, die keinen Unterschied erkennen kann zwischen Rechtsextremisten, die "Blut und Boden" skandierend mit Fackeln durch die Straßen marschieren, und Demonstranten, die auf der anderen Seite für die Grundwerte einer freiheitlichen Gesellschaft Partei ergreifen. [...] Ein US-Präsident, der so wenig Sinn für Geschichte, Kontext und...
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article16 August 2017
Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum QE schreibt unser ECB-Watcher Mark Schrörs in der heutigen Börsen-Zeitung: "Die EZB-Granden sollten den Warnschuss aus Karlsruhe jetzt als Mahnung verstehen, die Skepsis in Deutschland gegenüber der EZB-Politik ernst zu nehmen. Ohne Vertrauen und Rückhalt in der deutschen Öffentlichkeit ist eine Zukunft für den Euro und die EZB kaum denkbar." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017156005&titel=Nicht-zu-doll
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article9 August 2017
Zu Zinswetten bei Kommunen schreibt Bernd Wittkowski heute: "Zumal die Meinung, beim Kreditgewerbe handele es sich um eine kriminelle Vereinigung, an manchem Stammtisch längst als mehrheitsfähig gelten darf. Eine frühere Oberbürgermeisterin und eine Ex-Stadtkämmerin vor einer Großen Wirtschaftsstrafkammer: Das hat dagegen etwas von "Frau beißt Hund". Da horcht selbst das lethargischste Publikum auf." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017151005&titel=Stammgaeste-im-Finanzkasino
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article2 August 2017
Zur Situation im Weißen Haus kommentiert unser New Yorker Kollege Stefan Paravicini: "Keine Frage, Trumps Lausbubencharme hat ihm im November die Wahl gewonnen. Wer will schon eine Streberin wie Hillary Clinton als Präsidentin? Ein halbes Jahr nach Amtsantritt würde es dem famosen Ruf des Präsidenten bei seiner Basis aber sicher nicht schaden, wenn er sich einmal ernsthaft mit seinen Aufgaben beschäftigen würde." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017146004&titel=Themenwochen-in-D.C .
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article1 August 2017
Zur Autoindustrie kommentiert Ulli Gericke in der heutigen Börsen-Zeitung: "So viel Wut war selten gegenüber einer Branche, die wie wenige andere für Beschäftigung und Wohlstand hierzulande steht. Das genau ist das Problem der Politik: Wer 800 000 zumeist gut bezahlte Arbeitsplätze stellt und einen Gutteil der deutschen Exporte, darf auf Nachsicht hoffen und Gegenleistungen erwarten..." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017145003&titel=Notwendiges-Ende
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article5 July 2017
Ihren Kommentar zu Stada beginnt Sabine Wadewitz in der heutigen Börsen-Zeitung so: "Das absurde Theater um die Übernahme des Pharmaunternehmens Stada geht dem Schlussvorhang entgegen. Die im ersten Anlauf an der Annahmeschwelle gescheiterten Finanzinvestoren Bain und Cinven haben mit den Vorbereitungen für eine neue Offerte begonnen." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017126001&titel=Endspiel
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article4 July 2017
Das Wahlprogramm von CDU und CSU kommentiert Angela Wefers in der heutigen Börsen-Zeitung so: "Wohlstand und Sicherheit für alle - dies versprechen CDU und CSU in ihrem Programm für die Bundestagswahl 2017 und die Legislaturperiode bis 2021. Dabei geht die Parteiführung selbst ganz auf Nummer sicher: nur nicht zu viel zusagen, nur nicht zu deutlich werden. Der Wähler könnte die Union darauf festnageln." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017125005&titel=Auf-Nummer-sicher
Börsen-Zeitung
Börsen-Zeitungposted this article28 June 2017
Zur Kartellstrafe gegen Google schreibt Heidi Rohde in der heutigen Börsen-Zeitung: "Die Kommission war ohne Zweifel gut beraten, keinerlei (Zeit)aufwand zu scheuen und jegliche Sorgfalt walten zu lassen - nicht nur, um in dem sich abzeichnenden Rechtsstreit sattelfest zu sein, sondern auch um politisch motivierter Kritik keine Angriffsfläche zu bieten." https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017121003&titel=Der-Auftakt