Probleme beim Einloggen

Wissenschaftsladen Potsdam

Über uns

Wissenschaftsläden stellen eine Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft dar. In drei Jahrzehnten konnten sie sich international etablieren. Die Anfänge der Wissenschaftsläden liegen in den 70er Jahren. Damals schlossen sich einige Chemiestudenten aus den Niederlanden zusammen, „um BürgerInnen und gemeinnützige Organisationen wissenschaftlich zu unterstützen“. Diese Bewegung wollte dem Trend entgegenwirken, dass Wissen immer isolierter und ohne Kontrolle, Mitbestimmung oder Informationen in abgeschlossenen akademischen Kreisen wie Universitäten und Forschungsinstituten generiert wird. Heute gibt es Wissenschaftsläden in Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Rumänien, Spanien und Großbritannien. Außerhalb Europas konnten sie sich in Israel, Kanada, und den USA etablieren. Inzwischen konnten sich die europäischen Wissenschaftsläden zu einem Netzwerk zusammenschließen. Unterstützt werden sie dabei von der Europäischen Kommission.

Heute sind neben Wissensvermittlung und Teilhabe am akademisch-wissenschaftlichen Prozess, auch die Durchführung von Forschungsdienstleistungen ein wesentliches Element der Wissenschaftsläden. Dabei geht es neben der Validierung von Forschungsbedarf in der Bevölkerung auch um die konkrete Durchführung von Forschungsvorhaben. In einer europäischen Studie heißt es dazu: „Wissenschaftsläden sind unterschiedlich organisiert und unterschiedlich groß, aber sie haben den gemeinsamen Wunsch, Forschungsdienstleistungen auch sozial marginalisierten Gruppen zukommen zu lassen“.Wissenschaftsläden arbeiten nicht gewinnorientiert. Ein wichtiges Anliegen von Wissenschaftsläden ist es, Forschung und Wissenschaft transparent für die Allgemeinheit zu machen. In öffentlichen Institutionen stattfindende und aus Steuermitteln finanzierte Forschung dient nämlich ansonsten entweder privatwirtschaftlichen Interessen oder wird selbstreferenziell von den Instituten zur eigenen Profilierung genutzt.
Der Potsdamer Wissenschaftsladen ist ein unabhängiges Projekt zur Wissenschaftsvermittlung von Themen aus dem Bereich Naturwissenschaften, Technik, Umweltwissenschaften, Ökologie und Kommunikationswissenschaften.

Die Ausgangsprojekte des Wissenschaftsladens sind 1. Fabrication Laboratories (Fab Lab) und 2. Stadtökologie und Kommunikationsmethoden.
Als freischaffende NetzwerkerInnen und UmweltbildnerInnen arbeiten wir vor allen Dingen in den Bereichen Wissensvermittlung, Networking, Technikdesign, Umweltbildung und Kommunikationsmethoden.

Als freischaffende NetzwerkerInnen und UmweltbildnerInnen engagieren wir uns in den Bereichen Wissensvermittlung, Networking, Technikdesign, Umweltbildung und Kommunikationsmethoden. Der Wissenschaftsladen hat drei Themen-Schwerpunkte:
1. Produktionstechnologien außerhalb der industriellen Massenproduktion/Fabrication Laboratories (Fab Lab),
2. Stadtökologie und Umweltbildung,
3. Kommunikationsmethoden, Wissenschaftsjournalismus
Mehr